Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.03.2015, 01:25   #5
Dominic H.
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 614
Noch ein Satz von Christiane Schmidt den man sich mal genau studieren muss: Für Lieferungen nach Deutschland bedeutet das rund 12000 Kilometer und 30Stunden Transport. Sie weiss wie anstrengend dieser Weg für sie ist, denn sie hat den Weg 2mal durchgemacht. Nach Ihrer Rückkehr ist der Blick in ein Meerwasseraquarium ein anderer.

Ok, dann hat Sie sich vorher nie Gedanken gemacht wie die Tiere gefangen oder dem Riff entnommen wurden die sie pflegt. Wäre verwerflich wenn man sich nicht informiert.

Oder aber sie hat nie Filme über Korallenriffe gesehen und weiss daher auch nicht was Gesteinsentnahmen für ein Riff bedeuten.

Oder aber ihr ist langweilig und sucht etwas um darauf rumzuhaken...Hâtte sie nur all die kontrolliert die nicht für die Aquaristik fangen...

oder sie sucht etwas um ihre langeweile zu vertreiben...

Oder aber sie ist eine Tierschützerin die vom richtigen Weg abgekommen ist. Für mich ist der richtige Weg zuerst das grosse Übel zu dezimieren. Ich denke nicht dass der Zierfischfänger grösseren Schaden anrichtet als ein Fischer. Fischer die zu Nahrungszwecken Tiere töten richten viel grösseren Schaden als Zierfischfänger an. Denn diesen Leuten ist es scheissegal wie der Fisch der dann verarbeitet wird aussieht. Dieser Fisch muss nur gefressen werden. Schön und unverletzt muss er nicht unbedingt sein, denn man will die Tiere nur irgendjemandem geben der sie sich reinstopft und Geld bezahlt. Deshalb werden die Tiere gequält. Denn mindestens 99Pozent der Fischer halten es nicht einmal für nötig das Tier zu töten. Nein, man lässt es elendiglich verrecken. Zu tausenden. Und auch wenn es nur 10Tiere sind, keiner macht sich die Mühe die Tiere zu töten. Kleinfischer schmeissen die gefangenen Tiere ins Boot und dort verrecken sie jämmerlich. Grossfischerei, da mag ich nichts dazu sagen, mir kommt das Grauen schon beim einfachen "Mann" der seine Familie ernähren muss...Mit Fisch...
Der Zierfischfänger jedenfalls muss ein grosses Interesse daran haben dass er schöne, gesunde und lukrative Fische weiterverkauft.Auch wenn er teilweise verwerflich handelt, ist sein Handeln nicht der Rede wert. Im selben Gebiet werden garantiert Fische gefangen die dem Fleischkonsum dienen. Vielfach wird dies mit Sprengstoff getan. Der Zierfischfänger macht das garantiert nicht. Schleppnetze hat er sicher auch nicht, und abartige Mengen an unbrauchbarem Beifang produziert er garantiert auch nicht.

Ich werde wütend über solche Dokumentationen. Etwas gutes haben sie aber trotzdem: Sie zeigen wie weit die Dummheit der Menschheit voranschreitet....Die Dummheit hat ein erschreckendes Niveau erreicht. Zierfischfang verteufeln, Fische aber zu fressen, 100000000000000000000000000000000000000000000tause nde, da macht man sich keinen einzigen Gedanken darüber.
Nunja, man macht sich Gedanken wie was in die Aquarien kommt, welch grosses Leid die Tiere erfahren müssen, man berichtet über böse,illegale Praktiken des Fischfangs und toleriert nebenbei alle Prakiken des Nahrungserwerbs.... Nunja....
Ich finde es anstossend wenn Fischfang für den Aquaristikbereich gehöllt wird, wenn nebenbei der egoistischen Fleischfresserei ein freier Lauf gestattet ist!!!!! Alleine schon die Berichterstattung finde i h zum kotzen.
Eine Person die am Bericht mitbeteiligt war kenne ich. Diese Person befindet Fische in Aquarien als abartige Tierquälerei. Diese Person isst Fleisch. Diese Person bezeichnet die Gefangenschaft als absolut abartig. Diese Person isst Fleisch von Kuh,Schwein und Huhn. Sie sieht die Tiere lieber in Freier Natur, Mensch darf Tiere nicht einsperren. Weil ich Fische pflege bin ich ein abartiger Tierquäler. Denn man darf den Tieren die Freiheit nicht nehmen. Jetzt bin ich als Veganer(mittlerweile, Fleisch fress ich seit mindestens 25Jahren nicht mehr...) abartig weil ich Fische pflege. Da sie weiss woher ihre Nahrung kommt, die Tiere sich in einem Stall bewegen konnten ist diese Ernährungsweise ok. Jedoch Tiere zu pflegen, in Aquarien, ist abartig. Dass die Schweine, Kühe und Hühner nur gezüchtet wurden um meiner Meinung nach perverse Gelüste zu befiedigen wird nicht beachtet. Aquarium=Tierquälerei. Tiere züchten und quälen, am Schluss noch fressen, das ist ok. Sogar Lebewesen die es nicht geben dürfte züchtet, oder aber man frisst sie mindestens.

Jedenfalls, bevor irgend jemand überhaupt Kritik übt an Zierfischfângern muss der eigene Fleischkonsum und die damit eingehende Zerstörung diskutiert werden. Denn nicht die Zierfischfänger zerstören Biotope, sondern fleischfressende Menschen.

Meiner Meinung nach ist dieses Filmchen grosse Scheisse wenn man sich die Dimensionen von Fleischfresserei anschaut.

Geändert von Dominic H. (31.03.2015 um 01:36 Uhr).
Dominic H. ist offline   Mit Zitat antworten