L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2004, 20:02   #1
Matthias.Reinert-Sc
Babywels
 
Benutzerbild von Matthias.Reinert-Sc
 
Registriert seit: 04.04.2004
Beiträge: 5
Vorstellung und gleich eine Frage zu L333

Hallo alle miteinander!

Nachdem ich schon einige Zeit hier im Forum aufmerksam lese, wollte ich mich mal vorstellen.
Mein Name ist Matthias Reinert, ich bin 25 Jahre alt und komme aus München.

Und da man eine Vorstellung normalerweise nicht in dieser Rubrik macht, komme ich auch gleich mit meiner frage zur Zucht von Welsen:

Ich halte in einem Becken mit den Maßen 120 x 50 x 60 (LxBxH) diverse Fische aus Südamerika (3 Skalare, 25 Rote Neons, 6 noch kleine Peckoltia Vittata und unter anderem auch 3 L-333, die ca. 10-13 cm lang sind).

Vor der Höhle meines L-333-Männchens fand ich heute nach der Arbeit einen kleinen Laichballen, der doch eigentlich besser in der Höhle sein sollte. Ich war positiv überrascht, da ich damit nicht gerechnet hatte. Was kann ich tun, damit dieser potentielle Nachwuchs eine Chance auf Überleben hat?

Die Zucht war (noch) nicht beabsichtigt, dass Becken war vorerst nur als Gesellschaftbecken gedacht.

Ich habe noch ein kleineres Becken in Betrieb, in dem meine 9 Corydoras Julii sind (60x30x35). Dieses ist gedacht für die Zucht der Panzerwelse.

Wie soll ich also vorgehen, um den noch ungeschlüpften Jungen die beste Chance zu geben?

Den Laichballen im größeren Becken lassen (es sind viele Wurzeln vorhanden) oder ins kleinere umsetzen? Und das mit oder ohne den Vater. Der sitzt nämlich in seiner Höhle und fächelt. Leider kann ich nicht reinschauen, da er sich natürlich eine mit schlecht einsehbarem Eingang gesucht hat. Eventuell sind noch weitere Eier vorhanden.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.

Matze
Matthias.Reinert-Sc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2004, 12:10   #2
T9009
Babywels
 
Registriert seit: 05.06.2004
Beiträge: 23
Hallo Reinert,

was ich jetzt schreibe mag ungewöhnlich klingen, habe ich aber wirklich so erlebt.

Beim Wasserwechsel in meinem L28-Becken hatte ich plötzlich einen Laichballen im Schlauch. Der muss wohl, genauso wie bei Dir ,vor der Höhle gelegen haben. Da ich mit der künstlichen Aufzucht schlechte Erfahrung gemacht habe, entschloss ich mich dazu, das Männchen, das auch noch in der Höhle saß und fechelte, herauszuschütteln und dann den Laichballen aus dem Schlauch in die Höhle zu spülen.
Nach ca. einer Stunde war das Männchen wieder bei seinen Eiern und ich habe das ganze Gelege durchgebracht.

Mag ein Einzelfall sein, aber einen Versuch ist es sicherlich wert.

Viele Grüße

Burkhard
T9009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 19:05   #3
Matthias.Reinert-Sc
Babywels
 
Benutzerbild von Matthias.Reinert-Sc
 
Registriert seit: 04.04.2004
Beiträge: 5
Danke für den Tip, T9009.

Als ich am nächsten Morgen nachgeschaut habe, war der Laichballen leider nicht mehr zu sehen, der L-333-Mann war allerdings in seiner Höhle und hat gefächelt. Ob der es eventuell selbst geschaft hat, den Laich wieder zurückzuschaufeln? Ich hab leider nicht die Möglichkeit, direkten Einblick in die Höhle zu nehmen und möchte derzeit auch nicht stören, da ich die Chancen einer erfolgreichen Zucht nicht durch unnötige Aktionen zerstören möchte. Vielleicht klappts ja, in spätestens 2 Wochen weiß man mehr. Ich würde mich dann wieder melden.

Matze
Matthias.Reinert-Sc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 19:11   #4
Darksun23
L-Wels King
 
Registriert seit: 12.06.2004
Beiträge: 505
Huhu Matthias,

Herzlich willkommen hier im FOrum :hi:

könnte schon sein das er die wieder reingeschoben hat.
Hab dieses Woche auch erstes mal L - Wels babys gehabt und mich gewundert das überall alle verstreut in Höhlen waren. Leben leider nur noch 2. Vielleicht hab ich ja Glück und es sind noch mehr.

Gruß Gregor
__________________
1x L25 , 5x L28 , 11x L46 , 10x L66 , 2x L260 , 5x L264 , 6x L270 , 13x Synodontis multipunktatus , 5x Synodontis Nyassae , 6x Roter Hexenwels , 4x Sturisoma festivum



https://www.malawizucht.net/
Darksun23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2004, 21:33   #5
Honki
L-Wels
 
Benutzerbild von Honki
 
Registriert seit: 14.08.2003
Beiträge: 206
Hi Matthias :hi: ähemm noch einer :hmm: :vsml:

Herzlich Willkommen auch von mir!!

@Gregor
Liegt vielleicht irgendwie am Wetter :vsml: ich habe auch den ersten L144 Nachwuchs gehabt,die geschlüpften wurden aufgefressen,2 haben überlebt :spze:
__________________
MfG Heiko
www.Dianema.de
Angeln fetzt
Honki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage Rhadinoloricaria sp. "Rio Caquetá" TeamGreen Zucht 2 08.12.2019 22:17
Hypancistrus sp. L333 Geschlecht supercrafter21 Loricariidae 4 26.08.2019 12:13
L333 - es geht auch ohne Extraströmung olli Zucht 3 24.08.2004 20:21
L135 hat Laichansatz, wer kommt als Papa in Frage Cichliden_Frank Zucht 2 22.08.2004 15:08
Hab da mal ne Frage (Zucht) kauffi Zucht 8 11.08.2003 12:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:03 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum