L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2017, 07:51   #1
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Schachbrettschmerle / Yasuhikotakia sidthimunki

Hallo zusammen,

ich weiß ihr seit alle auf Welse spezialisiert aber hat sich mal einer an Schmerlen probiert?

Ich wieß auch es gibt dafür andere Foren.
Aber Schmerlen sind schwer bis garnicht nach zu ziehen.

Aber ich fang mal ganz von vorne an.
Ich hab bei mir ein Gesellschafftsbecken mit Regenbogenfische Schachbrettschmerle und Welse.

Zufällig konnte ich ein zwei mal beobachtet das die Schachbrettschmerle Balzen Jungtiere gab es jedoch nie. Allerdings konnte ich mir nicht so richtig erklären was der Auslöser war.

Jetzt hatte ich mal mehr Lebendfutter, Kalter Wasserwechsel und mit Torfwasser den pH Wert abgesenkt. Eigentlich wegen den Welsen.
Plötzlich haben die Schachbrettschmerle angefangen zu Balzen.
Wenn man lang genug im Netz googlet dann findet man das.
https://www.loaches.com/articles/yas...awning-success

Anscheint war das bei dem damals genauso.
Allerdings auch nur ein Einzelfall sonst hätte er mehr als ein mal Erfolg gehabt. Aber da es bei mir gerade ähnlich war.
Würde ich es doch mal weiter beobachten wollen.

Meine überlegung war jetzt:
Da die Schachbrettschmerlen vom Aussterben bedroht sind, auf der Roten Liste stehen und eine geziehlte erfolgreiche Nachzucht noch nie gelang.
Aber anscheint der Ansatz für eine Zucht ähnlich ist wie bei Welsen und die Tiere sich auch noch gut mit Welsche vergeselschaften lassen.

Vielleicht hat von euch schon mal diese Tiere gehalten und zufällig parraellen beobachtet. Oder vielleicht will mal jemand von Euch in einem Becken sich an den Schachbrettschmerlen versuchen. Die meisten von Euch haben ja eh mehr erfahrung und bessere möglichkeiten für die Wasserwerte zu sorgen.

Ich versuche noch immer meine KH und den pH Wert runter zu bekommen für meine L134.

Hier mal meine Werte.
Temp 30°C
KH 5°
pH 7,0 und an dem Tag auf 6,8 abgesenkt
GH 6°
NO2 0,05
O2 8-10
NO3 1
PO4 0,6
Fe 0,1 und an dem Tag ausversehen auf 0,8 überdüngt
K 9
Mg 6
CO2 20

Ich würde mich gern über Infos und zufalls erfahrungen freuen.

gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 18:10   #2
Tim134
Wels
 
Benutzerbild von Tim134
 
Registriert seit: 06.01.2012
Beiträge: 88
Also für deine 134 brauchst du nichts mehr am Wasser machen.
Ich hätte bei der Nachzucht 28*C PH 7 KH 4 GH 6

Gruß Sven
__________________

Die Antwort ist 42.
Die Frage muss noch formuliert werden.
Tim134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 20:44   #3
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Danke dir für deine Nachricht.
Also leichte entwarnung ziel doch für meine Mittel erreichbar.

Ich hatte eigentlich mal gelesen das man saures Wasser für die L134 brauch.
pH Wert unter 6,8 besser noch 6,5.
Deshalb hatte ich jetzt mit Torfwasser angefangen und im Winter geht es Erlenzapfen sammeln.
damit wird dann auch noch die KH leicht sinken.

gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 01:01   #4
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 140
Images: 35
Hallo!

Meine L134 haben nach etwa 6 monatiger Pause heute wieder ordendlich Eier produziert.

Hatte eigentlich nicht damit gerechnet, da ich zur Zeit nur wenig Zeit habe und immer nur 1x / Woche 50% WW mache.
Manchmal ist anscheinend weniger mehr.

Die Temperatur beträgt 28 C, PH: 6,9, LW: 230.
Es ist eine 6er Gruppe im 100 Liter Becken ohne Beifische.

Gruß
Raphael
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 11:07   #5
Sandro
L-Wels
 
Benutzerbild von Sandro
 
Registriert seit: 08.11.2003
Beiträge: 224
Hallo Dirk, mit Schachbrettschmerlen selber habe ich noch keinen Kontakt gehabt.
Aber die Zucht von Flossensaugern, die ja auch zu den Schmerlen gehören, klappt schon
Jahre lang regelmäßig. Diese gehören zu den Freilaichern und brauchen einfach nur
ein Artbecken mit großen Kieselsteinen. Die Eier fallen zwischen die Steine und
können sich dort zu Larven entwickeln. Die jungen frisch geschlüpften Saugschmerlen
haben Ähnlichkeit mit geschlüpften Panzerwelsen.
Wichtig ist eine sehr gute Wasserqualität und feines Futter für die Jungfische,
dann hat man bald viele Generationen im Becken.
Ich weiß nicht, wo und wie sich die Schachbrettschmerlen vermehren, aber sie werden
wahrscheinlich auch Freilaicher sein. Einige Arten laichen in Flüssen, die
ins Meer münden. Dort wachsen die weggespülten Larven heran und kehren dann
in die Flüsse zurück.
Also, erst mal herausfinden, wie und wo die Herkunft genau ist und dann
von der Umgebung die Einrichtung und Pflege ableiten.
__________________
Mfg
Sandro
_ _ _ _ _ _ _ _



In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.


Heinrich Mann
Sandro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 22:51   #6
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Hallo Sandro,

das ist das Problem an der ganze Sache.

Ich hab nicht die möglichkeiten für ein Artbecken.
Sondern nur ein 400L Gesellschaftsbecken mit verschiede Welsarten (L134, L340, Ohrgitterharnisch, 3Linienpanzerwelse, ein Engelsantennenwels und einen L183)

Das ist schon keine so gute vorraussetzung für Freilaicher.
Dazu noch Boesmans Regenbogenfische die ja angeblich alles fressen was sich bewegt und ins Maul passt.
Aber meine Platy Nachwuchs wollen sie nicht und auch 3 zufalls Welsjungtiere haben es überlebt.

Die Boesmans gefallen mir sehr und als Dauerlaicher hatte ich mal versucht eigenen Nachwuchs zu bekommen aber die brauchen Sonnenlicht um in Stimmung zu kommen und das bekomme ich bei mir nicht hin.

Dann gab es halt mal den Zufallsnachwuchs bei meinen L340, seit dem versuche ich es über Wasserwerte und Temp änderung die Welse mal wieder in Stimmung zu bringen dafür hab ich auch noch die L134 aufgestockt aber seit einem Jahr nix. Aber ich muss erstmal die Wasserwerte eine Zeitlang stabiel halten.
Seit einem Jahr sinkt die Härte Stückweise, PO4 und NO3 haben stark geschwant bis ich über das Redfield Verhältniss meine Algen in den Griff bekommen hab.
Jetzt wo die KH relativ weit unten ist fange ich noch an mit Torfwasser und sinkendem pH Wert.
Also immer noch keine stabiele Geradeaus fahrt.

Für die Schachbrettschmerle und für die Ohrgitterharnischwelse hätte ich gern ein eigenes Becken aber das erlaubt meine Frau und auch mein Platz nicht.
Mal abwarten vielleicht will meine Tochter in ein paar Jahren mal ein eigenes AQ haben.
Aber Sie ist jetzt erst 2, also wird das in absehbarer Zeit auch estmal nix mit einem Artenbecken.

Über die Ablaichbedingungen gibt es leider nicht viel im Netz zu lesen.
Hab mit der Suche schon viel Zeit verbracht.
Die Schachbrettschmerlen kommen in Indonesien und Thailand vor in großen Flüssen und keinen Bächen angebllich auch in Reisfeldern. Sie werden in Lehmtümpel mit zugabe von Hormone erfolgreich gezüchtet.

Aber ob sie Freilaichen oder in Höhlen brüten?
Ob sie ihren Nachwuchs bewachen und beschützen oder einfach selbst fressen?
Weiß angeblich keiner. Sie fühlen sich in Holzhöhlen sehr wohl verstecken sich aber auch zwischen den Welshöhlen in der Nacht.

Die Tiere haben ein tolles Sozialverhalten, sind Friedlich und Tagaktiv.
Das macht sie für mich schon sehr attraktiv.
Das große Fragezeichen bei der Zuchtüberlegung ist das was mich so an ihnen reizt.

Aber die Möglichkeiten das richtig zu versuchen sind halt begrenzt.
Wenn ich aber hier so lese welchen Aufwand Ihr so mit den Welsen betreibt und wieviele Becken manche so im Keller haben, dann ware das (wenn ich die Möglichkeit hätte) für mich die Ideeale vorraussetzung.
Und da vielleicht die Schmerle doch nicht so sehr anders sind als die Welse wäre eine Gemeinschaftsbecken vielleicht möglich.

Gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 10:42   #7
Bongo
Wels
 
Registriert seit: 20.08.2013
Beiträge: 86
Hallo Dirk,

ich habe auch Schachbrettschmerlen gehalten. Sehr schöne Tiere. Aber speziell die Kombination mit Panzerwelsdauerzuchtansatzen ist schwierig. Versch. PW Nachzuchten fehlte immer wierder ein oder beide Augen. Selbe Art, anderes Becken, kein Problem. Mittlerweile habe ich nur noch eine, die ist seit 1991 bei mir und kam als gut 3 cm Jungtier mit 5 Kameraden.

Zum Wasser: versuche es doch mit Torffilterung, am besten mit einem guten Granulat. Dann wird zwar mittelfristig die KH gegen 0 gehen, aber die Huminsäuren stabilisieren den pH bei ca 5,4 und das vertragen die Schmerlen und PW gut, die östrogenartige Wirkung könnte auch die Schmerlen stimulieren.
__________________
Gruß

Jürgen


Wie Sie sehen, sehen Sie nix. Warum Sie nix sehen sehen Sie gleich..... (Loriot)
Bongo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 19:56   #8
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Ja von den Panzerwelsen hab ich nur noch einen.
Die haben mir damals sehr gefallen weil sie halt auch Tagaktiv sind aber mittlerweile sind mir die Schachi´s mehr ans Herz gewachsen.

Filtern mit Torf habe ich auch überlegt aber die Regenbogenfische wollen nicht so weiches Wasser und auch den pH Wert will ich wegen den Regenbogenfischen nicht unter 6,5 fallen lassen.
Da ist halt eine Torfkannone im Keller und eine bedarfabhängige Torfwasser gabe besser, wenn auch umständlicher.

Der Vorteil bei einer Torfkannone ist halt auch das man mit dem Torf recht unabhängig ist.
Und so ein wenig Phosphatist auch nicht so schlimm wegen dem Planzenbesatz muss ich eh PO4 nachdüngen.

Die Idealen Parameter sind halt nur ein Kompromiss bei einem Gesellschaftsbecken.

gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 11:02   #9
Inselmann
Wels
 
Benutzerbild von Inselmann
 
Registriert seit: 21.11.2016
Beiträge: 90
Moin Dirk,

ich pflege ein paar Schachbrettschmerlen im Artbecken.
Soweit ich weiß, ist die Zucht noch nie gelungen. Auch nach kühlen Wasserwechseln mit Regenwasser und ordentlich Lebendfutter tut sich bei meinen Tieren überhaupt nichts.
Falls es doch aus irgendeinem Grund bei Deinen Schachbrettschmerlen hinhauen sollte, auf alle fälle Bescheid geben.

Viele Grüße,

Fabian
Inselmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 21:10   #10
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Hallo Fabian,

bei mir war der Auslöser warscheinlich das absinken des pH Wertes von 7 auf 6,6 durch die zugabe von Torfwasser.

Vor ein paar Wochen war ehr Hungern angesagt (ehr wegen Stress hab ich die Fische vernachlässigt)
Seit ein paar Wochen hab ich dann wieder mehr Wert auf das Füttern gelegt und gebe jeden Tag 2 Eiswürfel TK Futter zusätzlich.

An Jungtier glaube ich bei mir aber ehr nicht aber ich bin mir sicher das zwei Tiere gebalzt haben oder vielleicht haben auch zwei Mänchen um die Mädels gekämpft.

Sie waren auf jeden fall plötzlich sehr Blass, und Schwammen wie wild bzw Kämpfend und jagend um ein ander herrum. Ich hab auch ein Kurzes Video davon gedreht aber dann musste ich los.
3 Stunden Später waren es wieder Ruhig und am nächsten Tag waren alle Schmerlen wieder normal Schwarz. Das konnte ich letztes Jahr 3 mal schon beobachten, da waren aber mehr die Algenprobleme für mich wichtig. Deswegen gab es aber oft Wasserwechsel und ein paar Wochen Später gab es auch Welsjunge im Becken zu sehen. Was auch nur Zufallzucht war. Aber ich sehe dadrin zumindest zum Teil einen zusammenhang.

gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:22 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum