L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Callichthyidae » Corydoras   · nächster Artikel »

Corydoras breei
Beiträge Gesehen
0 2954
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Hans_Gruber_Corys_800_009_003b.jpg


Großbild

Großbild

Großbild

Beschreibung: Gattung/Art: Corydoras breei Nijssen & Isbrücker, 1992

Herkunft:
Surinam, Corantijn Fluss-System, Fluss Kalebo, Avanavaero Fälle; Fundorte in Guyana und Venezuela (Río Caura Fluss-System) sind zweifelhaft.





Größe:
bis 5,0 cm

Wasserwerte:
Temperatur: 23-26 °C, pH 6,5 (Fundort), weich

Etymologie:
Benannt nach Dr. Peter J. H. Van Bree.

Besonderheiten:
Corydoras breei wurde lange Zeit als Surinam-Population der Art Corydoras osteocarus angesehen, 1992 dann aber doch als eigenständige Art anerkannt, deren Vorkommen offenbar auf das Corantijne-Flusssystem beschränkt ist.

Nachdem die hier gezeigten Welse von Hr. Isbrücker als "echte" C. breei bestätigt wurden (Bilder von Tobias Koch und Hans Gruber, s. auch Datz 2008/01), ist es fraglich, ob auch die vorher in der Literatur abgebildeten C. breei wirklich dieser Art angehöhren.

Die im folgenden abgebildeten Tiere von Roland van Ouwerkerk und Ruben Braam zeigen Tiere aus dem gleichen Import von 2015 und stammen aus dem Kabalebo River und sind unzweifelhaft auch zu dieser Art gehörig.
Wie man schön sehen kann, ist die Färbung stark von dem Untergrund abhängig:



Wie auch schon in der Erstbeschreibung erwähnt, ist diese Art variabel in der Zeichnung, die Mittelstrich im Hinterkörper ist nicht bei allen Exemplaren vorhanden.



Die ersten Nachzuchterfolge haben sich bereits eingestellt:


Corydoras breei (F1)

Die weiter unten abgebildeten, als Corydoras cf. breei bezeichneten Exemplare stammen von Corys ab, die Hans-Georg Evers in einem Venezuela-Import entdeckt hat. Sie stammen vermutlich aus dem Rio Caroni, der vom Typusfundort sehr weit entfernt ist. Aufgrund der Herkunft ist es daher fraglich, ob es sich hierbei ebenfalls um Corydoras breei handelt. Auch wenn die optische Übereinstimmung recht groß ist, bezeichne ich sie als Corydoras cf. breei (Venezuela).


Corydoras cf. breei (Venezuela)


Corydoras cf. breei (Venezuela)


Corydoras cf. breei (Venezuela)

Quellen:
"Corydoras breei, a new species of Callichthyid catfish from the Corantijne river basin in Surinam (Pisces, Siluriformes, Callichthyidae)", Isaäc J. H. Isbrücker & Han Nijssen, Beaufortia Vol. 43, no. 2 (1992)
"Revision of the Surinam catfishes of the genus Corydoras Lacépède, 1803 (Pisces, Siluriformes, Callichthyidae)", Han Nijssen, Beaufortia Vol. 18, no. 230 (1970)
"Identifying Corydoradinae Catfish", Ian A. M. Fuller & Hans-Georg Evers, erste Ausgabe, S. 88
"Zwei aquaristisch neue Panzerwelse aus Surinam", Michael Januskevicius, Datz 2008/1, S.36

Autor:
Karsten S.

Wir bedanken uns für die Bilder bei Tobias Koch (skullymaster), Hans Gruber, Roland van Ouwerkerk, Ruben Braam und Karsten S.
Schlüsselwörter: Corydoras breei Surinam Coratijn Kalebo Guyana Venezuela Caura
Sortierung: 00280



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:45 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum