L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Aquaristik allgemein
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Aquaristik allgemein Alle Bereiche, die nicht durch andere Foren abgedeckt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2021, 14:02   #1
Ramones76
Babywels
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
Osmosewasser verschneiden

hi leute...

mal wieder ein beliebtes thema.

ich muss mich mal nach einem wissen bzgl osmosewasser verschneiden erkundigen.

ich habe immer wieder das problem, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich mein osmosewasser richtig verschneiden, bzw anpassen soll.

mein reines osmosewasser hat einen lw von 1ms und einen ph- wert von 5,5 .
wenn ich auf ein 20l-kanister 1liter leitungswasser gieße, ist mein ph schon bei 6,5 aber ich habe gerade mal einen lw von 40ms.

so... jetzt könnte ich mir den ph-wert für einen wasserwechsel gefallen lassen - aber mir ist der leitwert zu niedrig. ich kann ja nicht mineralstoffarmes wasser ins becken geben - oder? ich weiß... man könnte mit irgendwelchen mineralsalzen aufhärten, jedoch möchte ich das nicht, weil es bei 21 aquarien ziemlich ins geld gehen würde.
nun kommt hinzu, dass, wenn ich das wasser mit 40ms ins becken kippe, wo keine kh und keine gh nachweisbar ist - ich angst vor einem säuresturz habe, da ich ja über torf filtere.

ich möchte das wasser eben so gut, wie möglich, ans aquarium anpassen, um den stress bei den fischen so niedrig, als es geht zu halten.

ich habe nicht die möglichkeit, mir ein 300l-fass in die wohnung zu stellen, um es im vorhinein über torf zu filtern.

mache ich mir zu viele gedanken, über die werte beim wasserwechsel, oder sind diese berechtigt?

wie macht ihr das? was gibt es für möglichkeiten?

lg kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2021, 23:44   #2
Sandro
L-Wels
 
Benutzerbild von Sandro
 
Registriert seit: 08.11.2003
Beiträge: 208
Hallo Kalle, es würde mich erst mal interessieren, wie die Leitzahl deines Ausgangswassers ist.
Und wo willst du mit den Werten hin? Oder für welche Arten?
__________________
Mfg
Sandro
_ _ _ _ _ _ _ _



In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.


Heinrich Mann
Sandro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2021, 07:53   #3
Ramones76
Babywels
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
Guten Morgen,

Ja, das bekomme ich ganz schnell hin.

Der lw in meinem Ausgangswasser ist 770 ms und der ph ist bei 7,7 und 8. Wir haben hier, glaube ich, ne gh von 18- 20... Also wirklich hartes Wasser.

Wo will ich hin?
Nun, Das ist nicht immer so einfach. Weil es ja immer gewisse unterschiedliche Momente gibt.
Ich habe nur Südamerikaner... Welse und apistogramma.
I'm ganz normalem Hälterungsbecken würde ich einen ph von max 6,5 anstreben. Mit einem lw von max 400.
Zur zucht brauch ich dann teilweise auch schon mal 5,5 bei einem lw von 200.
Das ist für mich gerade immer etwas schwierig. Ich probiere das mit Torf einzustellen. Das ist immer ein umhergespiele.
Ich würde immer gern das selbe Wasser zum wechseln haben wollen, egal ob im Hälterungsbecken oder im Zuchtbecken das etwas weichere und saurer Wasser, damit die Tiere bei selbigem nicht ne Attacke bekommen.
Nan, da ich ja fast ausschließlich apistogramma gehalten habe, weiß ich, dass die dann eben etwas extremer zur zucht brauchen. Es geht auch im "normalen Bereich". Aber bei ph zwischen 5,5 und 6 und einem lw zwischen 200 und 300 hab ich bessere Erfolge.
Das wird bei den welsen nicht ganz anders sein.

Lg kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2021, 08:24   #4
Ramones76
Babywels
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
noch vergessen zu schreiben, wie es bei mir gerade vonstatten geht:


ich mische 16L osmose 4L leitungswasser hinzu. dann ist mein lw bei ca 200ms - mein ph hingegen schon wieder zwischen 7,3 und 7.5. das kommt dann ins Becken, was ich schonmal als mist empfinde. dann musss der torf arbeiten - und das ist, wie ihr wisst, auch nicht immer konstant.
wen mein wasser also dann ist, wo ich es haben will, muss ich schon wieder wasserwechsel machen (1x die woche - bei zucht auch mehr).

das ist für mich wirklich ein problem.

LG Kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2021, 23:36   #5
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 46
Also ich senke meinen pH Wert mit einer CO2 Anlage.
So ist mein pH Wert wenn auch von der KH Abhängig,
zumindest im bestimmtem Bereich flexible einstellbar.

Mann will ja nicht zu viel CO2 im Becken haben.

gruß Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2021, 07:16   #6
Ramones76
Babywels
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
guten morgen...

ja, das ist auch geläufig. das problem ist nur dass das auch nur im becken geschehen kann, sprich - ich muss wasser reingeben, welches vom aquariumwasser abweicht. das möchte ich ja nicht.

nun mache ich mir ja auch selbst meine gedanken, um irgendwie ne lösung zu finden.
ich müsste ja mein leitungswasser aufbereiten, wenn ich damit weiter verschneiden will.
es gibt doch diese mischbettfilter. machen die eigentlich das selbe, wie osmoseanlagen? das wäre ja dann sinnfrei. wenn ich also mein leitungswasser noch einmal durch irgendwelche filter laufen lassen würde - sodass es eben besser wird, ware mir ja auch schon geholfen.
oder einen kohleblockfilter. ich weiß nur nicht genau, was der mit dem wasser macht. meines erachtens filtert der ja nur medikamente raus.

lg kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2021, 21:21   #7
Gesellschafter
Jungwels
 
Registriert seit: 17.05.2018
Beiträge: 46
Also Zeolith soll soweit ich weiß so ziemlich alles aus dem Wasser rausfiltern können.
PO4, NO2 und auch zum teil die Härte.

Aber Zeolith wird auch schlechte Eigenschaften nachgesprochen da es alles rausfilter und so das Pflanzenwachstum stoppt.

Wieso muss das Frische Wasser sich vom AQ Wasser abweichen?
Wenn Du eine KH von 4 im AQ hast und Du frischwasser mit einer KH von 4 nachfüllst.
Dann ist es doch ansich gleich.

gruß
Dirk
Gesellschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2021, 22:37   #8
Ramones76
Babywels
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
hallo..

irgendetwas hast du falsch verstanden... aber ich habe nichts von kh4 geschrieben. und auch nicht davon, dass es vom aquariumwasser abweichen soll. im gegenteil. es sollte möglichst gleich sein - nur "sauber"

lg Kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:37 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum