L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Loricariidae
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Loricariidae Alle L-Welse mit und ohne Nummer von Acanthicus bis Zonancistrus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2020, 20:46   #1
Hylax
Babywels
 
Registriert seit: 10.10.2018
Beiträge: 3
Chaetostoma zu C. duplicareus

Guten Abend zusammen

Im Baumarkt um die Ecke bin ich auf Chaetostoma sovichthys und Loricaria parvae aufmerksam geworden.
Ersteren fände ich interessanter.

In meinem kleinen Schrank habe ich ein 128L Becken mit 8 C.Duplicareus. Ein Innenfilter sorgt für eine gute Umwälzung mit Durchlüftung.
Leitwert um die 40µS/cm. Ich wechsele normalerweise wöchentlich 40L. Ab und zu dauert es auch mal zwei Wochen um die bisherige Truppe dann zum Laichen zu stimulieren.
Drunter sind drei 25L Becken und eines habe ich als Quarantänebecken erkoren.

Beim informieren über die angebotene Chaetostoma Art, las ich einige Berichte wonach gekaufte Exemplare der Baumarktkette teilweise eingegangen sind. Und auch das es nicht immer C.Sovichthys ist.
Um das Eingehen und einschleppen von Krankheiten im 128er zu vermeiden sollen die Tiere (ich möchte gern 2-3 erwerben) erstmal in Quarantäne.

Die Fragen die sich mir stellen: Wie aufpäppeln? Hat da jemand Erfahrungen mit? Verfüttern von Frostfutter und oder Gemüse (Kartoffeln, Gurke?) oder Welstabs?
Das Wasser für die Becken erstmal nur Leitungswasser (500µS) oder schon tiefer, heißt Wasser aus dem Becken?
(Die WF Duplicareus habe ich vor ein paar Monaten gleich ins Becken mit 50µS gegeben, es haben alle überstanden.)

Ich würde mich gerne mit ein paar Chaetostoma Haltern austauschen.

Mit freundlichen Grüßen

Hylax
Hylax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2020, 21:25   #2
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 5.994
Images: 500
Hi Hylax

Gerade bei Chaetostoma im Handel passen die Artnamen am allerwenigsten.
Chaetostoma kommen in der Natur meist aus sehr stark strömenden Habitaten.
Daher sollte man Wert auf einen zusätzlichen Durchlüfterstein legen,
um den Sauerstoffgehalt im Wasser anzuheben.
Es gehen nicht alle Tiere gleich gerne an Gemüse ran. Ich würde empfehlen,
rohe Kartoffeln zusätzlich permanent anzubieten.
Ansonsten halt Frost- und Trockenfutter.
Einen Tag, bevor du dir neue Tiere holst, solltest du immer erst mal
einen Wasserwechsel vornehmen, um die Keimbelastung zu senken.
Chaetostoma sind im Vergleich zu Hypancistrus und Ancistrus auf jeden Fall empfindlicher.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2020, 16:21   #3
Hylax
Babywels
 
Registriert seit: 10.10.2018
Beiträge: 3
Vielen Dank Ralf.
Ich halte auf dem Laufenden wenn es soweit ist.

MfG Hylax
Hylax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2020, 19:15   #4
Hylax
Babywels
 
Registriert seit: 10.10.2018
Beiträge: 3
Nabend zusammen.
Wie versprochen mal ein Update.

Aufgrund der diversen Unsicherheiten 2020 verzögerte sich die Kaufentscheidung bis Ende September.
Dann war alles soweit geregelt. Ein Quarantänebecken bereit und ich zog los zum Hornbach um "C.sovichthys" zu erwerben.
Ein einziges Tier war noch in dem Schaubecken und so bekam ich auch nur ein Tier.
3 Wochen blieb das Tier in in dem Q-Becken und da war schon irgendwie klar das es nicht dem Handelsnamen entsprach. Da es sich auch nur selten blicken ließ, ich nur die Schnauzenpartie mit den Punkten sah, nahm ich erstmal den "schlimmsten" Fall an: L445.
Laut Datenbank wird der 20cm. Damit wuchsen mir zusätzlich graue Haare, denn er sollte ja zu den Panzerwelsen in ein Becken mit 80cm Kantenlänge.

Also kam das Tier nach 3 Wochen Quarantäne in mein 375L Pflanzbecken das mit einigen Guppys besetzt ist. Meine Sorgen das der Kostverächter sich auf meine Echinodoren stürzt sind bis heute nicht eingetroffen.

Kostverächter? Ich weiß bis heute nicht was der ******** frisst.
Schon im Quarantänebecken bereitete mir das Kopf zerbrechen. Welstabletten, Granulat, versch. Frostfutter, Kartoffeln, Paprika, Zuchinii, Gurke hat er bisher nicht mal mit dem Arsch angeschaut.
Keine Fraßspuren daran zu erkennen.
Alles was ich beobachten kann ist wie er Nachts die Scheiben entlanglutscht und den minimalen Algenbewuchs abweidet.

Mangelerscheinung ist nicht zu sehen. Im Moment versuche ich ihn zu Blattspinat zu bewegen.
Am Tag liegt er mittlerweile sehr entspannt auf den Basaltbrocken und stellt die Flossen auf wenn ein Guppy in seine Nähe kommt.
Auch sonst scheint er es nicht zu mögen wenn bei seiner Steinformation zuviel Betrieb ist. Guppys werden teilweise verscheucht. Ich bekomme eine leichte Ahnung wieso Chaetostoma im engl. auch "Bulldog Pleco" genannt wird.

Mittlerweile kann ich ihn besser betrachten und bin zu dem Schluss gekommen das es sich um Chaetostoma thomasi handelt.
-leicht rötliche Flossenabschnitte
-Kopf gepunktet
-schwarze Linien auf dem Körper

Werde wohl noch 3 der Tiere vom Hornbach holen.
Falls jemand ebenfalls die Jungs pflegt würde ich mich über einen Austausch freuen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Seite (2)kopie.jpg (370,5 KB, 14x aufgerufen)
Hylax ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Corydoras duplicareus Leo Callichthyidae 1 26.04.2020 10:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:19 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum