Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.01.2021, 12:47   #2
Micha
Welspapa
 
Registriert seit: 07.09.2003
Beiträge: 175
Hi Schilling, von der Vorgehensweise bei der Zucht sind kaum Unterschiede zu anderen Vertretern dieser Gattung.
Es hat sich gezeigt, dass die Leporacanthicus oftmals Höhlen mit Seiteneingang bevorzugen, wenn sie die Wahl haben.
Was bei der gezielten Zucht oftmals von Vorteil ist.
Hört sich vielleicht doof an, aber die Tiere müssen auch geschlechtsreif sein und beide Geschlechter müssen vorhanden sein.
Im Laufe der Jahre habe ich selber oft genug erfahren, dass Zuchtversuche nicht klappten, da den 4 Männchen ein Weibchen fehlte.
Oder Anfänger mit kleinen Jungtieren keinen Erfolg hatten und sich das nach 1 1/2 Jahren Warten erst durch die Geschlechtsreife der Welse änderte.
Die Welse sollten gut im Futter stehen, die Wasserwerte sollten recht gut sein und die Belastung im Wasser sehr gering.
Oft hilft es, die Temperatur leicht anzuheben und dann viel viel Wasser zu wechseln.
Also täglich ein oder zwei Wochen lang, etwa 50 %.
Wenn es nicht klappt, dann einfach 1 bis 2 Monate wieder ein paar Grad absenken und dann noch mal versuchen.
Das Futter sollte hochwertig sein, schwarze Mückenlarven sind sehr gut geeignet.
Hier zwei kurze Berichte aus der Datenbank:
https://www.l-welse.com/reviewpost/s...uct/434/cat/13
https://www.l-welse.com/reviewpost/s...uct/444/cat/13
__________________
MFG Micha
Micha ist offline   Mit Zitat antworten