L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Aquaristik allgemein
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Aquaristik allgemein Alle Bereiche, die nicht durch andere Foren abgedeckt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2022, 20:09   #1
Jimbei
Babywels
 
Registriert seit: 18.03.2022
Beiträge: 5
Stärkere Luftpumpe / Membranpumpe für meine Anlage

Hallo,

meine kleine Anlage läuft derzeit mit einer Hailea 9720 und einer Schego M2K3, diese möchte ich gerne durch eine größere Pumpe ersetzen. Ich hätte gerne mehr Leistung bei den vorhanden Verbrauchern und noch etwas Reserve für 3 weitere Verbraucher hat.

Ich habe eine Ringleitung aus 40mm Rohr und nutze Matten- und Schwammfilter.


- die Hailea 9720 hat 1800 l/h, 20W, Druck 0,25 bar, angeschlossen derzeit 23 Filter

- die Schego M2K3 hat 350 l/h, 5W, Druck 0,29 bar, angeschlossen derzeit 2 Filter und 2 Artemiatrichter


Mein größtes Problem aktuell ist, dass ich nicht weis wie viel Leistung die neue Pumpe haben soll. Würden 2400l/h reichen oder doch besser 3600l/h?

Dazu kommt noch das meine beiden Pumpen wohl einen Recht hohen Druck haben und die ich mir angesehen habe zwar mehr Luft fördern, aber meist nur die Häfte an Druck haben.

Kann man das vernachlässigen?

Gruß Tobi
Jimbei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2022, 20:49   #2
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.198
Images: 12
Hi Tobi,

probier doch mal einen gebrauchten Kolnekompressor. Zum Bsp. den hier:
http://www.nitto-kohki.eu/de/produkt...m/la-45-b.html

Ich finde die Dinger super, weil effizient, leise und zuverlässig.

Viele Grüße,

der brauni
__________________
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2022, 15:40   #3
Jimbei
Babywels
 
Registriert seit: 18.03.2022
Beiträge: 5
Hallo brauni,

Medo habe ich mir auch angesehen, allerdings den 45B, dein Link führt zum 45C, ist das der Nachfolger, den 45B finde ich garnicht auf der Seite.
Die sind im Vergleich zu den Membranpumpen ein gutes Stück teurer.

Einen ausleihen wird nicht gehen. Ein Freund von mir hatte mal einen gebraucht gekauft, der hatte so gar keine Leistung, ich bekam den mal zum prüfen und hab ihn aufgemacht, bei den Kolben sah es rostig aus, vielleicht standschaden oder es kam Wasser rein.

Ich hatte vor Jahren mal einen kleinen von Resun, der war schnell hinüber. Hbae hier natürlich geöesen, dass der Herr Heidemann die im Einsatz hat und sehr zufrieden damit ist.

Alle Leute die ich so kenne verwenden Membranpumpen.

Jedenfalls aufgrund deines Links würdest du sagen das 2400l/h reichen würden?

Gruß Tobi

Geändert von Jimbei (19.03.2022 um 15:52 Uhr).
Jimbei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2022, 21:30   #4
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 140
Images: 35
Hallo!
Ich würde dir den Medo LA45B empfehlen. Nutze ihn selber und bin sehr zufrieden (20 Mattenfilter) Hatte auch schon den LA28B, auch immer zuverlässig ohne Druckverlust.
Gruß
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 19:58   #5
Jimbei
Babywels
 
Registriert seit: 18.03.2022
Beiträge: 5
Hallo raffi,

hast du da noch genug Leistung über, bei mir sollen es 30 Abnehmer sein.


Habe jetzt auch noch Infos von 2 Kollegen bekommen, was mich wieder mehr verunsichert wegen der Leistung.

Der eine hat eine Membranpumpe mit 3600l/h und hat da 62 Abnehmer dran, 20 oder 25mm Ringleitung.

Der andere hat auch eine Ringleitung aus 40mm Rohr, weniger Abnehmer und hat da 2 Membranpumpen dran mit 6000l/h und 7200l/h.
Er meint durch den großen Rohrdurchmesser hätte man viel Verlust.
__________________
Gruß Tobi
Jimbei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2022, 07:31   #6
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 140
Images: 35
Hallo!
Ich habe noch Reserven! Hab auch eine 40er Druckdose
Gruß
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2022, 08:12   #7
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.198
Images: 12
Hallo zusammen,

ich bin kein Physiker oder Fachmann bzgl. Druck. - Sollte sich heir jemand finden, wäre ich an einem Austausch extrem interessiert!

Ich gebe deshalb mal mein "gefährliches Halbwissen" weiter: Sofern ich das bisher erfahren und gehört habe, verliert man bei Ringleitungen nicht durch mehr Durchmesser, sondern in den Ecken/Abzweigen. Hier wird stets empfohlen so weite Bögen, wie irgend möglich zu ziehen. Dazu ist die Länge und Einheitlichkeit der Luftschläuche, sowie die Eintauchtiefe der Ausströmer entscheidend. Außerdem muss natürlich das Volumen der Ringleitung die Anzahl der Abnehmer hergeben.

Was ich sicher sagen kann, sind die Fakten zu den "Gebläsen":
Seitenkanalverdichter
- Die ganz große Lösung -
Jede Menge Luft, rel. hoher Energiebedarf, rel. hohe Lautstärke und sehr hohe Zuverlässigkeit.
Die "kleinen" machen in etwa 50000l/h bei 200 Watt
(Vergleichswerte - mangels eigener Erfahrung: google)

Kolbenkompressoren
- Die große Lösung -
Jede Menge Luft, rel. hoher Energiebedarf, recht geringe Lautstärke und sehr hohe Zuverlässigkeit (es wird auch noch Druck erzeugt, wenn der Kolben/die Dichtung nicht mehr 100%ig ist - und dann wird's auch lauter).
Die Geräte machen zwischen 20 und 200 l/min (1200 und 12000l/h) bei 20 bis 220 Watt. (Vergleichswerte Medo Nitto)

Membrankompressor
- Die mittlere Lösung -
Luft quasi identisch zu den Kolbenkompressoren, Energiebedarf, und Lautstärke . Wobei man einschränken muss, dass die Teile (meiner Erfahrung nach!) nicht so zuverlässig sind, wie Kolbenkompressoren. Dazu ist die Leistung auch quasi komplett weg, wenn die Membran hin ist. Im Falle eines Defekts wird's auch hier lauter.
Leistungsdaten sind nahezu identisch zu Kolbenkompressoren. (Vergleichswerte Hiblow)

Membranpumpe
- Die kleine 1-Becken-Lösung -
Sind einfach überall klein und vergleichsweise schwach. Das ist eine Lösung für ein Becken oder eine /zwei Artemiaflaschen.
100 bis 500l/h bei 3-12 Watt (Vergleichswerte u.a. Hoffmann)

Die reinen Neupreise richten sich nach der Leistung und man kann grob sagen je mehr Volumen bewegt wird, desto teurer sind die Dinger (Kolbenkompressor ist immer teurer, als ein gleichwertiger Membrankompressor. Das jeweilige Verhältnis Preis/Volumen oder Preis/Druck oder sonst was, muss sich dann jeder selbst zurechtlegen.

Ich selbst nutze Medo-Geräte und bin damit bisher immer zufrieden gewesen - auch mit der Wartung.

Viele Grüße,

der brauni
__________________
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2022, 19:37   #8
raffi
Welspapa
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 140
Images: 35
Hallo!
Hab eine kurze Frage und nutze mal eben dieses Thema dafür.
Kann ich 2 Druckdosen miteinander verbinden? Es sind 2 Anlagen mit jeweils einer Druckdose.
Hintergrund: ich möchte nur einen großen Kompressor für beide Anlagen nutzen.
Gruß
raffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2022, 11:48   #9
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.198
Images: 12
Servus Raffi,

das geht natürlich. Sinn würde halt dann doch irgendwie ein Ring machen. Abgesehen davon kann es natürlich zu einem Druckverlust kommen. Geht jedoch trotzdem sicher.
Die genaue Konstellation ist halt immer die Frage

Viele Grüße,

der brauni
__________________
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2022, 18:40   #10
Jimbei
Babywels
 
Registriert seit: 18.03.2022
Beiträge: 5
So Leute, kleines Update.

habe mir jetzt von Medo den LA-45C geholt (aktuelles Modell).

Heute angeschlossen und es hat gleich geblubbert wie nix, habe 4-5 Filter etwas runtergedreht.

Leider ist mir auch 3 mal die Ringleitung an einer Stelle auseinander geflogen, 40er Abflussrohr gesteckt.
Habe erstmal einen Ausstömer an einen Hahn gehängt der Luft ablässt in den Raum.

Hoffe die Leitung hält, nicht dass ich die Pumpe wieder zurückschicken muss weil sie zu stark ist.

Was meint Ihr? Habe noch überlegt die Ringleitung mittels 3mm Spax fest zu verschrauben?
__________________
Gruß Tobi
Jimbei ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:52 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum