L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Ancistrus « vorheriger Artikel  · nächster Artikel »

Ancistrus claro
Beiträge Gesehen
0 22611
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Ancistrus_claro_lda081.jpg
Großbild

Ancistrus_claro_HT_MCP_28667_b.jpg
Großbild
Ancistrus_claro_HT_MCP_28667_c.jpg
Großbild
Ancistrus_claro_HT_MCP_28667.jpg
Großbild

Beschreibung: Gattung/Art: Ancistrus claro Knaack, 1999

Herkunft: oberes Rio Paraguai-Becken, Mato Grosso, Brasilien

Synonyme: LDA 8, Ancistrus golden-marble

Größe: 6-8cm

Wasserwerte:
T: 23 - 28 °C

Empfohlene Beckengröße: 60 - 80 cm



Ein Ancistrus claro aus dem oberen Rio Paraguai-Becken.



Ancistrus claro



Gesamt- und Portraitansicht von Ancistrus claro. Durch Anklicken vergrößern sich die Bilder!

Sozialverhalten: Ancistrus claro ist ein sehr aktiver Vertreter seiner Gattung, der fast den ganzen Tag zu sehen ist. Neben innerartlichen Aggressivitäten ist er anderen Welsen gegenüber nicht durchsetzungsfähig aber prinzipiell friedlich.



Ancistrus claro


Pflege: In einem Versteckreich eingerichtetem Becken kann man Problemlos eine kleinere Gruppe der Tiere pflegen. Die Tiere sind wie oben schon beschrieben friedlich, untereinander aber ist eine, besonders unter den Männchen, Aggressivität zu erkennen.
Meine Ancistrus claro gingen sofort an alle Flocken- Granulat- und Futtertablettensorten genau so war es bei allen Frostfuttersorten die angeboten werden, dies müssen sie auch, da andere Welse, falls vorhanden, ungerne ihr Futter Teilen. Die kleinen Ancistrus claro sind den ganzen Tag auf Nahrungssuche wenn oft und genügend gefüttert wird besteht auch die Möglichkeit Ancistrus claro mit größer werdenden Welsen zu vergesellschaften.



Ancistrus claro


Beckeneinrichtung: Für eine kleine Gruppe von 6 Tieren sollte mindestens ein Becken mit einer Kantenlänge von 60cm verwendet werden. Das Becken sollte dann so eingerichtet sein, dass es genug Unterschlupf- und Rückzugsmöglichkeiten gibt, diese können mit Schieferplatten, Steinaufbauten und Wurzeln geschaffen werden.
Nähere Informationen zum Thema Wurzeln in Welsbecken findet ihr hier.
Verschiedene Höhlen sollten auch immer angeboten werden.

Das Diskussionsforum zum Thema Beckeinrichtung findet ihr hier.



Ancistrus claro. Durch Anklicken vergrößern sich die Bilder!

Zucht: Eine einseitig geöffnete Röhre hat sich für die Nachzucht als hervorragend bewährt.
Ob die Höhlen aus Ton oder Schiefer sind, spielt dabei keine Rolle. Bei einer gezielten Zucht sollte die passende Höhlengröße gewählt werden.
Näheres zum Thema Höhlen findet ihr hier.
Das Männchen betreibt die Brutpflege bis zum Freischwimmen der Larven.
Häufig laichen die Welse in gut gepflegten Gesellschaftsbecken im Laufe der Zeit von ganz alleine ab.
Zur Zucht kann man die Tiere in einem separaten Becken natürlich auch gezielt ansetzen.
Zuchtbereite Tiere sind leicht zu stimulieren durch häufigen Wasserwechsel, durch Veränderung des Leitwertes, der Temperatur oder auch durch Strömungsveränderungen. Das Absenken des Leitwertes und eine Senkung des pH-Wertes plus Strömung ist anzuraten, wenn es mit einer gewollten Nachzucht mal nicht so klappt. Möglichkeiten gibt es ja etliche zur Stimulation.
Die Gelegegröße hängt von der Größe und Vitalität der Elterntiere ab.
Die Aufzucht der Jungtiere ist in der Regel recht einfach. Gefressen wird so ziemlich jede Futtersorte, in der Hinsicht stellen die Nachzuchten keine großen Ansprüche. Sie fressen von Anfang an zerkleinertes Trockenfutter jeglicher Art. Artemia ist nicht unbedingt nötig. Kleine Würfel rohe Kartoffeln bieten eine permanente Futterquelle.
Worauf man bei einer gewollten Aufzucht natürlich achten sollte, ist, dass sich Futterkonkurrenten und Fressfeinde nicht im Aufzuchtbecken befinden dürfen. Auffallend ist, dass Ancistrus claro Junge im Vergleich zu anderen Ancistren relativ langsam wachsen.


Ancistrus claro haben eine kleine Dorsale mit 7 Weichstrahlen und ein Allesfressermaul. Durch Anklicken vergrößern sich die Bilder!

Exportsituation: Diese Harnischwelse dürfen aus Brasilien exportiert werden.
Die brasilianische Regierung regelt ihre Exporte von Zierfischen inzwischen über eine Negativliste. Diese wird von der IBAMA herausgegeben.
Es dürfen nur Zierfische exportiert werden, die nicht auf der Liste geführt werden.

Bei schweren Verstößen gegen die Exportvorschriften hat die brasilianische Regierung schon hohe Geldstrafen und auch Gefängnisstrafen verhängt.
Daher sind in den letzten Jahren die Exporte aus Brasilien stark zurückgegangen.
Neue Arten, die bei Aquarianern weltweit immer sehr begehrt waren, sind aus Brasilien eher nicht mehr zu erwarten.
Hier haben sich in den letzten Jahren andere südamerikanische Länder hervorgetan.


Handelssituation bei Ancistrus claro: Da sich die Art relativ leicht vermehren lässt sind immer mal wieder Nachzuchten im Handel erhältlich.
In den letzten Jahren habe ich leider keine Importe von Ancistrus claro auf Stocklisten entdecken können.


Ventralansicht von Ancistrus claro.Durch Anklicken vergrößern sich die Bilder!

Ähnliche Welse: Allein vom Verhalten und der Größe sind sich Ancistrus claro und Ancistrus sp. "L 352" recht ähnlich.



Ancistrus claro


Sonstiges: Ancistrus claro wurde 1999 von Joachim Knaak beschrieben, im Dezember letzten Jahres (2012) verstarb dieser leider. Neben diesem schönen kleinen Harnischwels verdanken wir ihm auch die wissenschaftliche Beschreibung von Corydoras sterbai, Corydoras pygmaeus und weitere.



Ancistrus claro


Weitere Informationen: Amazonas Nr. 43


Durch Anklicken vergrößern sich die Bilder!

Autor: Markus Kaluza (MarkusK) und das Datenbankteam

Für die Bilder bedanken wir uns bei Ingo Seidel, Daniel Konn-Vetterlein, Patrick Egger sowie bei Christian Cramer.


Wer Informationen hat bezüglich Ancistrus claro, die noch nicht
berücksichtigt wurden, hat, kann sie gleich als Antwort unter diesen Datenbankeintrag setzen.
Bei der nächsten Bearbeitung dieses Eintrags wird dieses dann berücksichtigt.
Wir sind immer daran interessiert, gutes Bildmaterial für die Datenbank zu sammeln. Wer
diesbezüglich eigene Aufnahmen für die Datenbank hat und diese zur Verfügung stellt,
kann dies hier tun.



Schlüsselwörter: Ancistrus claro Paraguai Mato Grosso LDA8 LDA08 LDA008 Brasilien
Größe min: 10
Beckengröße min: 60
Temperatur min: 23
Temperatur max: 29



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:35 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum