Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.2021, 09:46   #4
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.908
Images: 2219
Moin,

in deinem Fall ist es ratsam sich auf eine Art zu becshränken und dann 5-6 Exemplare einzusetzen. Eine Vermehrung ist so viel wahrscheinlicher. Der Grundstein für eine "Zucht" ist nicht gelegt indem man ein Männchen und ein Weibchen zusammensetzt.

Zu den Garnelen: Bei den genannten Peckolia compta (L 134) und Hypancistrus sp. "L 174" machen Garnelen keine Probleme. Bei sehr ruhigen und/oder versteckt lebenden Welsarten wie Pseudohemiodon, Rhadinoloricaria, Parotocinclus und Co kommt es durch die Garnelen hingegen sehr oft zu Verletzungen, die durch das "Abgrasen" der Schleimahut verursacht werden.


lg Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten