Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.09.2020, 21:10   #7
Erik645
Babywels
 
Registriert seit: 11.09.2020
Beiträge: 6
Hallo,

WW mache ich immer Sonntags 50%, zurzeit täglich 30%

Frostfutter wird wöchentlich 2 bis 3x a 2 Würfel gefüttert,
(rote Mükenlarven seit 6 Monaten nicht mehr).
zurzeit füttere ich nur Algae Wafers und Muschelfleisch.

Nach der Flaggellaten Behandlung habe ich 3 Tage lang immer 80% Wasser gewechselt. Ich denke das sollte reichen.

Durch die Garnelen und TDS bleibt nie etwas an Futter liegen, ich beobachte zurzeit mit blau Licht die Nahrungsaufnahme der Welse und finde das alle genug zu sich nehmen.

Die WW habe ich jetzt auf 50% alle 2 Tage beschränkt, Wasserwerte kann ich somit beibehalten.

Das Betroffene Tier ist gestern seinen Leiden erliegen, Abstriche von allen Flüssigkeiten und den Wunden habe ich unter dem Mikroskop ohne Erfolg untersucht.
(ich muss dazu sagen, dass ich keine wirkliche Erfahrung oder Ahnung nach was ich schauen muss,
Mir sind Bilder von Einzelnen und Parasiten bekannt)

Meine Vermutungen sind:

Durch die Flaggellaten entstandene Lochkrankheit, die den Wels langsam zu Tode gequält hat.

Oder Verletzungen durch Kämpfe die sich böse entzündet/infiziert haben

Was ich nur nicht verstehe, dieses Problem habe ich nur bei den 183er. Sind die so anfällig?

Noch nie hatte ich mit Welsen solche Probleme, bis auf die Art habe ich alle groß bekommen, ohne nennenswerte Verluste.

Mit freundlichen Grüßen
Erik
Erik645 ist offline   Mit Zitat antworten