L-Welse.com Forum

L-Welse.com Forum (https://www.l-welse.com/forum/index.php)
-   Lebensräume der Welse (https://www.l-welse.com/forum/forumdisplay.php?f=12)
-   -   Besatzfrage 112l Becken (https://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=36654)

Rea 08.03.2019 13:41

Besatzfrage 112l Becken
 
Hallo ihr Lieben!

Meine Tochter hat nun zu ihrem 13. Geburtstag ein 80cm Auarium bekommen und würde gerne Welse halten. Sie wird sowohl von mir, als auch von meinem Mann dabei unterstützt (wir hatten vor ca. 12 Jahren mehrere Aquarien, sind also nicht völlige Neulinge, nur eben etwas "raus").
Das Becken (Bodengrund Sand, 3kl. Wurzeln, eine mittelgroße Wurzel, z. T. bewachsen mit Valis, mehrere Welshöhlen aus Ton kommen noch rein) läuft seit einer Woche ein und m. E. gute Werte.
Temperatur:28 (ich kann kein Grad Zeichen schreiben) C
NO3 : 5 mg/l
NO2 : 0
GHd : 5
KHd : 6
pH : 6,5
CL2 : 0

Eigentlich hätte sie gerne ein Paar L333 und eine Cori-Art (welche, da ist sie flexibel, wegen der hohen Temperatur), sie hätte auch gerne Ancistren (1 Paar) Guppys, Schwertträger, Platys oder Mollys (1m 3w). Also nicht alle, sondern eine Art lebendgebärende Zahnkarpfen.

Jetzt zu meinen Fragen. Sind die Werte so im Rahmen? Könnten sich L333 und Ancistren evtl. paaren (Hybride braucht ja kein Mensch)? Andere Vorschläge zum Besatz? Zu heikel?
Welche Cori-Art ist zu empfehlen und wieviel davon? Welche Lebendgebärenden kann man dazu setzen?
(meine Tochter steht auf schwarz-weiß bzw. ganz schwarz)

So, falls ich was vergessen habe, immer her mit den Fragen und Tipps und Anregungen und Vorschlägen,...

LG
Rea

Inselmann 08.03.2019 14:49

Hallo Rea,

generell gibt es ein paar Corydoras-Arten, die auch höhere Temperaturen abkönnen, so z.B. Corydoras aeneus und Corydoras panda, aber auf Dauer wäre meines Erachtens eine Wassertemperatur auch für die genannten Arten zu hoch.

Viele Grüße,

Fabian

Rea 09.03.2019 09:23

Hi Fabian,

Danke, ich habe mir das ja selbst schon gedacht. Ist eben schwierig, wenn man bestimmte Vorstellungen hat.
Vielleicht meldet sich noch jemand, der eine Idee hat, welche L-Welse dem L333 ähnlich sehen, mit den Wasserwerten leben können und etwas weniger Temp. mögen. Ansonsten gibt es eben nur die L333.


LG
Rea

Gesellschafter 18.03.2019 22:25

Also ich bin kein Latein-Profi und kenne mich nicht besonders mit dem Thema Hybride aus.
Aber ich halte die L340 (sind aus der gleichen Familie wie Eure L333) und die L134 gemeinsam in einem Becken. Da gibt es keine gefahr der Kreuzung.

Wenn es Schwarz / Weiß sein soll könntet ihr auch statt der L333 auch die L46 nehmen
sie sind etwas kleiner als die L333 aber dafür deutlich teurer.

Mir gefallen noch die
L204 es ist aber ein Holzfresser und vielleicht ist das Becken das ihr habt etwas klein.
L168 aber angeblich braucht diese Art sehr sauberes Wasser also vielleicht kein Anfänger-Fisch.
L398 oder L374 beide aus der Panaqolus Familie beide recht klein der L398 ist für 80cm Beckenlänge geeignet aber beide sind ebenfalls Holzfresser.

Ich wünsche euch viel Erfolg

gruß Dirk

TeamGreen 18.03.2019 22:52

Zitat:

Zitat von Gesellschafter (Beitrag 246884)
L168 aber angeblich braucht diese Art sehr sauberes Wasser also vielleicht kein Anfänger-Fisch.

Moin,

Wer im Stande ist regelmäßig Wasser zu wechseln und den Heizstab zu bedienen, wird mit den L168 auch als Anfänger lange Freude haben. Ich habe sie sowohl im Weichwasser als auch im brettharten Rostocker Leitungswasser gehalten und vermehrt. Die Tiere waren bei 1-2wöchigen WW absolut unkompliziert und man braucht keine Angst haben.

LG Hanjo

Rea 18.04.2019 06:24

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist ja schon einige Zeit vergangen und -wie das häufig so ist-
leben keine L333 in dem Becken meiner Tochter.
Eingezogen sind zuerst 5 Diamant-Regenbogenfische. Diese scheinen sich anscheinend auch recht wohl zu fühlen, da schon die ersten Jungfische zu sehen waren.
Nachdem das Wasser weitere 14 Tage stabil war -wobei ich ehrlich sagen muss, dass wir damals nur einen Innenfilter laufen hatten-, durften dann 3 L201 einziehen. Die Gruppe soll, falls es funktioniert, auf 5 Tiere aufgestockt werden. Wäre es verwerflich, Big Spot mit nicht Big Spot Tieren zu halten? Also wenn da Nachwuchs entstehen würde?

Vielleicht kann jemand mal was zu Filter und Wasserwerten sagen, ob das so OK ist, das wäre echt toll. Das Becken laüft jetzt mit 27,8C -28,1C und den Werten:
NO3 : 10 mg/l
NO2 : 0
GHd : 5
KHd : 4
pH : 6,2 (nach WW auch mal 6,4)
CL2 : 0
Gefiltert wird derzeit über einen Aussenfilter (einer bekannten Marke, ich weiss nicht, ob ich den Namen schreiben darf) mit der Nummer 2224. Der Filter ist schon älter, aber ich dachte, solange er funktioniert, kann er auch laufen. Ausserdem hat er deutlich weniger Watt als der Innenfilter voher.
Einen Lüfterstein haben wir auch noch drin, wobei ich hierzu gerne mal wüsste, ob das notwendig ist, denn man sieht die Sauerstoffbläschen auch ohne den Stein massig im Wasser. Messen kann ich leider den O2-Gehalt noch nicht.
Gefüttert wird Zucchini, Gurke und Paprika (wird alles verschmäht), Granulate, verschiedene Sorten Tabletten, Flockenfutter, Meeresfrüchte (werden leider auch verschmäht), Frostfutter (rote Mückenlarven und Cyclops).
Gerne immer her mit Futtervorschlägen, ich würde gerne mal sehen, dass die Welse überhaupt was fressen!
Ich könnte tümpeln (bzw. aus dem Bach hinterm Haus fischen). Der Bach scheint wohl relativ sauber zu sein, da leben Flusskrebse in erstaunlicher Grösse, aber ich habe Angst, irgendwelche Parasiten einzuschleppen.
Wasserflöhe gibt es da aber massig.
Die Mückenlarven, die sich immer in jeglichem stehenden Wasser ansiedeln (also wenn z. B. ein Eimer Wasser im Hof steht), kann man die füttern???
Wasserwechsel mache ich mit meiner Tochter eigntlich wöchentlich ca. 30%.
Vielleicht kann man das mit dem Aussenfilter auf 14-Tage ausdehnen, mal sehen.
Andere Änderungsvorschläge, die zur Verbesserung des Wohlbefindens der Welse betragen sind immer gern gesehen, sei es Fütterung, Filterung, Wasserwerte,....

Und naja, das 2. Becken ist bereits gekauft (war ein Schnapper mit Aussenfilter, Heizer,... für einen Euro und um die Ecke)....

Danke ihr Lieben, für eure Zeit

LG
Rea

olli 18.04.2019 12:38

Moin,

dein Ausenfilter von Eheim (warum sollte man in einem provaten Forum den Namen nicht nennen dürfen) ist ein sehr guter, robuster Aussenfilter und von der Leistung völlig ausreichend für dein Becken. Ich habe, bis auf einen HMF, nur Eheim-Filter im Einsatz, die laufen teils schon 30 Jahre ohne probleme.

Mückenlarven sind ein Top-Futter, kannst du also geben. Solltest aufpassen, dass die alle gefressen werden, sonst gibts Mecker von der lieben Frau. Wasserflöhe sind auch sehr gut, allerdings nicht als Alleinfutter. Vorher mal in einen Eimer oer ein großes Glas und prüfen, wasda mit drin shcwimmt. Dazu passende Siebe kaufen oder bauen, dann bekommst die wirklich gefährlichen Viecher gut aussortiert.

Wasserwechsel alle 14 Tage ist bei modratem Besatz völlig ok, aber ich würde ruhig 50-60% wechseln, damit wirklich ein Großteil der Abfallprodukte (Urin etc.) rauskommt.

Gruß

Rea 18.04.2019 17:30

Hi olli,

ok, danke für den Tipp mit dem Sieb/ den Sieben. Werde ich gleich mal schauen.
WW werden ich dann auch mehr machen.

PS: Frau wird nicht meckern, die schreibt ja ;-).

LG
Rea

olli 19.04.2019 06:12

Moin,

ups, stimmt, hätte man am Namen erkennen können. Aber seis drum, auf Mückeninvasion im Haus stehst du bestimmt auch nicht.

Gruß


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:28 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum