L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.2003, 16:36   #1
manolle
Wels
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 71
Images: 1
L046 nachzucht

hallo,
habe mal wieder eine frage,wie ich in einem anderen thema schonmal geschildert habe,laichen meine l46 zur zeit regelmäßig.
seit dem ersten ablaichen haben sie schon so 4-5 mal gelaicht.

jetzt habe ich wieder in die höhle geschaut und das mänchen sitzt da wieder mit eiern und ausgefärbten jungen in der höhle.
das problem ist nur das ich keine jungfische im meinem becken finde!!noch von keinem laich.
verhungern die jungfische vieleicht?
soll ich die lieber aus der höhle holen und sie in ein aufzuchtbecken setzen?
das sie gefressen werden glaube ich nicht,da nur noch metallpanzerwelse drin sind.

wäre nett wenn mir einer helfen könnte.


gruß
manolle
manolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2003, 17:01   #2
DangerMouse
 
Beiträge: n/a
Hi Manolle

Es ist bestimmt besser zur Beobachtung oder zur gezielten Fütterung die Kleinen in ein Aufzuchtbecken zu überführen.

Das Aufzuchtbecken sollte aber IMHO die gleichen WW haben damit ein "Umsetz-Schock" auf jedenfall erspart bleibt...

Bei meinem Nachwuchs vom L260 sehe ich auch max. mal einen wenn ich überhaupt einen sehe....Seit drei Wochen habe ich gar nix mehr gesehen..vieleicht noch da oder halt nicht (was schade wäre)...


cu

DangerMouse
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2003, 18:19   #3
lfan
Jungwels
 
Registriert seit: 31.01.2003
Beiträge: 46
Hallo Ihr Lieben,

beim Umsetzen der kleinen Welse bitte darauf achten, dass das
Wasser im separaten Aufzuchtbecken aus dem Zuchtbecken stammt.
Es reicht nach meiner Erfahrung nicht aus nur die Wasserwerte anzugleichen. Schon ein leicht verändertes Bakterienmillieu kann dazu beitragen die Jungtiere in den Fischhimmel zu befördern.
Am besten ist es vor dem Umsetzen der Kleinen das Aufzuchtbecken mit Wasser aus dem Zuchtbecken zu füllen.

Viel Erfolg :spze:
lfan
lfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2003, 18:37   #4
goldenereiter
Welspapa
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 162
hallo manolle
ich wuerde es mit einem netzlaichkasten versuchen.allerdings sollte dieser in der stroemung haengen. noch einen tip zum herausfangen . ich benuzte eine alte spritze auf der ein duenner luftschlauch aufgezogen ist. damit bekommt man die kleinen relativ stressfrei aus dem becken.

gruss goldi
goldenereiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2003, 19:16   #5
andy263
Jungwels
 
Registriert seit: 23.08.2003
Beiträge: 33
Hi, :spze:

ich habe mir aus einem Plastikbecken ein Becken im Becken gebaut.

2 gr. Löcher reingeschnitten mit Fliegengitter zu geklebt ,Kies und Wurzel,Schwimmpflanzen damit es schönschattig ist und einen zusätzlichen Filter dazu.

Die kleinen wachsen besser als vorher im extra AQ. :vsml:

Ist im Prinzip wie ein Ablaichkasten.



Andy263
andy263 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2003, 20:42   #6
manolle
Wels
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 71
Images: 1
danke für eure schnellen antworten.
habe ein 6 liter plastik becken geholt und habe da löcher rein gemacht,werde das in das becken hängen wo die eltern drin sind.
jetzt bin ich am überlegen ob ich die eier bei dem vater lassen soll,oder sie weck nehme?
weiß ja nicht ob er sich dann nach der störung weiter um die eier kümmert.

die schwierigkeit ist ja auch die jungfische aus der höhle zu holen ohne das die eier aus der höhle falllen,zumal sich der vater ziemlich breit macht.

gruß
manolle
manolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2003, 11:06   #7
Martin G.
Herr der grossen Klappe
 
Benutzerbild von Martin G.
 
Registriert seit: 06.04.2003
Beiträge: 1.981
Hallo Leute,

auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt gleich wieder Diskussionen - "das kannst du vielleicht machen, aber nicht schreiben!!!" - auslösen werde:
Ich habe letzte Woche 22 junge "L144" aus der Röhre geschüttelt. Das Wasser im Ablaichbecken: 25° dGH, 5° KH, pH nicht gemessen. Leider befindet sich aber mein Aufzuchtkasten in der zentralgefilterten Anlage, Wasser: 5° dGH, 0° KH, pH nicht gemessen. Die Larven haben das Umsetzen problemfrei überstanden. Leben heute noch alle, fressen und wachsen hervorragend. Ich habe das auch bei anderen Fischarten schon gemacht. Übel genommen hat mir das noch keine. Geht doch die Sache mal etwas gelassener an...

Grüße, Martin.
__________________
Du bist Herr deiner Worte. Aber einmal ausgesprochen beherrschen sie dich.
Bilder aus Uganda...
Redaktion VDA-Arbeitskreis BSSW.
Martin G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2003, 11:15   #8
andy263
Jungwels
 
Registriert seit: 23.08.2003
Beiträge: 33
Hi, :hi:


@manolle.


Ich habe die gesamte Höhle einschließlich Papa umgesetzt.

Als er die Brut freigegeben hatte (wenn er raus kam zumfressen),
habe ich ihn wieder umgesetzt.

Hoffe ich konnte Dir helfen. :spze:





Andy263
andy263 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
L046 aufzucht Claudia Zucht 4 10.10.2003 14:21
Zuchtbecken für L046 Guest Zucht 19 07.10.2003 12:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:47 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum