Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.07.2021, 12:29   #3
Eve.W
Babywels
 
Registriert seit: 08.07.2021
Beiträge: 5
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.
Noch ein paar Fragen, hauptsächlich in Bezug auf Synodontis(… ja ich weiß, ein L Welse Forum aber irgendwer wird doch auch Synodontis haben…):

Vertragen die Welse soviel Salz auf längere Zeit. Ich hätte mich nicht getraut, mehr als 2g pro 10Liter zuzugeben, zumindest nicht als Dauerlösung im Aquarium. Wird die Gesamtmenge Salz auf einmal zugegeben und dann 24h dringelassen oder wird es über 24h zugegeben und bleibt dann wie lange drin?

Wie sieht es mit der Verträglichkeit von Malachitgrünoxalat bei Synodontis aus. Ich habe schon an verschiedenen Stellen gelesen, daß gerade afrikanische Fiederbartwelse empfindlich darauf reagieren können. Wobei dann vielleicht gar nicht sicher ist, ob sie empfindlich auf die Inhaltsstoffe reagieren oder eher auf die Kombination von Medikament und fortgeschrittenem Krankheitsstadium… Protazol ist das einzige Medikament, daß ohne Malachitgrünoxalat zu arbeiten scheint. Bei anderen Medikamenten ist tw. Formaldehyd dabei. Gibt es Erfahrungen mit den unten genannten Produkten, die Malachitgrünmengen unterscheiden sich ja erheblich?

Sera Protazol: 100 mg Bis(4-dimethylaminophenyl)phenylmethyliumhydroxid in 100 ml
Sera costapur: 0,18 g Malachitgrünoxalat, 2,06 g Formaldehyd in 100 ml
Esha Exit: 1 ml Lösung enthält: Methylthioniniumchlorid 3,98 mg, Ethacridinlactat 6.3 mg, Malachitgrünoxalat 0.31 mg, Mehtyl-rosaliniumchlorid 0.79 mg.
JBL Punktol Plus: Malachitgrünoxalat 60 mg, Methylthioniniumchlorid 80 mg pro 100 ml.

Esha Exit wird oft in Kombination mit Esha 2000 empfohlen. Nun enthält das Kupfer, welches Welse auch nicht gut vertragen sollen. Natürlich gibt es auch dazu diverseste Meinungen. Gibt es dazu hier Erfahrungswerte?

Viele Grüße und Danke
Christiane
Eve.W ist offline   Mit Zitat antworten