L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Loricariidae
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Loricariidae Alle L-Welse mit und ohne Nummer von Acanthicus bis Zonancistrus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2017, 14:08   #1
novaofwar
Jungwels
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 41
Ungeplant, Peckoltia compta L134 Nachzucht im Gesellschaftsbecken

Dachte ich schreibe es einfach mal auf,
Ich habe mein Malawibecken vor ein paar Tagen umgebaut, zu einem Großcichliden Becken ( Südamerika) im selben Zuge habe ich meine Gruppe 134er aus dem Becken herausgenommen da sie jetzt semiadult bis Adult sind und ich sie vermehren möchte. Des weiteren sind sie einfach zu klein für meinen neuen Besatz. Beim Umbau war noch ca. 5mm Wasser über dem Sand und bis auf diesen war das Becken komplett leer. Jetzt, 2 Tage nach dem Umbau habe ich einen kleinen L134 entdeckt. Erstes Gelege für mich und auch das erste für die 134er. Was mich nur wundert ist: Sie habn in Wasser gelaicht mit folgenden Werten.
Temp: 26,5
GH 18
KH 12
PH 7,8
Leitwert: 700

Was sagt ihr dazu? Soll ich, jetzt wo sie im "Zuchtbecken" sind, ähnliche werte beibehalten oder auf die "üblichen" Werte umstellen?
novaofwar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 14:10   #2
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi,

für mich sind das keine unüblichen Werte, das sind meine normalen Werte .
Es ist häufig festzustellen das bei einer kompletten Umgestalltung die Welse laichen.

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 19:00   #3
novaofwar
Jungwels
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 41
sie haben ja vor der Umgestaltung gelaicht, ich hab es nur erst danach gesehen
novaofwar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2017, 07:58   #4
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 376
Moin,

warum hält man in solchem Flüssigbeton derartige Weichwasserfische? Artgerecht ist was anderes.

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2017, 09:57   #5
TirolerWels
Jungwels
 
Benutzerbild von TirolerWels
 
Registriert seit: 23.09.2016
Beiträge: 47
Idee

Hallo,

mir stellt sich die Herkunftsfrage der Tiere, vermutlich sind es Nachzuchten (auf härteres Leitungswasser gewöhnt), denn Wildfänge würden so einen hohen KH schwer verkraften bzw sich nicht vermehren.

Ganz anders verhält es sich da bei der GH, wenn die Hydrogencarbonat Konzentration niedrig ist, aber die GH hoch und somit die Leitfähigkeit, Werte jenseits der >500µS/cm erreicht, dann wirkt das stimulierend auf Harnischwelsarten und diese werden dann früher oder später laichen.

Wenn deine Tiere eine hohe KH gewohnt sind, dann ist für mich der hohe Leitwert ein Stimulationsfaktor gewesen (WW könnt auch noch mit rein gespielt haben)

Nun zurück zur Frage, ich würde "normale" Werte anstreben, sprich niedere bis mittlere KH und GH bzw leicht saures Wasser, denn da ist die Belastung für den Stoffwechsel der Tiere am geringsten. (vom Ionenspektrum her gesehen)

Sobald deine weiblichen L134 Laichansätze ausbilden, dann würde ich mittels Wasserwechsel auf eine Leitfähigkeit von 700µS/cm hinarbeiten und wenn es dann wieder klappt, hast schon mal ein kleines Rezept zur Zucht.

Aber wie wir alle wissen lassen sich die L134 durch viele Parameter stimulieren.

Hoffe ich konnte einbisschen helfen.
__________________
Schöne Grüße/Best regards

L46+, L70, L80, L82, L134+, L136B/C, L144 snow white+, L168+, L174+, L183, L209, L271+, L288, L306+, L333+, L354, L374+, L397+, L398+, L400+, L403+, L471+, L474, Ancistrus Rio Paraguay+, Ancistrus Rio Tocantis+, Peckoltia sp. Nhamunda L477, Panaqolus cf. changae Rio Ucayali+, Panaqolus cf. L341 "New King", Hemiloricaria Melini+, Hemiloricaria Amazonien+, LDA25 Parotocinclus;

Geändert von TirolerWels (24.01.2017 um 10:01 Uhr).
TirolerWels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2017, 12:47   #6
novaofwar
Jungwels
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 41
Danke für eure antworten,

zum Thema artgerecht, Deshalb habe ich sie ja nun in einem anderen Becken, befasse mich seid ca. 6 Monaten mit L-Welsen, und das war ein typischer Anfänger Fehler das ich sie für ein Gesellschaftsbecken gekauft habe, ohne mich mit der Materie zu befassen.

Was wirklich artgerecht ist, ist wenn man Fehler sieht, einsieht und ausbessert. Danke

Es sind wahrscheinlich Wildfänge, habe sie in Leipzig gekauft, ( sehr weiches Leitungswasser) und dort waren sie schon ca.6 cm groß. Jetzt wohnen sie in Münster (sehr hartes Leitungswasser) und deshalb waren sie halt in diesen hohen werten, da ich mein Wasser im Gesellschaftsbecken nicht verschneide.

Geändert von Acanthicus (25.01.2017 um 19:53 Uhr).
novaofwar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 05:19   #7
TirolerWels
Jungwels
 
Benutzerbild von TirolerWels
 
Registriert seit: 23.09.2016
Beiträge: 47
Also wenn ich dich richtig verstehe haben deine Wildfänge bei der hohen KH/GH gelaicht? Da muss ich mal was ausprobieren

Finde ich sehr gut, dass deine Lieblinge nun ein Artbecken bekommen

Da klappt es dann gleich viel besser mit Nachwuchs und Sozialverhalten, wenn möchtest kannst ihnen ein paar Salmler in das Artbecken der geben, denn ich konnte bei einigen meiner Harnischwelsarten beobachten, dass solange die Salmler ruhig schwimmen und keine Hektik verbreiten, die Welse ihre Scheu verlieren und öfters zu sehen sind, da sie sich anscheinend an den Schwarmfischen orientieren.

Viel Spaß mit deinen Lieblingen
__________________
Schöne Grüße/Best regards

L46+, L70, L80, L82, L134+, L136B/C, L144 snow white+, L168+, L174+, L183, L209, L271+, L288, L306+, L333+, L354, L374+, L397+, L398+, L400+, L403+, L471+, L474, Ancistrus Rio Paraguay+, Ancistrus Rio Tocantis+, Peckoltia sp. Nhamunda L477, Panaqolus cf. changae Rio Ucayali+, Panaqolus cf. L341 "New King", Hemiloricaria Melini+, Hemiloricaria Amazonien+, LDA25 Parotocinclus;
TirolerWels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 11:42   #8
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi,

Zitat:
Zitat von olli
warum hält man in solchem Flüssigbeton derartige Weichwasserfische?
Weil es bspw. kaum eine augenscheinliche Verbesserung bedeutet.
Wenn die NZ-Erfolge in Beton genausogut sind, warum sollte man am Wasser rumschrauben?
Nicht jedem ist ein Regenrückhaltebecken möglich bei der viel weiches Wasser von oben Freihaus kommt.
Aufbereitung ist auch nicht ohne wenn man relativ viel Wasser benötigt.
Und wenn das Wasser primär nicht passt warum vermehren die Welse sich dann?

@novafwar
Leipzig hat brachial hartes Wasser.
Kurzum das selbe was du im eingangspost geschrieben hast.
Bei mir haben die L134 bei einem Leitwert von 1000 gelaicht.

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 13:05   #9
novaofwar
Jungwels
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 41
Danke für eure antworten und danke für deinen Kommentar Asterixx
novaofwar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2017, 12:24   #10
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 376
Moin,

Weil der Fortpflanzungsinstinkt einfach einer der stärksten Antriebe ist, die es gibt. Sich damit Sch.. haltungsbedingungen schön reden, ist natürlich einfach.

Es wird ein Heidengeld für alles mögliche ausgegeben, aber die 70,-- für ne Osmoseanlage sind nicht da? Dann muss man einfach mal Fische nehmen, die zu meinem Wasser passen.

So seh ich das.

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Peckoltia compta L134 Mighty Mouse Loricariidae 4 07.07.2017 09:52
Peckoltia compta L134 oliver bartels Loricariidae 2 15.11.2011 19:22
Peckoltia compta L134 Mighty Mouse Loricariidae 0 22.02.2011 19:20
Erweiterung Gesellschaftsbecken mit Peckoltia compta L134 Zero0000 Loricariidae 2 26.03.2009 14:29
Co2 mit Peckoltia compta L134 Koppy Loricariidae 19 08.02.2009 16:42


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:14 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum