L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2021, 09:50   #1
GrafZebra
Babywels
 
Registriert seit: 26.01.2021
Beiträge: 3
Frage Bau einer Zuchtanlage

Guten Morgen liebe Foren Mitglieder,
Ich würde sehr gerne eine l Wels Zuchtanlage bauen. Alu Profile habe ich genügend kostenlos zur Verfügung. Ich habe auch relativ viel Platz. Für eine Art habe ich mich noch nicht entscheiden, habe bereits l333 in einem Gesellschaftsaquarium und l340 in einem 60 Liter Zuchtbecken. Brauche also jeweils noch ein Becken zum aufziehen der Jungtiere falls bald welche kommen. Habe noch daran gedacht eine weiter l Wels Art zu züchten (vlt l236)? . Hat jemand eine idee welche ich nehmen könnte? Und vlt auch eine Idee wie viel Becken ich brauche und wie viel Liter eins haben sollte? Für Zucht Selektion und Elternteile?
Grus Julian
GrafZebra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 12:50   #2
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.921
Images: 2225
Moin Julian

Angenommen du würdest dich für die Zucht von L 236 entscheiden, dann würde ich die Anlage für 3 Zuchtpaare ungefähr so aufbauen:

- je Pärchen ein Becken um die 50-60l
- je Pärchen ein Becken für die Aufzucht bis ca. 2 cm um die 50-60l
- je Pärchen zwei Becken für die Aufzucht bis ca. 4 cm um die 50-60l (Aufteilung -> Risikominimierung)
- je Pärchen mindestens drei Becken für die weitere Aufzucht zur Geschlechtsreife (bei gutem Wachstum ab. ca 8 cm, Größe entsprechend der Fischanzahl)
- aus den neun "Populationen" dann die Zuchtpärchen selektieren, die deinem Ziel entsprechen und die nächste Generation bilden sollen, das dürften dann pro Becken nochmal um die 2-3 Becken sein
- wichtig ist es, sich dann natürlich genügend Welse zurückzuhalten, um Ausfälle ersetzen zu können

Ungefähr 40 Becken sollten es also mindestens sein um auf lange Sicht gut züchten zu können und die Möglichkeit zu haben intensiv zu selektieren. Vorausgesetzt natürlich die Zuchtpärchen legen nicht zu viele Eier, dann müssten die Aufzuchtbecken aufgestockt werden. Viele Jungwelse zeigen noch nicht ihr volles Potenzial, und tun dies erst nach zwei Jahren, die will man natürlich nicht aus Versehen zu früh weggeben.


lg Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 13:23   #3
GrafZebra
Babywels
 
Registriert seit: 26.01.2021
Beiträge: 3
Danke für die Antwort,
Also ich habe mir ehrlich gesagt das etwas anders vorgestellt.
Ich habe mir Gedanken darüber gemacht noch eine andere Art l Wels zu holen habe jemanden gefunden der mir günstig eine l260 Gruppe verkaufen kann. Dann Könnte ich die Gruppe in einem 80 Liter halten, die Nachzuchten in zwei 30 Liter Becken und die Anderen Nachzuchten der zwei Arten der l340 und l333 in jeweil zwei weitere 30 Liter Becken. Ginge das auch?
Grus Julian
GrafZebra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 14:07   #4
Sandro
L-Wels
 
Benutzerbild von Sandro
 
Registriert seit: 08.11.2003
Beiträge: 215
Hallo Julian, 30 Liter benutze ich für Larven und dann noch 2-3 Wochen.
Aber um gut abwachsen zu können, braucht man Volumen, um die Wasserqualität zu gewährleisten.
Daher wandern die Nachzuchten erst in ein 54 Liter (60 cm) und dann in ein 112 Liter (80 cm) Becken.
Auch 80 Liter für eine Gruppe L 260 wären mir persönlich zu klein.
Meine L 260 Gruppe besteht aus ausgewachsenen Tieren und hat ein 200 Liter Becken.
__________________
Mfg
Sandro
_ _ _ _ _ _ _ _



In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.


Heinrich Mann
Sandro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2021, 08:00   #5
GrafZebra
Babywels
 
Registriert seit: 26.01.2021
Beiträge: 3
Danke für die Antwort,
Okay also ich werde mich wahrscheinlich für kleiner Bleibende l Welse wie l46 entscheiden und sie in 4 60 Liter Aquarien halten, denke mal das sollte reichen bei einer Gruppe von 2.3
GrafZebra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2021, 09:56   #6
MarkusK
L-Wels King
 
Benutzerbild von MarkusK
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 640
Images: 332
Hallo Julian,

2:3 Hypancistrus zebra auf 60 L (wäre ja ein Sondermaß) sind möglich, aber sind meines Erachtens dann doch eher unterstes Mittelmaß (Wobei die Grundfläche als entscheidend ansehe und deine geplanten Maße ja nicht kenne).

Zur Aufzucht würde ich pro Art mindestens 2 (eher 3) Becken einplanen, erst recht weil L 333 und L 340 sich doch sehr ähneln können und erfahrungsgemäß unterschiedlich schnell wachsen.
Warum 2 bis 3 Becken pro Art?
Da bin ich bei Daniel: einmal zur Aufzucht bis 2cm (~60 L) und zwei weitere bis 4cm (~75-100 L)zur Riskiominimierung.

Wenn man, wie du es schreibst, den Platz hat sollte man diesen auch nutzen.
__________________
...Gruß Markus


"Finde das, was du liebst. Und begnüge dich niemals mit etwas Geringerem" Steve Jobs († 2011)
MarkusK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2021, 19:00   #7
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 132
Images: 35
Hallo!
Ich bin doch recht verwundert über die bisherigen Beiträge zu diesem Thema. Ich halte meine L-Welse in Artenbecken und lass die Jungtiere auch in diesen bis etwa 4 cm heranwachsen. In der Regel werden sie dann abgegeben.
Wenn ich doch mal eigene Nachzuchten behalten möchte, bekommen sie ab 4 cm ein eigenes Becken.
Ich bin auch kein Freund von Einhängekästen, Höhle raus, Eier raus....
Wenn Gelege gefressen werden, dann wird das auch seinen Grund gehabt haben, ist meine Meinung. Gerade heute hat mein 6 Jahre altes zuchterfahrenes L333 Männchen sein Gelege gefressen, passiert halt mal.
Gruß
Raphael
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2021, 09:58   #8
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.921
Images: 2225
Moin Raphael,

ich denke das liegt daran, dass einerseits die Zucht angestrebt wird, während es sich bei dir um "einfache" Vermehrung handelt, deren Ausgang du den Welsen bzw. der normalen Erfolgsquote überlässt.


Schönen Sonntag noch,
Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2021, 20:48   #9
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 132
Images: 35
Hallo!
Danke Daniel, so ist es! Dann betreibe ich eine gelegentliche L-Wels Vermehrung. Hört sich irgendwie auch netter an als Zucht. 😀
Gruß
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:40 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum