L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Harttia « vorheriger Artikel 

Harttia rondoni
Beiträge Gesehen
0 307
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt



Beschreibung: Gattung/Art: Harttia rondoni Oyakawa, Fichberg & Rapp Py-Daniel, 2018

Synonyme: Harttia sp. Xingu1 Covain et al 2016

Herkunft:
Brasilien, Bundesstaat Pará, Region Serra do Cachimbo, Rio Xingu Becken, Rio Curuá bei Castelo dos Sonhos, Gemeinde Novo Progresso; Rio Fresco (Zufluss des mittleren Rio Xingu)

Größe:
16,3 cm (SL)

Wasserwerte:
genaue Werte unbekannt

Empfohlene Beckengröße:
ab 120 cm

Etymologie:
Der Artname ist Cândido Mariano da Silva Rondon gewidmet, der zusammen mit den Villas Boas Brüdern ein Schutzgebiet für die indigene Bevölkerung, den Parque Indígena do Xingu errichtet hat.

Haltung:
Harttia rondoni sind Aufwuchsfresser, die in den Stromschnellen vorzugsweise in der stärksten Strömung vorkommen. Selbst dort vermögen sie offenbar noch mühelos gegen die Strömung zu flüchten.
Für eine langfristig erfolgreiche Haltung im Aquarium ist eine kräftige Strömungspumpe vermutlich unentbehrlich.

Besonderheiten:
Lange Zeit waren wissenschaftlich keine Harttia-Arten aus dem Xingu-Einzug bekannt. Feldarbeit in der Serra do Cachimbo Region hat gleich drei Harttia-Arten auf einem relativ kleinem Gebiet erbracht. Laut genetische Analysen von Covain et al. (2016) sind alle drei Arten nahe untereinander und zudem mit der Art Harttia duriventris verwandt.
Harttia rondoni ist hellbraun gefärbt mit zahlreichen kleinen dunkelbraunen Punkten auf der Körperoberseite, der Bauch ist blassgelb. Alle Flossen haben vier bis fünf dunkelbraune Querbinden. Der Körper ist nur teilweise mit Knochenplatten bedeckt, was sie von den anderen beiden Xingu-Arten Harttia panara und Harttia villasboas unterscheidet.
Harttia rondoni kommt unterhalb der beiden großen Wasserfälle des Rio Curuá bekannt und vom Rio Fresco.

Quellen:
"Molecular phylogeny of the highly diversified catfish subfamily Loricariinae (Siluriformes, Loricariidae) reveals incongruences with morphological classification.", Covain et al., Molecular Phylogenetics and Evolution 94 (2016).
"Three new species of Harttia (Loricariidae: Loricariinae) from Serra do Cachimbo, Rio Xingu basin, Pará, Northern Brazil"; Osvaldo T. Oyakawa, I. Fichberg und L. Rapp Py-Daniel; Zootaxa 4387 (1): 075-090, 2018

Autor:
Karsten S.
Schlüsselwörter: Harttia rondoni Brasilien Para Xingu Curua Fresco Serra Cachimbo
Sortierung: 18
Größe min: 120



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:42 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum