L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren Hilfe Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Panaqolus  

Panaqolus sp. "L 425"
Beitrge Gesehen
0 19538
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Panaqolus_sp_-_Pleco_zebra_Maquia_von_oafa.jpg


Grobild

Grobild

Beschreibung: Gattung/Art: Panaqolus sp. "L 425"

Synonyme: "Pleco Zebra Maquiba", "New Zebra Rio Maquia"

Vorstellung: DATZ 03/2009

Die Original-Vorstellung dieses Welses in der Fachzeitschrift Datz als PDF.
Wieder neue L-Nummern (L 423 - L 426)


Herkunft: R*o Maquia (Zufluss zum R*o Ucayali), Peru

Größe: ca. 12 cm

Empfohlene Beckengröße: 100 cm



Panaqolus sp. "L 425" aus dem Rio Maquia.


Geschlechtsunterschiede: Männchen wirken viel kompakter und kräftiger, haben längere, kräftige Interopercularodontoden. Weibchen bleiben meist deutlich kleiner.

Sozialverhalten: Untereinander und auch anderen Welsen gegenüber recht territoriale Art. Insbesondere größere Tiere zeigen eine starke Aggressivität gegenüber anderen Tieren jeglicher Größe. Sie können durchaus gegenüber größeren Tieren noch dominant sein. Ich habe bisher noch kein "friedliches Nebeneinanderliegen", wie es andere Welse meist tun, beobachten können. (Anmerkung: Andere Halter empfinden diese Art nicht als sonderlich agressiv.) Die Welse sind nicht scheu, zeigen sich gerne tagsüber, auch an hell beleuchteten Beckenstellen. Selbst beim Dekorieren des Beckens zeigen dominante Männchen mit Imponierstellungen (aufgestellte Flossen, das Hinterteil zeigend und leichtes Schlagen mit dem Schwanz) ihren Unmut.





Haltung: Aufgrund der Aggressivität nur in ausreichend großen und sehr gut strukturierten Becken halten. Zur Einrichtung sollten auf jeden Fall Höhlen, Steinspalten und insbesondere Holzwurzeln (Ernährungsquelle) gehören, die den Tieren Unterschlupf bieten.
Da die Art zu den Holz- und Aufwuchsfressern zählt, sollte das Becken mit einer guten Filteranlage ausgestattet sein. Sauerstoff und Strömung sind ebenso notwendig, wie Temperaturen von 27-29 °C. Insbesondere Strömung scheint den Tieren zu gefallen. Sie halten sich vorwiegend in diesen Bereichen auf.

Die Tiere gehen bei mir gewöhnlich nicht in Höhlen, sondern bevorzugen Spalten und Unterstände. Kleine Höhlen im Becken sollten vermieden werden, weil die L 425 sich darin verkeilen könnten. Bei den Verteibungsjagden im Becken kann es durchaus vorkommen, dass sich kleinere Tiere vom dominaten Männchen in zu kleine Höhlen verirren und sich dort verhacken und jämmerlich verenden.



Das Diskussionsforum zum Thema Beckeinrichtung findet ihr hier.



Futter: L 425 nimmt jegliches Futter gerne an. Eine vegetarische Ernährung ist vorzuziehen. Man sieht die Tiere sehr oft am Holz raspeln (demnach sind weiche Holzsorten wie Mangrove oder Morkien zwingend erforderlich), gern wird aber auch jegliches Gemüse wie Gurke, Paprika, Kartoffeln, Blattsalat usw. angenommen.
Das Anfressen von Pflanzen konnte ich nicht beobachten.


Das Diskussionsforum zum Thema Welsfutter findet ihr hier.



Zucht: Bisher nicht bekannt.


Jungtier von Panaqolus sp. "L 425", etwa 4cm Totallänge.


Das Diskussionsforum zum Thema Welszucht findet ihr hier.



Sonstiges: 2008 wurde dieser neue Panaqolus erst entdeckt, und trotzdem haben es bereits einige Exemplare in den Handel geschafft. Nachdem zu Beginn nur 30 Tiere exportiert wurden, die meisten nach Japan wo deutlich mehr bezahlt wird als in Deutschland, scheint dieser hübsche Wels mittlerweile öfter im Handel aufzutauchen und erfreut sich großer Beliebtheit.




Das Diskussionsforum zum Thema L-Welse findet ihr hier.



Wer interessantes Bildmaterial seiner Welse hat, kann es hier veröffentlichen.







Autor: Daniel Konn-Vetterlein und Enrico (firewriter46)

Wir bedanken uns für Bild 1 bei www.oafa-aquarium.com, für die Bilder 2 und 3 bei Christopher Mai sowie bei Sandor Tüllmann, Volker Degutsch, Ralf Heidemann und Daniel Konn-Vetterlein.



Wer Informationen hat bezüglich L 425, die noch nicht
berücksichtigt wurden, kann sie gleich als Antwort unter diesen Datenbankeintrag setzen.
Bei der nächsten Bearbeitung dieses Eintrags wird dieses dann berücksichtigt.
Wir sind immer daran interessiert, gutes Bildmaterial für die Datenbank zu sammeln. Wer
diesbezüglich eigene Aufnahmen für die Datenbank hat und diese zur Verfügung stellt,
kann dies hier tun.
Schlsselwrter: Panaqolus Hypostominae Ancistrini Peru Ucayali Maquia L425 425
Größe min: 12
Beckengröße min: 100
Temperatur min: 26
Temperatur max: 29



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:32 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2024 L-Welse.com | Impressum