L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Lebensräume > Lebensräume der Welse
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Lebensräume der Welse Alles zu den Lebensräumen unserer Welse. Wasserwerte, Beckengrößen, Besatzfragen, etc.
Hier könnt ihr auch Bilder eurer Welsbecken zeigen!

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2013, 23:31   #1
Karsten S.
Moderator
 
Benutzerbild von Karsten S.
 
Registriert seit: 14.08.2005
Beiträge: 5.325
Images: 1934
Auf Welsfang rund um Iquitos 2012

Hallo zusammen,

auch in der unmittelbaren Umgebung von Iquitos gibt es einige interessante Biotope für Tagestouren. Insbesondere an der Carretera nach Nauta gibt es einige Brücken, die über kleinere Regenwaldflüsse gehen. Die überwiegend beschatteten und daher relativ kühlen Flüsse (10.09.12: 25,8 °C; pH 6,2; KH/GH < 1 ° dH) werden auch Quebradas genannt.

Recht nahe bei Nauta und ca. 90 km von Iquitos entfernt und gut über die Carretera mit dem Auto zu erreichen ist die Quebrada Zaragoza, wo ich sogar zweimal war.



An der Einstiegsstelle nahe bei der Brücke kann man sogar mit dem Zugnetz fangen, was flussaufwärts bedingt durch viel Totholz nicht mehr geht.



Unter anderem gingen uns diese hübschen Salmler ins Netz, die dort als Speisefische gelten und nicht exportiert werden dürfen.


Semaprochilodus sp.?

Außerdem haben wir noch Loricaria simillima, wenige Hexenwelse (Hemiloricaria lanceolata) und wie so gut wie überall Pimelodus sp. gefangen.

Im restlichen Fluss müssen dann die Rahmenkescher herhalten. Vor allem gingen wir in der Uferböschung auf die Suche nach Farlowella sp. "Metallic", die in dieser Quebrada vorkommen. In dem nur etwa hüfthohen Wasser mit mäßiger Strömung ist dies teilweise bedingt durch das im trüben Wasser liegende Totholz dennoch recht anstrengend.



Aber zunächst haben wir im Geäst und auf dem Holz einige Exemplare dieser hübschen Ancistrus-Art gefangen.


Ancistrus sp. "Zaragoza"

Diese Ancistrus-Art ist ungewöhnlich schmal bzw. langgestreckt und wird offenbar nur etwa 12 cm groß. Sie ist sicherlich eine Bereicherung für die Aquaristik, da sie sicher nicht allzu große Aquarien benötigen.
Außerdem gingen uns noch ein paar Barsche aus den Gattungen Biotodoma, Astronotus, Satanoperca, Crenicichla, Aequidens? und ein einzelner sehr hübsch gefärbter Skalar.

Neben einige Garnelen haben wir auch diese Krabbe aufgeschreckt, die damit nicht ganz einverstanden war...



Am Ende des Tages werden die Fische in Tüten und Boxen für die Rückfahrt verpackt:



Die Einheimischen hingegen nutzen die Quebrada noch für eine abendliche Erfrischung:



Gruß,
Karsten
__________________
Parotocinclus britskii, P. haroldoi, Corydoras bicolor, C. boesemani, C. coppenamensis, C. guianensis, C. nanus, C. punctatus, Harttiella crassicauda, Paralithoxus gr. bovalli, P. plallidimaculatus, P. planquetti, P. surinamensis, Pseudancistrus kwinti,...
Karsten S. ist offline   Mit Zitat antworten
 


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auf Welsfang am Rio Itaya 2012 Karsten S. Lebensräume der Welse 18 01.03.2014 12:41
AquaNet.TV jetzt rund um die Uhr! Jessica Medienspiegel 5 19.07.2008 18:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:13 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum