Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.01.2021, 11:13   #6
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 6.091
Images: 500
Hi Flo

Als Grundsatz sollte man einen Tag vor der Anschaffung neuer Tiere einen großen Wasserwechsel vornehmen.
Das hat den Vorteil, dass die Keimbelastung im Aquarium gesenkt wird.
Neue Welse haben bei weniger belastetem Wasser erheblich weniger Stress.
Bei neuen Tieren im Becken ist die Möglichkeit von Parasiten enorm hoch.
Da kann man aus der Ferne nicht so viel auf Bildern erkennen,
dazu muss man schon genau die neuen und aber auch alten Tiere im Becken beobachten.
Ichthyo ist natürlich enorm verbreitet und bei Neuanschaffungen ganz schnell dabei.
Aber auch Oodinium oder Karpfenläuse sind häufig dabei.
Also, Augen auf und ausgiebig beobachten.
Ein paar Seemandelbaumblätter vorsoglich bei Neubesatz ins Wasser geben ist auch nicht verkehrt, um die Keimzahl zu drücken.
Bei einigen empfindlichen Arten verwende ich bei der Eingewöhnung eine UV-Lampe zur Unterstützung.
Es sollte auf jeden Fall eine sehr gute Sauerstoffanreicherung im Becken sein.
Beim Futter ist es besser, verschiedene Futtersorten auszuprobieren, um zu sehen, was am besten angenommen wird.
Auch sollte man einige Grund-Medikamente griffbereit haben, falls es nötig ist, wie Salz und Malachitgrün.
Aber kein Breitbandmedikament, die sind meist nicht richtig wirksam.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist offline   Mit Zitat antworten