L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Datensammlung > "F.A.Q." > Podium F.A.Q.
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2007, 12:40   #1
Hummer
Queen of Talk
 
Benutzerbild von Hummer
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 2.290
Images: 190
8.1. Anamnese (Fragebogen Krankheitsdiagnose)

Um eine einigermaßen sichere Diagnose stellen zu können, ist es unbedingt erforderlich, einige Informationen, die das Becken und deren Besatz angeht, mitzuteilen. Außerdem bedarf es einer genauen Beschreibung des erkrankten Tieres. Je genauer eure Angaben sind, um so leichter wird es sein, eine Diagnose zu stellen und Hilfestellungen zur Heilung zu geben.

Hierfür wurde ein Fragebogen erstellt, der helfen soll, die nötigen Informationen zusammenzutragen!

Erkranktes Tier:

(Gattung/Art, Alter, Größe, Geschlecht, Wie lange habt ihr das Tier schon?)


Auffälligkeiten:
(Seit wann ist das Tier auffällig, wie ist die Atmung, wie schaut der Kot aus, allg. z. Fressverhalten, , wie schaut die evtl. äußerliche Verletzung aus?)


Verhalten:
(Bitte mit ja oder nein beantworten)
Schwimmt hektisch:
Apathisch:
Aggressiv:
Versteckt sich nicht mehr:
Lässt sich unterdrücken:
Sonstiges:

Aussehen des erkrankten Tieres:
(Gesamteindruck des Tieres, äußerliche Veränderungen, Ernährungszustand, sonstige Beobachtungen)


Aussehen und Verhalten des weiteren Besatzes:
Kurze Beschreibung:


Fütterung:
(Was wird wann, wie oft und in welcher Menge gefüttert?)


Wasserwerte:
Temperatur:
Ammoniak ( NH3 ) Ammonium ( NH4 ):
Kupfer ( CU ):
pH-Wert:
Karbonhärte ( KH ):
Gesamthärte (GH )
Nitrit ( NO2 ):
Nitrat ( NO3 ):


Wie gemessen:
Tröpfchentest / Stäbchentest:


Wasserwechsel:
(Wie sind die Abstände, regelmäßig o. unregelmäßig, wie viel Wasser wird gewechselt, wann war der letzte vor auftreten der Symptome, wann war der letzte überhaupt?)



Wasseraufbereitung mit:
(Osmose, Regenwasser, Vollentsalzer, Torf?)


Zu wie viel Teilen wird aufbereitetes Wasser beigemischt:


Informationen zum Becken:
(Wir wird gefiltert, wie erfolgt die Sauerstoffzufuhr, welcher Bodengrund ist im Becken, mit welchen Leuchtmittel und über welchen Zeitraum wird beleuchtet)

Größe in cm/L:


CO2-Anlage:
(Geregelt, ungeregelt, Bio?)

Einrichtung:
(Welche Wurzeln, wie viele Höhlen, welche Steine, welche u. wie viele Pflanzen und was euch noch einfällt)


Besatz:
(Was u. wie viel davon schwimmt sonst noch in dem betroffenen Becken?)


Neuerungen / Wann:
(Was kam wann neu in euer Becken? Besatz, Deko u. Einrichtung, Pflanzen und was euch noch einfällt!)

Vorherige angewandte Medikation:
Betroffenes Becken:
Welche:
Wogegen:
Für wie lange:
Wann war der letzte Tag der Behandlung:
Kurze Beschreibung der damaligen Situation:


Für das akut erkrankte Tier bisher angewandte Medikation:
Welche:
Für wie lange:
Wann war der letzte Tag der Behandlung:
Welche Diagnose lag zugrunde:


Bilder vom erkrankten Tier sollten, wenn möglich, nicht fehlen. Bitte achtet darauf, das auf den Bildern auch was zu erkennen ist. Bei Verletzungen ist es sinnvoll, Nahaufnahmen der verletzten Stelle, sowie Bilder vom ganzen Tier einzustellen. Wenn anders keine brauchbaren Bilder zu machen sind, evtl. das Tier zum fotografieren rausholen. Hierfür ist es aber wichtig, das dass Tier nicht unnötig unter Stress gerät. Also genau abwägen, was für den Fisch das Beste ist!!

Trotz des Fragebogens bedarf es einer zusätzlichen ausführlichen Beschreibung Eurerseits und je ausführlicher diese ist, umso besser kann man euren Fischen helfen!
__________________
Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s einen!

Hummer_L-Welse.com@gmx.de

Geändert von Hummer (20.02.2007 um 11:05 Uhr).
Hummer ist offline  
Alt 19.02.2007, 17:33   #2
L-ko
Welsfan
 
Benutzerbild von L-ko
 
Registriert seit: 20.12.2004
Beiträge: 3.673
Images: 137
Hallöchen,

in Absprache mit Bine, wollen wir diesen Fragebogen auch als Einstieg zum Anlegen neuer Threads im Unterforum "Krankheiten" verwenden: zunächst als Vorlage, später als Formular.

Beste Grüße
Elko
__________________
L-ko ist offline  
Alt 19.02.2007, 18:18   #3
Ninja
Welspapa
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 181
Das ist echt super. Soweit ich sehen konnte ist ja alles abgedeckt, so dass wenn der User denn gewissenhaft das Formular bearbeitet nicht ständig Nachfragen gestellt werden müssen.
Selbst wenn nicht alle Fragen beantwortet werden gibt es immerhin eine Leitlinie mit Fragestellungen die für die Diagnose wichtig sein könnten.

Ich hoffe es findet regen Anklang, da es sowohl für den Hilfesuchenden als auch die Helfenden eine gross Erleichterung sein kann.

Super ! Weiter so !

Helge
Ninja ist offline  
Alt 19.02.2007, 18:25   #4
Volker D.
 
Beiträge: n/a
Nahmd

Zitat:
Schwimmt hecktisch:
hektisch
 
Alt 19.02.2007, 20:42   #5
Volker D.
 
Beiträge: n/a
Hätte da Fragen

Wenn man die Wasserwerte PH, Kh und GH angibt, inwieweit ist es dann interessant/wissenswert für eine Diagnose, wenn das Leitungswasser mit Osmose-, Regenwasser oder vollentsalzten Wasser verschnitten wurde?

Weiterhin kann sich evtl. anderer Besatz des Beckens andere(s) Sympthome(Verhalten) zeigen obwohl die gleiche Krankheit vorliegt.
 
Alt 19.02.2007, 20:57   #6
L-ko
Welsfan
 
Benutzerbild von L-ko
 
Registriert seit: 20.12.2004
Beiträge: 3.673
Images: 137
Hi Volker,

Zitat:
Zitat von Motoro Beitrag anzeigen
Wenn man die Wasserwerte PH, Kh und GH angibt, inwieweit ist es dann interessant/wissenswert für eine Diagnose, wenn das Leitungswasser mit Osmose-, Regenwasser oder vollentsalzten Wasser verschnitten wurde?
... da verschiedene Methoden der Wasseraufbereitung auch verschiedene Probleme mit sich bringen können: z.B. Regenwasser durch Luftverschmutzung. Es geht auch darum Anhaltspunkte zu sammeln, um gezielt nachfragen zu können.

Zitat:
Weiterhin kann sich evtl. anderer Besatz des Beckens andere(s) Sympthome(Verhalten) zeigen obwohl die gleiche Krankheit vorliegt.
Ja und dann sollte das jeweilige (andere) Verhalten auch in den entsprechenden Rubriken stehen:
Zitat:
Verhalten:
...
Aussehen des erkrankten Tieres:
...
Aussehen und Verhalten des weiteren Besatzes:
...
M. E. ist es schon wichtig zu erfahren, ob sich der andere Besatz auffällig (wenn auch anders) verhält.

Wir wissen, dass noch zig Fragen hier stehen könnten. Irgendwo muss man sich aber auf das Notwendige beschränken und sollte nicht in einer Fragensammlung versuchen komplexe Abhängigkeiten unterzubringen.
Der Versuch ein Frage-Antwort-Folge aufzubauen, bei der dann am Ende die richtige Diagnose, möglichst mit Behandlungsvarianten raus kommt, wäre zwar wünschenswert, ist aber wohl (erstmal) nicht realisierbar.

Beste Grüße
Elko
__________________

Geändert von L-ko (19.02.2007 um 21:04 Uhr).
L-ko ist offline  
Alt 19.02.2007, 21:22   #7
Volker D.
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Wir wissen, dass noch zig Fragen hier stehen könnten.
Ebend, hier ist IHMO schon zuviel aufgeführt.
Deswegen ja auch der Einwand mit dem Verschneiden.
Wer z.B. Regen oder Brunnenwasser verwendet, weiss was er tun muss/sollte.

Verschneiden oder nicht, für eine Krankheitsdiagnose nicht relevant.
Da könnte man ja noch mit den neuen/alten Wasserleitungen kommen, wann der Wasserwechsel gemacht wird(die Mär vom reinigen der Leitungen durch die Stadtwerke am Sonntag um 14 Uhr *g*)

IHMO kann/sollte der Fragebogen um einiges gekürzt werden, da zuviele Informationen zu Irritationen führen.

Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.
 
Alt 19.02.2007, 22:40   #8
Lang-Gustel
Welspapa
 
Registriert seit: 08.02.2007
Beiträge: 135
Images: 35
Hallo Volker,





Zitat:
Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.
Welchen Oberbgriff würdest Du verwenden?

Du selbst beteidigst Dich doch hier:

https://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=14183

was ist, wenn z.b. jemand schreibt:

Zitat:
Für das akut erkrankte Tier bisher angewandte Medikation:
Ich habe Gestern exit reingkippt

Zitat:
Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.

Hilft es dann nicht weiter, wenn dort steht:

Habe hier 13Std. das Licht an



Zitat:
Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.
Ein User hat Probleme mit einem Panaque:

Habe hier ne Menge Hartholzwurzeln extra für den Wels drin.





Zitat:
Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.
Nach den Beiträgen, die hier so vor 2 Tagen zum vorschein kam würde mich vieles nicht mehr wundern.

Zitat:
Einrichtung, Beleuchtungsdauer, welche Wurzeln, Leitfähigkeit, Wasseraufbereitung, Pflanzen führen z.B. zu keiner Diagnose.
Wer weiß, was für Pflanzen (Wurzeln), gerade in offenen AQ so im Becken sind.


Das FAQ soll ja für Anfänger sein und da nehm ich mich nicht raus, weil ich bei den gelesenen Berichten schon einiges dazugelernnt habe.
Man kann doch einfach mal so ca.20 Krankheitsthemen abwarten, um zu sagen das da noch was rein muss bzw. zuviel ist.



So wie Bine schreibt:


Zitat:
je ausführlicher diese ist, umso besser kann man euren Fischen helfen!
P.S.: Leitfähigkeit lass ich, weil ich da keine Ahnung von habe.
__________________
Bye
Jörg

Geändert von L-ko (20.02.2007 um 04:20 Uhr). Grund: "[" ergänzt
Lang-Gustel ist offline  
Alt 20.02.2007, 04:41   #9
L-ko
Welsfan
 
Benutzerbild von L-ko
 
Registriert seit: 20.12.2004
Beiträge: 3.673
Images: 137
Hi,

die Leitfähigkeit könnte wohl wirklich weg (Sorry, ich glaub, die hab ich selber erst vorgeschlagen.). Von Interesse ist eher die Veränderung dieser über einen Zeitraum betrachtet, läßt sich darüber doch eine Aussage zur qualitativen Änderung des AQ-Wasser treffen. Als Einmal-Wert würden höchstens extreme Ausreißer auffallen.

Bei Wasseraufbereitung würde ich die Liste noch ergänzt haben wollen:
Zitat:
(Osmose, Regenwasser, Vollentsalzer, Torf?)
Wasseraufbereiter (pH-Minus,...), Chemikalien

Bzgl. Pflanzen vielleicht noch ein Hinweis: die spielen in Zusammenhang mit dem Sauerstoffgehalt des Wassers auch eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Beste Grüße
Elko
__________________
L-ko ist offline  
Alt 20.02.2007, 05:01   #10
Volker D.
 
Beiträge: n/a
Moin

Eine Hartwurzel macht keinen Panaque krank.
Eher die falsche Fütterung.
Sonst müssten die Tiere in den Händlerbecken reihenweise sterben, weil kein weiches Holz(wenn überhaupt) drin ist.

Hilft es weiter , wenn man das Licht nur 10 Stunden oder gar nicht an hat?
Was würde man für eine Diagnose stellen?


Zur Wasseraufbereitung:

Interessant wären die Ursprungswerte nach einem WW und die nach einem X Zeitraum, nicht das, wie hab ich verschnitten.
 
 


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:26 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum