L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Berichte und Listen » sonstige Berichte « vorheriger Artikel 

Aufzuchtkasten im Eigenbau
Beiträge Gesehen
0 10373
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Kasten.gif
Großbild


Beschreibung: Aufzuchtkasten im Eigenbau

Viele von euch standen sicherlich schon mal vor dem Problem, dass sie viele kleine Jungfische oder ein komplettes Gelege in einem sehr großen Becken hatten.
Viele von unseren Schützlingen benötigen aber gerade in den ersten Tagen und Wochen eine besondere Pflege.

Hier ist nun der richtige Zeitpunkt für einen Aufzuchtkasten. Die Kästen, die man im Allgemeinen aus dem Baumarkt kennt sind für die Fischaufzucht vorsichtig gesagt unzureichend. Hier steht also mal wieder ein Eigenbau an.
Inspiriert von der Internetseite www.aquarienbastelei.de dachte ich mir, es gibt nichts, was man nicht optimieren kann.

Gesagt - getan:

Man benötigt vom Glaser um die Ecke:
  • 1 x Scheibe 15cm x 35cm, 3mm stark
  • 2 x Scheibe 14,7cm x 35cm, 3mm stark mit Loch 1cm Durchmesser, mittig, 2 cm vom oberen Rand
  • 1 x Scheibe 14,7cm x 14,4cm, 3mm stark
  • 1 x Scheibe 11,5cm x 14,4cm, 3mm stark
  • 3 x Scheibe 14,4cm x 1cm, 3mm stark
  • Aquariensilikon
  • Schlauchwinkel
  • Plasterohr
  • feiner Schaumstoff
  • Ausströmer
Das Ganze wird wie folgt montiert:
Aus dem Schlauchwinkel (sehr gut eignen sich die vom Eheim mit 90 Grad) und dem Plasterohr baut man den Luftheber, der im Loch der Seitenscheibe verklebt wird.
Ein kleines Loch in diesem Plasterohr und ein eingesteckter Luftschlauch ergeben dann den Luftheber. Diese Scheibe und die beiden Seitenscheiben werden mit Silikon verklebt. Auf der gegenüberliegenden Seite wird die flache Scheibe verklebt. Diese soll verhindern, dass bei einem Wasserwechsel der Aufzuchtkasten trocken läuft.
Die kleinen Scheiben werden zur Befestigung der Filtermatte eingeklebt.

Dieser Kasten ist durch seine Filtermatte für die Aufzucht kleinster Welse geeignet, da diese die Matte "abweiden" können. Hier sammelt sich sämtliches Futter.

Für eine Wasserumwälzung wird in einer der Ecken ein großer Sprudelstein verklebt.

Befestigt habe ich den Kasten mit Markisengurten - den Teilen für Rolläden und Ähnliches. So ist eine sehr hohe Flexibilität gegeben.

So soll da Ganze in etwa aussehen:



Ein Orginal Gerd-Kasten.


Der Vorteil an der Sache ist:
  • man kann den Kasten nach eigenem Ermessen anpassen
  • man kann solche Kästen als Doppelkästen auslegen (Trennscheibe)
  • man hat den Spass am selber Bauen gehabt
Gruß Andreas




Jost-Kasten


Jost-Kasten



Aufzuchtsieb


Aufzuchtsieb


Gerd-Doppelkasten


Gerd-Kasten


Gerd-Doppelkasten


Schwimmkasten


Schwimmkasten



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:00 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum