L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Pseudacanthicus « vorheriger Artikel 

Pseudacanthicus sp. "L 114"
Beiträge Gesehen
0 101121
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
114bg.jpg


Großbild

Großbild

Großbild
114bg4.jpg
Großbild
Pseudacanthicus_sp_L114.jpg
Großbild
Pseudacanthicus_sp_L114_von_Ralf_Binniger.jpg
Großbild

Beschreibung: Gattung/Art: Pseudacanthicus sp. "L 114"

Synonyme: Demini-Leopardkaktuswels, "LDA 7", "LDA 73"

Herkunft: mittlerer Rio Negro Einzug, Rio Demini, Amazonas, Brasilien

Vorgestellt: DATZ 10/1992

Die Original-Vorstellung dieses Welses in der Fachzeitschrift Datz als PDF.
Harnischwelse aus Brasilien (L 112 - L 116)


Größe: über 40 cm.

Wasserwerte:
T: 26 - 30 °C
pH: 5,5 - 7,5
KH: 0 - 8 °dH
GH: 0 - 20 °dH

Empfohlene Beckengröße: Ab 200 cm für größere Tiere



Ein Pseudacanthicus sp. "L 114" aus dem Rio Demini.


Geschlechtsunterschiede: Größere Männchen zeigen, von oben betrachtet, die breiteste Stelle des Körpers im Kopfbereich. Die Weibchen sind hinter den Brustflossen, im Bereich des Bauchs, am breitesten. Die Männchen sind außerdem insgesamt stärker bestachelt, insbesondere im Kopf- und Wangenbereich.



Links ist ein Pseudacanthicus leopardus und rechts ein Pseudacanthicus sp. "L 114".


Sozialverhalten: Untereinander sind Jungtiere von Pseudacanthicus sp. "L 114" recht verträglich. Mit zunehmender Größe werden die Tiere innerartlich territorial, was große, reich strukturierte Becken für eine dauerhaft erfolgreiche Gruppenhaltung erforderlich macht. Viele Pfleger berichten über eine außerordentliche Aggressivität von Pseudacanthicus sp. "L 114", während die Tiere sich bei anderen Pflegern relativ friedfertig verhalten. Meiner Beobachtung nach sind es die herangewachsenen Männchen, die innerartlich sehr aggressiv werden, auch andere Harnischwelse werden nicht geschont. Dass diese, aufgrund der ausgeprägten Bestachelung und der Wehrhaftigkeit von L 114, meist den kürzeren ziehen, versteht sich. Insgesamt können daher größere Tiere recht problematisch in der Vergesellschaftung werden.


Das Diskussionsforum zum Thema Beckeinrichtung findet ihr hier.






Das Diskussionsforum zum Thema Welsfutter findet ihr hier.



Haltung: In großen, reich mit Rückzugsmöglichkeiten strukturierten Aquarien (beispielsweise aus Wurzelhölzern oder Steinplatten) mit Sand als Bodensubstrat ist Pseudacanthicus sp. "L 114" vernünftig untergebracht. Einige, der Größe der Tiere angepasste Höhlen sollten, für eine eventuelle Nachzucht der Tiere, ebenfalls vorhanden sein. Da die Tiere starke Fresser sind und einen kräftigen Stoffwechsel haben, sollte das Becken über eine leistungsfähige Filteranlage verfügen, eine kräftige Oberflächenströmung zur Sauerstoffanreicherung ist ebenso von Vorteil. Junge Pseudacanthicus sp. "L 114" lebten bei mir sehr versteckt und zeigten sich recht scheu. Mit zunehmender Größe sind die Tiere auch tagsüber bei der Futtersuche oder auch bei Revierstreitigkeiten zu beobachten.
Die Tiere fressen jedes angebotene Futter carnivoren Ursprungs, größeren Tieren sollte man regelmäßig kräftiges Futter in Form von Muschelfleisch, Fischstücken, Krill oder ähnlichem reichen.




Exportsituation: Diese Harnischwelse dürfen aus Brasilien exportiert werden.
Die brasilianische Regierung regelt ihre Exporte von Zierfischen über eine Positivliste. Diese wird von der IBAMA herausgegeben. Es dürfen nur Zierfische exportiert werden, die auf der Liste geführt werden.
Bei einigen Arten, die unter verschiedenen Bezeichnungen gehandelt werden, sind die Farbvarianten oder Fundortvarianten von der IBAMA nicht extra aufgeführt worden.
So kommt es auch vor, dass nicht extra aufgeführte Arten gehandelt werden, da sie als eine Variante
einer beschriebenen Art gelten. Hierbei sind aber die Grenzen leicht schwammig.

Bei schweren Verstößen gegen die Exportvorschriften hat die brasilianische Regierung schon hohe Geldstrafen und auch Gefängnisstrafen verhängt.
Daher sind in den letzten Jahren die Exporte aus Brasilien stark zurückgegangen.
Neue Arten, die bei Aquarianern weltweit immer sehr begehrt waren, sind aus Brasilien eher nicht mehr zu erwarten. Hier haben sich in den letzten Jahren andere südamerikanische Länder hervorgetan.



Auch Gemüse wird zur Abwechslung gerne gefressen wie man hier sieht (ca. 5-6cm).


Zucht: Bereits nachgezogen. Die Gelege umfassen dabei, laut einem Bericht bei den L-Wels-Tage, teilweise über 1000 Eier, die vom Männchen betreut werden.

Zucht von L 114 bei L-Welse.com von Heinz (Heitro)!

Zucht von L 114 bei L-Welse.com von Timo Schellenberg (Schelle).



Die Pseudacanthicus sp. "L114" werden auch als LDA7 und LDA73 bezeichnet.
Diese L 114 sind Nachzuchten von Heinz in einer Größe von 4 cm.



Ein aduler Pseudacanthicus sp. "L 114" mit ca. 40 cm Größe.


Männchen in der Dorsalansicht in verschiedenen Größen zum Vergleich:





Die Kopf- und Körperformen können auch im selben Geschlecht unterschiedlich ausgeprägt sein.






Das Diskussionsforum zum Thema Welszucht findet ihr hier.



Ähnliche Welse: Pseudacanthicus leopardus, Pseudacanthicus sp. "L 427"


Das Diskussionsforum zum Thema L-Welse findet ihr hier.




Links ist ein Pseudacanthicus leopardus und rechts ein Pseudacanthicus sp. "L 114".


Wer interessantes Bildmaterial seiner Welse hat, kann es hier veröffentlichen.



Weiterführende Informationen: Welsatlas Bd. 2 S. 96.
Miniatlas L-Welse S. 109.
"Das Aquarium" 8/02 S. 23.
Spawning Pseudacanthicus sp. "L 114", Journal of the Catfish Study Group Volume 15, Issue 3.



Siehe auch Der Leopard – Kaktuswels ( "L114" ), prächtige Tiere nicht ohne Tücken... und piranha-info


Autor: Daniel Konn-Vetterlein (Acanthicus)

Wir bedanken uns für die Bilder bei André Werner und der Fa. Transfish , Sandra Busche (hegge), Mike Hemetsberger (fishworld), Daniel Konn-Vetterlein (Acanthicus) (Nachzucht), Ralf Binninger (Badenser), Ralf Heidemann, Andreas Jekel (www.geophagus.de), Anna Sophie und Markus Kaluza (MarkusK).


Wer Informationen hat bezüglich Pseudacanthicus sp. "L 114", die noch nicht
berücksichtigt wurden, kann sie gleich als Antwort unter diesen Datenbankeintrag setzen.
Bei der nächsten Bearbeitung dieses Eintrags wird dieses dann berücksichtigt.
Wir sind immer daran interessiert, gutes Bildmaterial für die Datenbank zu sammeln. Wer
diesbezüglich eigene Aufnahmen für die Datenbank hat und diese zur Verfügung stellt,
kann dies hier tun.
Schlüsselwörter: Pseudacanthicus L114 LDA07 LDA7 LDA73 Negro Demini Amazonas Brasilien Hypostominae Ancistrini
Sortierung: 116
Größe min: 40
Beckengröße min: 150
Temperatur min: 26
Temperatur max: 30



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:24 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum