L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Krankheiten
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.01.2021, 10:55   #1
Flo1999
Babywels
 
Registriert seit: 06.01.2021
Beiträge: 6
L 240 ist krank

Angaben zum erkrankten Tier:
Hallo liebe aquarianer
, nachdem vor ca 2 wochen mein L240er an zu viel Co2 verstorben ist, habe ich seitdem die anlage abgeschaltet und mir gestern einen neuen geholt.
Dieser weißt trotzdem die gleichen Symptome auf.

Atmet VIIIEEEEL zu schnell


ich hoffe der ein oder andere Wels Liebhaber kann mir helfen

liebe grüße aus Wien
Auffälligkeiten:

Verhalten:
Schwimmt hektisch:
Apathisch:
Aggressiv:
Versteckt sich nicht mehr:
Lässt sich unterdrücken:
Aussehen des erkrankten Tieres:

Aussehen und Verhalten des weiteren Besatzes:
des weiteren habe ich 6 junge skalare und 10 white fin salmler (beide essen ausgiebig und regelmäßig) die skalare atmen ab und an auch etwas schneller aber kein vergleich zum wels
Fütterung:

Wasserwerte:
Temperatur:27
Ammoniak (NH3):
Ammonium (NH4):
Kupfer (CU):
pH-Wert:7,5
Karbonhärte (KH):8
Gesamthärte (GH):
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3):0
Wie gemessen:
Tröpfchentest
Wasserwechsel:

Wasseraufbereitung mit:
Leitungswasser
Informationen zum Becken:
feiner heller kies (1mm)
Beckengröße:

CO2-Anlage:
keine
Einrichtung:

Besatz:

Neuerungen / Wann:

Vorherige angewandte Medikation:

Für das akut erkrankte Tier bisher angewandte Medikation:


Weitere Informationen / Bilder:
Flo1999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2021, 11:01   #2
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.887
Images: 2218
Moin

als erste Maßnahme ist es immer ratsam einen großen Wasserwechsel durchzuführen, ruhig 3/4 des Volumens.

Hast du ausreichend Bewegung im Wasser? Ein Sprudelstein, oder ein plätschernder Filterauslauf können schon den Unterschied machen.

lg Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2021, 11:24   #3
Flo1999
Babywels
 
Registriert seit: 06.01.2021
Beiträge: 6
sprudler habe ich & werde jetzt mal einen großen ww machen und gebe bescheid über verànderung...danke schonmal
Flo1999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2021, 20:47   #4
Flo1999
Babywels
 
Registriert seit: 06.01.2021
Beiträge: 6
Hallo nochmals..Seit dem WW sind jetzt einige stunden vergangen, aber dem wels gehts nicht besser..nochmal gemessen : KH8 / Ph 7,5-8 / 27 Grad

bin am verzweifeln
Flo1999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 08:23   #5
similima
Welspapa
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 145
Hallo,
hast Du den neuen Wels vom gleichen Händler?
Ich will nicht sagen das der vielleicht schon krank gekommen ist, ausschließen kann man das aber auch nicht.
Aus meiner Sicht fährt man ganz gut damit in ein Becken in dem es Probleme gab keine neuen Tiere einzusetzen bis diese sicher ausgestanden sind. Es schadet nicht 2-3 Monate abzuwarten.
Grüße
Frank
similima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 12:13   #6
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 6.041
Images: 500
Hi Flo

Als Grundsatz sollte man einen Tag vor der Anschaffung neuer Tiere einen großen Wasserwechsel vornehmen.
Das hat den Vorteil, dass die Keimbelastung im Aquarium gesenkt wird.
Neue Welse haben bei weniger belastetem Wasser erheblich weniger Stress.
Bei neuen Tieren im Becken ist die Möglichkeit von Parasiten enorm hoch.
Da kann man aus der Ferne nicht so viel auf Bildern erkennen,
dazu muss man schon genau die neuen und aber auch alten Tiere im Becken beobachten.
Ichthyo ist natürlich enorm verbreitet und bei Neuanschaffungen ganz schnell dabei.
Aber auch Oodinium oder Karpfenläuse sind häufig dabei.
Also, Augen auf und ausgiebig beobachten.
Ein paar Seemandelbaumblätter vorsoglich bei Neubesatz ins Wasser geben ist auch nicht verkehrt, um die Keimzahl zu drücken.
Bei einigen empfindlichen Arten verwende ich bei der Eingewöhnung eine UV-Lampe zur Unterstützung.
Es sollte auf jeden Fall eine sehr gute Sauerstoffanreicherung im Becken sein.
Beim Futter ist es besser, verschiedene Futtersorten auszuprobieren, um zu sehen, was am besten angenommen wird.
Auch sollte man einige Grund-Medikamente griffbereit haben, falls es nötig ist, wie Salz und Malachitgrün.
Aber kein Breitbandmedikament, die sind meist nicht richtig wirksam.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:43 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum