L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Loricariidae
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Loricariidae Alle L-Welse mit und ohne Nummer von Acanthicus bis Zonancistrus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2005, 08:12   #1
Cattleya
Senior-Super-Duper-L-Wels King
 
Benutzerbild von Cattleya
 
Registriert seit: 27.09.2004
Beiträge: 2.448
Images: 4
Ausland, Wels , Zwischenlagerung

Hallo

Wenn ihr an einem Freitag Morgen Welse (jungtiere) bekommen würdet, aber erst am Montag abend die Heimreise mit dem Flieger antreten könntet. Wie währen die Tiere am besten untergebracht ?
Ich dachte an einen dunklen 10 L Kessel mit Deckel, einen Heizstab , an einen 8x8x8 cm Filtermattenwürfel aus dem Filterbecken voll mit Bakterien durchtränkt, eine kleine Luft-Pumpe mit Ausströmer und an eine Schieferplatte zum reinlegen. Dann Täglich 1 mal 25% TWW.
Gruss Udo
__________________
wer Schreipfehler findet, darf sie behalten
Welse.ch , Die Harnischwels Zuchtdatenbank


abwesend bis Dienstag

Geändert von Cattleya (21.12.2005 um 08:28 Uhr).
Cattleya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 08:30   #2
Zebrahalterin
L-Wels
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 450
Hallo Udo,

wenn Du so viel Aufwand betreiben kannst ist es gut, notwendig ist es im Zweifel aber nciht. Ich habe bisher die Erfahrung gemacht das die Fische wenn sie dunkel mit viel Wasser eingepackt sind die Zeit ganz gut überstehen, ohne weitere Massnahmen. Also einfach die Welse verpacken in eine Styrobox und nicht zu kalt stellen.

Für die Fische ist das auch am stressfreiesten. Sie schalten ihren Organismus runter durch die Dunkelheit und das etwas kühlere Wasser und verkraften das dann ganz gut.

Viele Grüsse
Sandra
Zebrahalterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 08:40   #3
Norman
Wels-Punk
 
Benutzerbild von Norman
 
Registriert seit: 25.02.2003
Beiträge: 1.757
Images: 2
Hallo Udo,

Ich würde auch keine Schieferplatte reinlegen.
Wenn du schon etwas reinlegen willst dann nimm etwas Wurzelholz.
Das ist weitaus leichter als Schiefer. Das Verletzungsrisiko durch Einklemmen wird so minimiert.

viele Grüße
Norman
__________________
www.loricariinae.com
Norman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 09:25   #4
Cattleya
Senior-Super-Duper-L-Wels King
 
Benutzerbild von Cattleya
 
Registriert seit: 27.09.2004
Beiträge: 2.448
Images: 4
Hallo
Danke für die bisherigen Antworten
@Zebrahalterin
Zitat:
Ich habe bisher die Erfahrung gemacht das die Fische wenn sie dunkel mit viel Wasser eingepackt sind die Zeit ganz gut überstehen, ohne weitere Massnahmen. Also einfach die Welse verpacken in eine Styrobox und nicht zu kalt stellen.
sorry, dass ich nochmals hinterfrage, aber
die währen dann aber 3,5 Tage bei Zimmerthemperatur in der Box
kein Tww? keine Heizung? keine Belüftung?
Dies erscheint mir aber kritisch.

@Norman
ich habe so eine passgenaue Schieferplatte mit angeklebten klötzchen, die verutscht nicht , aber sie können sich wunderbar verstecken.

Gruss Udo
__________________
wer Schreipfehler findet, darf sie behalten
Welse.ch , Die Harnischwels Zuchtdatenbank


abwesend bis Dienstag
Cattleya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 10:12   #5
Martin G.
Herr der grossen Klappe
 
Benutzerbild von Martin G.
 
Registriert seit: 06.04.2003
Beiträge: 1.981
Hi,

laß um Himmels Willen den Filter weg! Der frißt nur Sauerstoff und bringt nichts. Wenn Du einen Eimer mitnimmst, dann Belüftung, Heizung, fertig. Wenn nicht, dann Styroporbox und Welse nicht so dicht packen...

Gruß, Martin.
__________________
Du bist Herr deiner Worte. Aber einmal ausgesprochen beherrschen sie dich.
Bilder aus Uganda...
Redaktion VDA-Arbeitskreis BSSW.
Martin G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 10:13   #6
Zebrahalterin
L-Wels
 
Registriert seit: 01.02.2004
Beiträge: 450
Hallo Udo,

Du kannst sie ja in die Nähe der Heizung stellen, da haben sie ja mind. 20°C. Vielleicht kannst Du sie auch in einen wärmeren Raum, z.b. Badezimmer, stellen.

Mit viel Wasser sollte das klappen. Wasserwechsel stresst die Fische nur unnötig, alleine schon das hantieren im Beutel, dann andere Wasserverhältnisse,... Zur Sicherheit kannst Du ja eine Luftpumpe rein machen, es gibt auch batteriebetriebene.

Viele Grüsse
Sandra
Zebrahalterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 14:58   #7
welsben
Wels
 
Registriert seit: 28.10.2005
Beiträge: 71
Ich versende ja nun regelmäßig meine Nachzuchten ins In- und Ausland! Wenn du die Tiere immer 1-2 Stück in Große Transporttüten verpackst und mit Sauerstoff auffüllst - überleben die locker 4-5 Tage ohne irgendwelche Schäden davonzutragen! Lass die Temperatur etwas sinken 18-20°C reichen völlig bei den Temperaturen läuft der Kleislauf der welse auf minimum und sie verbrauchen kaum Sauerstoff und haben fast keinen Stoffwechsel mehr (Hierbei bekommen sie dann auch nicht so viel von der Umgebung mit (Stressvermeidend).

Gruß Ben!
__________________
l46.welsben.de
Ist online gegangen am:31.01.2015.

www.welsben.de - Wird grade umgebaut
welsben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 15:10   #8
Walla
Kalendermacher
 
Benutzerbild von Walla
 
Registriert seit: 25.10.2003
Beiträge: 2.168
Images: 8
Hallöchen Ben,

wann fütterst Du die Fische das letzte Mal vorm Versand? Ich frage wegen des Kots, wenn der Stoffwechsel runtergeht kommt sicherlich auch weniger Kot. Ich habe immer festgestellt, dass die Fische beim Transport extrem viel koten (gibt es eigentlich Stresskoten), aber hier war das alles auch bei warmem Wasser.

Liebe Grüße
Wulf
__________________
Welsfreunde treffen sich im IG-BSSW e.V.

Die 6. L-Wels-Tage finden im Jahr 2019 statt.
Tritt dem BSSW bei. Denn es lohnt sich

Näheres unter:
https://www.ig-bssw.org/gruppe-welse/l-wels-tage/
Walla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 22:25   #9
barmann76
L-Wels
 
Benutzerbild von barmann76
 
Registriert seit: 29.05.2004
Beiträge: 262
Hi

Martin hat Recht in Bezug auf die Filterung. Allein durch den Teilwasserwechsel schaffst Du es schon, etwaigen Nitrit- und Schadstoffanstieg zu vermeiden. Das wichtigste scheint mir Sauerstoff (Sprudler) zu sein und Extremkälte zu vermeiden.

Ob nun eine Temperatur von 20 Grad (Zimmertemperatur) für die Dauer von drei Tagen den Welsen schadet, würde ich pauschal verneinen ( sicherlich auch eine Konditions- und Zustandsfrage der Tiere). Walter hatte mal 39 oder mehr Grad in seinem Becken (defekter Heizer) und ich möchte nicht wissen wieviele versehentlich vergessen haben, ihre Heizung nach einem Teilwasserwechsel wieder anzustellen.


Gruß Benny
__________________
Es gr
barmann76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 22:56   #10
KevinW.
Welspapa
 
Registriert seit: 05.11.2004
Beiträge: 106
Hi Udo

Wenn du keine Membranpumpe einsetzen kannst und die Tiere noch eine längere Zeit in einer Tüte verharren müssen, funktionieren die Membrantüten prima. Junge Welse können großzügig verpackt locker eine Woche transportiert werden, du solltest nur die Temperatur beachten.

Gruß Kevin
KevinW. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:20 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum