L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2018, 23:27   #31
Exot
Jungwels
 
Registriert seit: 17.01.2017
Beiträge: 32
Hi zusammen,

also auf der Suche nach den Jungtieren hab ich heute mit der Taschenlampe zwei L134 in der Höhle gesehen.
Also geht es vielleicht noch weiter mit dem Ableichen.

Dabei habe ich nix dafür getan.
01.11.17 letzte großen Wasserwechsel (110L von 400L) und Tempabsenkung mit Eis
10.11.17 neue CO2 Flache mit Co2 und Torfwasser pH Wert von 7,2° leicht abgesenkt.
23.11.17 noch mal Torfwasser und Tempabgesenkt mit Eis
14.12.17 wieder Torfwasser und Eis
24.12.17 Torfwasser und mehr Co2 (pH Wert 7,1°) Co2 Wert (vor der Erhöhung) 10mg

Und jetzt am 15.01.18 ein ca. 1cm großes Jungtier gesehen.
Und Balzverhalten bei den L134

Ach ja seit ein etwa Oktober füttere ich nicht mehr so regelmäßig.
Manchmal vergesse ich es total, weil meine Tochter in der Regel füttern will. Deshalb warte ich immer mit dem Füttern bloß wenn sie nicht dadran denkt vergesse ich es auch mal. Außerdem gab es nur sehr selten Lebendfutter und nur unregelmäßig TK Futter.

Eigentlich ist es mal wieder Zeit für eine Beckenreinigung.
Mulchen und die Frontscheiben von Alben befreien.
Ich will aber auch nicht die neuesten "Erfolge" kapput machen.

Was meint ihr Becken reinigen oder noch ein paar Tage warten.

gruß Dirk
Exot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 23:23   #32
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Hallo mal ein kurzes Update,
1. mein Profilname hat sich leider geändert. Ich hatte mit Exot ein Anmeldeproblem und ein Neues Passwort war anscheit so schwer zu bekommen das ich mich irgend wann dazu entschlossen hatte mich neu anzumelden. Ansonsten ist alles beim alten.

Ich versuche immer noch Welse in einem Gesellschaftsbecken zu züchten, bzw. gelegentlich nach zu ziehen. Eine Massenhafte nachzucht unter idealen Bedingungen mit 2-3 Nachzuchtbecken für die Jungtiere ist nicht geplant.

Ich hatte ja mit Aufbereitetem Wasser aus von meinem Arbeitgeber rumgespielt.
Es war Teilenthärtet (KH von 3° und eine Leitfähigkeit von etwa 250ppm)

Der Erfolg war gering
Mein Zuchtgruppe von 3x L134 noch Relativ Jung hat es nicht interessiert.
Die Jungtiersichtung von Jan 2017 hat sich doch als L340 rausgestellt.

Im Mai 2018 kam ich aus dem Urlaub zurück und ich hatte ein Gelege von einem L134 im Becken.
Die Freude war riesieg. Aber bei dem Versuch alles richtig zu machen.
(Gelege mit dem Vater in ein Gerdkasten um zu setzen und so endlich mal alles beobachten zu können)
Habe ich alles flasch gemacht, der Vater hat das Gelege nicht mehr betreut.
Bei dem Versuch die Eier um zu lagern und irgend wie mit einem Luftheber zu beströmen gingen die 7 Eier zum teil kaput 5 Schlüpften dann und beim Umsetzen in ein kleines Aufzuchtbecken (da der Gerdkasten mir igend wie doch zu unpassend vor kam) waren Sie nach einem Tag alle Tod.
Ich würde mal sagen dumm gelaufen!

Jetzt habe ich 2 Inkubatoren rum zu liegen.

Und statt dem Teilentsalztem Wasser will ich es doch mal mit einer Osmoseanlage probieren.

Wegen einem schlechtem Wachstum der Pflanzen und ein dadurch recht schlecht aussehenen Becken.
Habe ich erstmal mit dem Weichwasser aufgehört und fahre das Becken seit Juni wieder mit Leitungswasser.

Ende August fange ich dann mit Osmosewasser an, der Wechsel von hoher Härte zu niedrieger Härte wird vielleicht wieder einen Anstoß geben.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2018, 11:42   #33
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Hallo zusammen,

Ich habe jetzt mein Becken wieder auf Weichwasser eingefahren.
KH 2°
GH 4°
pH 6,4
Temp um die 28°C
Leitfähigkeit 140ppm

Wo ich gerade bei dem Thema Leitfähigkeit bin kann man eigentlich ppm im mS umrechnen?
Ich hab zwar Umrechnungstabellen im Netz gefunden aber auch die Aussagen das dies nur für genau destgelegte Lösungen gilt. Und das jede geänderte Zusammensetzung auch wieder anderen Umrechnungswerte Erfordert. Vielleicht könnt ihr mir da mal etwas weiterhelfen.

Irgend wo hatte ich mal was gelese das für die L134 die Leitfähigkeit unter (ich glaube es waren) 140µS liegen soll/muss. Das würde theoretisch 90ppm entsprechen.

Was meint ihr spielt der CO2 Gehalt ein große Rolle?
ich habe wegen den Pflanzen eine CO2 Düngung im Becken mit einem CO2 Gehalt von etwa 20mg
Und einen O2 gehalt von über 20mg

Also ansich ganz OK würdet ihr für einen Ableichversuch die CO2 Düngung ausschalten und das Becken belüften?
Problem sind halt die Pflanzen die zeigen nach 1-2Wochen dann Mangelerscheinungen.
Sie Wachsen nicht und der Nitrat- und Phospatwert steigt was zu Algenwachstum führt.
Außerdem steigt der pH Wert ohne CO2 wieder an.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2018, 11:44   #34
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Auch ja ein wollte ich noch sagen den anderen Fischen im Becken geht es bei den Werten ebenfalls gut.
Die Platy haben weiter Junge (ohne Fehlbildungen) und die Regenbogenfische fühlen sich in der Wasserströmung pudel wohl.

Selbst die Schachbrettschmerlen haben anscheit viel Spaß.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2018, 22:11   #35
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Ich hab heute wieder ein paar Eier entdeckt.
Es sind mindestens 5, zumindest was ich bis jetzt sehen konnte.


Anscheint mal wieder das Größte Tier von den L340.


Die L134 haben zwar auch alle Odontoden aber irgend wie passiert da nicht so viel. Vielleicht fehlt mir bei den 3x L134 auch das Weibchen? Wer weiß.



Erstmal freu ich mich über die Eier.


gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 10:10   #36
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47




Diesmal gibt es keine so schöne Nachrichten.


Erst lief alles Gut und es waren mindestens 5 warscheinlich sogar 8 Eier.
Am 4.11. sah dann der Vater in der Höhle sehr schlecht aus und seine Schwanzflosse war angefressen. Eier waren nicht mehr zu sehen.


Und da jetzt nach 8 Tagen die Zeit gekommen ist das die Tiere den Schlupf und die ersten Tage hinter sich haben und bald anfangen frei zu schwimmen.
Wollte ich jetzt die Höhle in den Gertkasten umsetzen.


(beim letztem mal hab ich das aus meinem Gefühl zu früh gemacht und so das Gelege verlohren da das Mänchen mit der Brutflege aufgehört hat)


Diesmal was die Höhle leer, vielleicht hat der Engels-Antennen-Wels jagd gemacht. Der war die letzten Tage sehr Aktiv und im Verhältnis ziemlich agressiv. Ich muss mal sehen vielleicht finde ich jemanden der den Wels flegen will.


gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 13:53   #37
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Mal wieder was von mir.

Gestern viel mir beim Wasserwechsel auf das die Schachbrettschmerlen ziemlich intensiv versuchten in einem Welshöhle zu kommen.

Beim näherem hinschauen viel mir dann auf dass das Mänchen (L134) mal mal wieder Eier bewacht.
Ich hab die Höhle gleich wieder in ein Gerdkasten gelegt und es kamen geschätzte 10 Eierschalen raus.
Also sind die kleinen schon geschlüpft.
Ich hoffe diesmal geht alles Gut.

Ich bin mir nicht sicher aber kann die Ei Ablage bzw das Balzverhalten durch die Zugabe von Mg Dünger ausgelöst worden sein?

Ansich hab ich nähmlich nix gemacht um dies zu begünstigen keine häufigen Wasserwechsel keine veränderung der Temperatur oder der Beleuchtung.

Ich hab wegen den Feiertage ein mal den WW ausfallen lassen und halt angefangen wegen dem Mg Mangel das etwas Magnesiumcarbonat zu düngen und ein paar Tage / vielleicht eine Woche später fingen die Welse (L134 und L340) an mit Höhlenputzen und Odontoden waren gut zu sehen.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 20:48   #38
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 6.133
Images: 500
Hi Dirk

Es ist die Veränderung, die hier zum Auslöser wurde.
Der Hauptgrund, warum es keinen Nachwuchs gibt, sind
die gleichbleibenden Bedingungen.
In der Natur gibt es ebenfalls Schwankungen, die zum
Auslöser werden.
Dazu braucht es meist nicht einen bestimmten Auslöser,
sondern die Veränderung an sich.

Das können Einrichtungswechsel, starker Wasserwechsel,
Futterwechsel, Strömungswechsel, neue Beifische, Wasserwerte,
Umsetzen in ein anderes Becken und und und sein.
Häufig passiert erst etwas, wenn etwas passiert.

Ich hoffe, du bekommst viele groß. Die L 134 sind sehr beliebt
und man bekommt sie sehr gut weitergegeben.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2019, 22:53   #39
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 47
Hallo ich bin mir etwas Unsicher, die Höhle kann ich zur Zeit im Gertkasten nicht einsehen und der Vater bleibt dauerhauft in der Höhle.

Am 14.01 hab ich ja bemerkt das es ein gelege gibt und an dem Tag wurden etwa 10 Eierschalen rausgewedelt und ein Ei das gleich von den Platy gefressen wurde.

Seit dem lasse ich die Welshöhle mit Mänchen im Gertkasten in ruhe, einsehen kann man die Höhle nicht und auch mit Taschenlampe ist nix zu sehen. Ich hab eigentlich gedacht das man jetzt endlich mal was sehen muss. Jetzt hab ich noch mal nachgelesen was in der Datenbank dazu steht.
5-7 Tage nach Eiablage erfolgt das Schlüpfen der Jungtiere.
14-20 Tage nach Eiablage schwimmen die Jungtiere Frei.
Also bin ich jetzt theoretisch 10 Tage nach Schlupf und das heißt dass es jeden Tag soweit sein könnte und höchstens noch 5 Tage dauert.

Das komische ist zwischen den Höhlen der Großen habe ich vor ein paar Tage ein Freischwimmendes Jungtier gesehen. Es war etwa 1cm groß (wenn ich raten müsste) das kann doch aber nicht sein das es ein Jungtier aus meinem Aktuellem Gelege sein.

Was meint ihr läuft alles gut oder soll ich mal in der Höhle nachsehen?
Vielleicht eingreifen? Ich hab halt bedenken das ich was falsch mache bzw etwas besser machen kann.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2019, 20:46   #40
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 132
Images: 35
Hallo!
Ich warte immer bei den L 134 so lange, bis die ersten Jungtiere die Höhle verlassen. Dann gibt es Futter. Das ist auch meistens sinnvoll, da der Dottersack dann aufgebraucht ist. Nach 10 Tagen würde ich mich noch etwas gedulden. Die kommen schon raus, wenn’s so weit ist.
Das eine Jungtier wurde vermutlich früh nach der Eiablage aus der Höhle gewedelt und hat sich dann im Becken entwickelt.
In meinem Artenbecken lass ich alle Jungtiere in Ruhe und fange nur intensiver an zu füttern wenn sie die Höhle verlassen. Aber wie gesagt, doch gibt es auch keine Räuber für den Nachwuchs.
Gruß
Raphael
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist das überhaupt ein L-? fatalerror Welcher Wels ist das? 3 28.01.2013 14:45
Antennenwelsbabys im Gesellschaftsbecken? Mamamia Zucht 5 27.04.2012 21:33
L260, L144 im Gesellschaftsbecken Flo S. Loricariidae 9 11.08.2008 11:24
l169 zu Gesellschaftsbecken michl11 Loricariidae 12 25.08.2006 20:08
Fördermitglied - was/wie/wo und warum überhaupt? ThePapabear OffTopic 19 09.05.2005 21:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:35 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum