Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2018, 11:24   #2
Fischray
BSSW-Nord
 
Benutzerbild von Fischray
 
Registriert seit: 20.12.2003
Beiträge: 5.718
Images: 500
Hi

Zitat:
Ist es in einem 450l Becken überhaupt möglich, Synodontis und Hoplosternum zusammen zu halten?
Ich gehe mal davon aus, dass der Synodontis nicht mehr viel wachsen wird, da er ja schon 8 - 9 Jahre alt ist.
Ich halte ebenfalls Synodontis zusammen mit Schwielenwelsen und das
in mehreren Becken und jeweils verschiedenen Synodontis-Arten.
Da hat bisher alles tadellos geklappt.
Die Synodontis können sehr alt werden, meine habe ich alle weit über 15 Jahre.
Obwohl ich jetzt nicht weiß, welche Synodontis-Art es bei dir sind, denke ich,
dass es schon in Ordnung ist.

Zitat:
Oder wäre mein Becken dazu zu klein?
Ein Becken kann eigentlich nie zu groß sein, aber 450 Liter sind mehr als genug.

Zitat:
Mir ist natürlich bewusst, dass beide mehrere Artgenossen bräuchten um artgerecht gehalten zu werden.
Bei dem einen Synodontis würde ich es belassen als Einzeltier.
Erst mal sind sehr viele Hybriden auf dem Markt und
man kann kaum sagen, ob man die gleiche Art überhaupt wieder bekommt.
Ein Schwarmverhalten wie bei Salmlern haben die Synodontis auch nicht.
Viele Arten sind auch mit Artgenossen im großen Becken meist für sich.
Kommt aber auch auf die Art an.

Bei den Schwielenwelsen scheint es ein Sozialverhalten untereinander zu geben.
Da kann man sich eher weitere dazu holen und
da ist es einfacher, die gleiche Art zu bekommen.
Ich habe aber auch einzelne Schwielenwelse ab und zu sitzen und
das ist auch total unproblematisch.
Schwielenwelse sind sehr friedliche Aquarienbewohner und
halten den Bodengrund auch in tieferen Schichten sauber.

Bei den Synodontis könnte ich mir vorstellen, dass ihnen auch die
Garnelen schmecken könnten. Aber das muss nicht für alle Synodontisarten gelten.

Gruß Ralf
__________________
Fischray ist gerade online   Mit Zitat antworten