Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.07.2009, 08:42   #2
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 6.129
Images: 500
Hi Andreas

Wie du schon selber erwähntest, sind die Plastikrohre mit der glatten
Oberfläche nicht gerade hilfreich bei der Brut.
Häufig ist das Problem mit Tonröhren dann beseitigt.

Wenn die rausgefächelten Eier künstlich erbrütet werden, rollen und purzeln sie
im Brutbehälter hin und her und gegen einander.
Dadurch wird die Eihülle langsam zerrieben und die Jungen schlüpfen wesentlich
Früher als normal. Teilweise zu früh, was zum Tode führen kann.
Einige Züchter verwenden Brutgeräte, in denen die Eier in der Schwebe gehalten werden.
Die Erfolge sind allerdings sehr unterschiedlich bei den verschiedenen Welsarten.

Die Klebekraft der Eier selber hängt auch noch von den Wasserwerten ab.
Die Wasserhärte und der pH-Wert können die Klebefähigkeit beeinflussen.

Das Elterntier entfernt aus dem Gelege (meist durch zu starke bakterielle Belastung) abgestorbene Eier.
Das könnte man mit einer UV-Lampe kompensieren.
Allerdings wird das wohl nicht bei deinem Gelegen passiert sein.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist offline   Mit Zitat antworten