L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2020, 09:18   #1
heiner1109
Babywels
 
Registriert seit: 04.03.2020
Beiträge: 2
L181 Wels , erstes Gelege , was nun ? ;-)

Moin, zusammen !

Meine L181 haben nun ihr erstes Gelege.
Sie werden einem Artenbecken 100x40x30 cm gehalten,Bild ist anbei.

Ein Bock sitzt nun endlich auf einem Gelege und es stellt sich mir folgende Frage, die ich hern an die Experten hier richten möchte.

Soll ich die Höhle / Röhre in dem der Bock auf dem Gelege sitzt :

1. einfach im Becken lassen
2. in meinen gebauten Aufzuchtkasten der in dem Becken schwimmt umsetzten ?
3. in ein 12 Liter Aufzuchtbecken umsetzen.

Es ist mein erstes Gelege der L181, erfolgreich ziehe ich gerade L136, hier handhabe ich es so, dass ich, wenn ich mal welche sehe / erwische, sie in ein 12l Aufzuchtbecken setze. Das wäre dann Möglichkeit 4 ;-)

Der Aufzuchtkasten ist so gestaltet dass zusätzlich zum Sprudelstein auch noch ein kleiner Lufthebefilter Wasser aus dem Hauptbecken in den Aufzuchtkasten pumpt.

Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

Gr
Heiner
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4003_1.jpg (140,1 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_3989_1.jpg (222,8 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_4001_1.jpg (96,6 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_4002_1.jpg (49,0 KB, 15x aufgerufen)

Geändert von heiner1109 (17.06.2020 um 09:22 Uhr).
heiner1109 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2020, 14:00   #2
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 6.090
Images: 500
Hi Heiner

Natürlich gibt es, wie so oft, nicht die einzige Lösung.
Jede Möglichkeit hat so seine Vor- und Nachteile.
Fangen wir mal mit Nr. 1 an: Wenn nur L 181 im Becken sind, werden die Nachzuchten meist ignoriert und
wachsen zusammen mit den Alttieren auf.
Hierbei kommen meist aber nicht alle durch, da man die Jungen schlecht gezielt füttern kann und
die Alttiere, wenn es ums Futter geht, schon mal ruppig werden können.
Aber oft wird festgestellt, dass Jungtiere im großen Becken mit den Alten scheller wachsen,
was aber nur bei einzelnen im Becken gelassenen Jungtieren vorkommt.
Nicht, wenn dort hunderte vorhanden sind.
2. Ist auf jeden Fall eine gute Variante, da man die Jungtiere separat füttern kann und
viel besser kontrollieren kann.
Der ständige Wasseraustausch mit dem Zuchtbecken ist ein großer Vorteil,
da die gleichen Wasserwerte bestehen und die Stabilität im Behälter enorm verbessert wird.
Wenn es eng wird, sollten die Welse aber aufgeteilt werden.
3. Zum Aufwachsen ist ein extra Becken nicht schlecht.
12 Liter sind für Larven noch akzeptabel, aber kurz danach brauchen gerade große Gelege viel mehr Platz.
Gut wäre es, Jungtiere in ein separates Becken umzusetzen zum Aufziehen,
aber dann sollte es schon ein größeres sein, damit die Wasserwerte stabiler sind.
4. Wenn man den Schlupf verpasst und man die Welse separat aufziehen möchte,
bleibt einem manchmal nicht viel übrig als alle einzeln zusammenzusammeln.

Die Höhle mit dem Bock kann man in den Kasten überführen.
Das würde ich erst kurz vor dem Schlupf machen und nicht bei einem frischen Gelege.
Bei einem jungen Bock weiß man nicht, wie dieser reagiert.
Ich würde die Nachzuchten nach dem Schlupf aus der Höhle holen und
im Aufzuchtkasten heranwachsen lassen und dann aber überführen in ein 80 cm Becken oder größer,
um sie auf Abgabegröße zu bringen.
Hier spielt eine Blockfiteranlage ihre Vorteile aus.
Durch das vergrößerte Wasservolumen hat man stabilere Wasserwerte.
Und was für Jungtiere gut ist: dass die Werte überall gleich sind und
es beim Umsetzen keine Probleme gibt.
Die Jungen sollten beim Aufwachsen viele verstecke haben.
https://www.l-welse.com/reviewpost/s...ct/2414/cat/15

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2020, 07:54   #3
heiner1109
Babywels
 
Registriert seit: 04.03.2020
Beiträge: 2
Hallo Ralf,

zunächst mal vielen Dank für deine Antwort.

Eigentlich, und du hast mich darin bestätigt, hatte ich das genau so vor:

Die Höhle bleibt möglichst lange im Hauptbecken und wird kurz vor Schlupf in das schwimmende Aufzuchtbecken überführt. Eben genau und auch wegen der gezielten Fütterung.

Deshalb ist es schon im Hauptbecken ;-)

Nach ein paar Tagen gehen Sie dann in größere Becken, hier habe ich genug Kapazität ;-)

Drück mal die Daumen!

Gr
Heiner
heiner1109 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gelege von L134 unclesam Zucht 28 27.06.2006 09:03
Erstes L270 Gelege didi371 Zucht 15 18.02.2006 10:15
Mein erstes Gelege vom L066!! Schoenchen Zucht 27 15.02.2006 14:27
L046 Gelege und auch schon Kleine !? Megaclown Zucht 7 26.08.2005 14:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:10 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum