PDA

Vollständige Version anzeigen : L 134 Hat "pickel"


GLGL
04.12.2003, 12:49
Hallo liebe Forum-Besucher,

habe vor 2 oder auch drei Monaten meine ersten drei L 134 gekauft. Einer hatte am Schwanzstiel eine leichte "Delle", offenbar unter'm Panzer, denn das Fleckmuster hatte sich mit "gewölbt".
Da ist aber nichts weiter passiert, ich beobachte das auch gar nicht weiter, fällt irgendwie gar nicht auf.

Nun habe ich letzten Samstag noch vier dazu gekauft. Der Händler hat mir die Tiere einzeln nach vorne geholt, ich habe dann ausgewählt. Das ganze geschah in einem relativ dunklen Raum, da die Aquas dort nicht beleuchtet sind (Importstation). Als die vier in der Schüssel waren, hab ich dummerweise nicht mehr reingeschaut.... denn zu Hause mußte ich feststellen, dass einer zwei Pickel hat, einmal neben der Rückenflosse und einmal nahe der Schwanzwurzel. Beide sehen tatsächlich aus wie eitrige "Mitesser". Schade, dachte ich nur. Bislang ist da allerdings nichts weiter passiert. Gestern hatte ich den (letztlich falschen) Eindruck, ein Pickel sei gewachsen. Habe den Fisch rausgenommen. Der Pickel erschien mir weich. Habe dann (konnte es nicht lassen) versucht, ihn mit einem Messerchen zu öffnen. Das ging aber nicht (habe keine Gewalt angewandt), wohl wegen des Panzers. Gleiches bei dem anderen Pickel an der Schwanzwurzel.

Habe den Fisch dann von meiner Umklammerung erlöst.
Es ist nicht gerade schön, vor allem der Pickel an der Rückenflosse, aber das wäre ja noch egal.

Jemand eine Idee was es sein könnte? Oder auch schon mal gehabt? Solange weiter nichts passiert, besteht natürlich auch kein Grund zu handeln.....
Ach so: Am Bauch hat das Tier eine kleine Stelle (Kreisform), die im Gegensatz zur sonstigen Bauchpartie nicht weiß ist, sondern so bläulich transparent irgendwas.... Dachte erst , hier sei auch ein Pickel gewesen und abgefallen oder aufgegangen, ist möglicherweise aber was ganz anderes.
Foto geht leider nicht, da ich keine Digicam habe.

Gruß, GL

Walter
04.12.2003, 13:13
Hallo,
tippe mal auf Parasiten, div. Bandwürmer u.a. laufen verschiedene Entwicklungsstadien durch, von denen auch manche unter der Epidermis abgekapselte Larvalstadien beinhalten (Metacercarien).
Wenn sich die Größe der "Pickel" nicht verändert und wenn sie sich nicht gerade an gefährlichen Stellen (z.B. Auge -> Blindheit) gebildet haben, sind sie nicht gefährlich, nur ein optischer Makel.
Da weitere Zwischenwirte fehlen (Vögel, die den Fisch fressen z.B.) ist keine Gefahr der Ausbreitung gegeben.

GLGL
04.12.2003, 16:39
Hallo Walter,

da wäre ich nicht undankbar, wenn's so wäre.....

Hatte zu Hause erst überlegt, ob ich den Fisch sofort wieder zurückbringen soll (der Händler ist nur 15 min entfernt) - dachte aber, vielleicht hat's auch was gutes...... vielleicht ist gerade dieser Fisch ein super Zucht-Tier.... :) denn da will ich (natürlich?!) hin..... wobei ich mich manchmal frage, warum ich das tue, denn die Tatsache, dass ich auf den ersten Blick nur noch leere Becken besitze und ich die Bewohner nur unter Zuhilfenahme von Futter oder einer Taschenlampe zu Gesicht bekomme, läßt mich an dieser meiner neuen Vorliebe doch öfters zweifeln. Grund war mal die Hoffnung, eventuellen Nachwuchs auch abzusetzen, wobei es mir nicht so sehr um's Geld ging als vielmehr die Möglichkeit, überhaupt NZ "wegzubekommen", denn bei allem, was ich in 25 Jahren gezüchtet habe, hatte ich immer eine unglückliche Hand, selbst meine tollen gescheckten Zebras (Malawi - Mbuna) wollte keiner usw. usw.
Und die Sorge scheint bei den Harnischwelsen wohl weniger zu bestehen - es sei denn, sie heißen Ancistrus (das musste ich bei meinen LDA 16, die ich schon länger habe und die mir die Augen für L-Welse öffneten, schon einsehen.... ich habe zwar bestimmt schon 300 abgegeben, aber wenn ich die Alten nicht getrennt hielte, wären es auch bestimmt schon 3.000 gewesen.... vom Platzproblem abgesehen).
Na, das war jetzt gar nicht zum Thema, egal.
Danke für dein (ermutigendes) posting,
Gruß, der GL aus GL

Walter
04.12.2003, 20:01
Hi,
naja, dieses Problem mit den "fischlosen" Becken hast nicht nur Du.
Mir wurde zuhause mal gedroht, die Fische während meiner Abwesenheit nicht mehr zu füttern, wenn nicht bald "Fische die man sieht" ins Becken kämen ;)
Naja, warte auf die ersten Jungen, dann sind auch die "Nichtwelsfreaks" begeistert.

Snowball
04.12.2003, 20:21
Hatte das gleiche Problem mit den Welsen dann hab ich mir 2 minni neonröhren gekauft und mit blauer Farbe bemalt die jetzt als Mondlicht dienen damit kann ich die Welse wenigstens abends beobachten da sich alle Fische recht schnell an das "abendlicht " gewöhnt haben

Sabsenfrank
04.12.2003, 21:03
Moin,
vielleicht ist der gute ja auch nur in er pupertät....??? :)

Hoffe für euch, das es nichts schlimems ist!

Gruß
Franky