L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Acanthicus  

Acanthicus sp. aff. hystrix "L 407"
Beiträge Gesehen
0 14687
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Acanthicus_400.jpg
Großbild


Beschreibung: Gattung/Art: Acanthicus sp. aff. hystrix "L 407"

Synonyme: Acanthicus sp. "Rio Branco", Schwarzer Elfenwels, Branco-Elfenwels

Herkunft: Rio Branco bei Boa Vista (vermutlich auch Rio Takutu), Roraíma, Brasilien

Vorgestellt: DATZ 11/2006

Die Original-Vorstellung dieses Welses in der Fachzeitschrift Datz als PDF.
Harnischwelse aus dem Rio Takutu und dem Rio Branco (L 406 - L 407)


Größe: über 100 cm

Wasserwerte:
T: 26 - 30°C
pH: 6 - 7

Empfohlene Beckengröße: ab 300 cm



Der aüßerlich ähnliche Acanthicus sp. aff. hystrix "Rio Tocantins" aus Brasilien.


Haltung: In der Haltung sind diese Harnischwelse in der Regel sehr einfach zu pflegende Tiere.
Wasserqualität und Ernährung sind unproblematisch.
Im Allgemeinen reicht meist das herkömmliche Leitungswasser vollkommen aus.
Bei der Ernährung stellen sie keine großen Ansprüche, da sie zu den Allesfressern zählen.
Somit wird pflanzliche und auch tierische Nahrung genommen und das auch in verschiedenster Form
wie Trockenfutter, Frostfutter oder auch rohes Gemüse.
Das Hauptproblem ist eindeutig die Endgröße der Welse. Selbst ein Drei-Meter-Becken wird einem
irgendwann sehr klein vorkommen. Wer eine Gruppe pflegen möchte, braucht eher ein Schauaquarium,
wie man es aus den Zoos kennt.
Die Gattung Acanthicus gehört eindeutig zu den größten Harnischwelsen. Es wurde sogar über
Exemplaren mit einer Länge von zwei Metern berichtet.
In der Natur sind sie an Holzansammlungen in strömungsnahen Bereichen zu finden. Daher
sollte bei der Haltung auf eine große Menge Wurzeln wert gelegt werden.
Nähere Informationen zum Thema Wurzeln findet ihr hier.


Das Diskussionsforum zum Thema L-Welse findet ihr hier.



Namensgebung: Der Artname hystrix wurde diesen Welsen wegen ihrer extremen Bestachelung
verliehen, da hystrix in der allgemeinen Übersetzung „Stachelschwein“ heißt.
In Deutschland haben sie den verkaufsfördernden Namen „Elfenwels“ bekommen in Anlehnung an ihre
besonders schönen und langen Filamente.

Sonstiges: Die eindeutige wissenschaftliche Bestimmung eines Welse als Acanthicus hystrix ist
eigentlich kaum möglich, da der genaue Fundort von Acanthicus hystrix aus der Erstbeschreibung von
1829 nicht mehr nachvollziehbar ist. In der Beschreibung wird der Rio Amazonas als Fundort aufgeführt, was eine
eindeutige Bestimmung nicht möglich macht. Der einzige Holotypus wurde leider zum Ende des
zweiten Weltkrieges in München vernichtet.
Die gefangenen Exemplare mit einer gleichmäßigen schwarzen Färbung gelten in der Aquaristik allgemein als
Acanthicus hystrix oder auch wissenschaftlich korrekter als Acanthicus sp. aff. hystrix.
Da Acanthicus hystrix und auch Acanthicus adonis teilweise aus den selben Fanggebieten
zu stammen scheinen, werden sie in der Regel anhand ihrer Färbung unterschieden.

Bei Acanthicus sp. aff. hystrix "Rio Branco" handelt es sich am ehesten um eine eigene Art, die aus der "sp. aff. hystrix - Gruppe" stammt. Jungtiere haben weiße Flossensäume an der Caudale, sollen kleinere Augen sowie einen schmaleren Kopf haben und der Augenabstand ist wohl größer. Ein weiteres Merkmal ist die hell gefärbte Maulscheibe, die bei Tieren aus dem Rio Tocantins dunkel gefärbt sind, und bei Tieren aus dem Rio Xingu ebenfalls hell. Eine Unterscheidung im Jugendalter ist also gut möglich.


Zucht: Über erfolgreiche Nachzuchten bei der Gattung Acanthicus wurde in der Literatur
schon berichtet. Das größte Problem ist die Größe der Tiere selbst.


Das Diskussionsforum zum Thema Welszucht findet ihr hier.


Ähnliche Welse: Acanthicus adonis, Acanthicus sp. aff. adonis, L 155, L 193

Importsituation: Einmal von Gottwald importiert, danach wahrscheinlich erst wieder 2006, als die Art ihre Nummer erhielt.

Weiterführende Informationen: Welsatlas Bd. 2 S. 18 f.


Bericht von Oliver Lucanus über Acanthicus.

Autor: Ralf Heidemann (Fischray) und Daniel Konn-Vetterlein

Wir bedanken uns für das Bild bei Daniel Konn-Vetterlein.



Wer Informationen hat bezüglich Acanthicus hystrix, die noch nicht
berücksichtigt wurden, kann sie gleich als Antwort unter diesen Datenbankeintrag setzen.
Bei der nächsten Bearbeitung dieses Eintrags wird dieses dann berücksichtigt.
Wir sind immer daran interessiert, gutes Bildmaterial für die Datenbank zu sammeln. Wer
diesbezüglich eigene Aufnahmen für die Datenbank hat und diese zur Verfügung stellt,
kann dies hier tun.
Schlüsselwörter: Acanthicus L407 407 Branco Takutu Roraíma Brasilien Hypostominae Ancistrini
Sortierung: 412
Größe min: 100
Beckengröße min: 300
Temperatur min: 26
Temperatur max: 30



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:12 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum