L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Paralithoxus  

Paralithoxus pallidimaculatus
Beiträge Gesehen
0 1948
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
lithoxus_cajana_11764.jpg
Großbild


Beschreibung: Gattung/Art: Paralithoxus pallidimaculatus Boeseman, 1982

Synonyme:
Lithoxus pallidimaculatus (Boeseman, 1982)

Herkunft:
Kwambaolo Creek, rechter Zufluss des Sara Creek oberhalb der Stromschnelle, oberer Surinam River, Surinam

Größe:
4,7 cm (SL)


Paralithoxus pallidimaculatus vom Cajana Creek, Zufluss des Gran Rio im Surinam River Fluss-System

Wasserwerte:
Genaue Werte sind nicht bekannt, aber die meisten mir bekannten Paralithoxus-Habitate (in Surinam und Französisch-Guyana) weisen Wassertemperaturen um 25 °C bei weichen und schwach saurem Wasser auf.

Empfohlene Beckengröße:
ab 40 cm

Etymologie:
Der Artname weist auf die hellen Punkte Punkte auf dem Körper hin.

Haltung:
Die natürliche Nahrung dürfte vor allem aus Insektenlarven bestehen. Entsprechend sollte die Ernährung primär carnivor ausfallen.

Besonderheiten:
Diese Art verfügt über keine Adipose. Dieses Identifizierungsmerkmal teilt die Art mit Paralithoxus surinamensis, welche ebenfalls im Surinam River vorkommt. Allerdings verfügt letztere über deutlich weniger Interopercularodontoden, und zudem weist nur Paralithoxus pallidimaculatus die namensgebenden hellen Punkte auf.

Die Art wird in der Erstbeschreibung so beschrieben:
Zitat:
Colour rather light brownish with several small, round, now almost white spots on head, back and peduncle. Lower surface creamy to light brown. Fins slightly dusky with a few indications of bars, the caudal with a darker base slightly extended along median rays, a darker margin and a submarginal transverse bar.

Paralithoxus pallidimaculatus vom Cajana Creek, juveniles Exemplar

Die Paralithoxus vom Cajana Creek passen nahezu perfekt zur Erstbeschreibung, die Grundfärbung ist erfahrungsgemäß stark abhängig von den Umgebungsbedingungen, so dass ich keine Zweifel bezüglich der Identität habe, zumal in Silva et al., 2017 der Fundort explizit für diese Art gelistet ist.

Bezüglich der Herkunft von Paralithoxus pallidimaculatus gibt es unterschiedliche Angaben, neben der Typuslokalität im Surinam River soll es die Art auch in den Nassau Mountains (Marowijne River Einzug) geben, laut der Checkliste von Mol et al. darüber hinaus auch noch in den Flusssystemen Saramacca und Commewijne.
Laut Silva et al., 2017 handelt es sich bei den Population aus dem Einzug von Saramacca und Commewijne River (s. Abbildung oben) eventuell und eine oder zwei unbeschriebene, eng mit Paralithoxus pallidimaculatus verwandte Arten.


Paralithoxus gr. pallidimaculatus vom Upper Mapana Creek im Commewijne River Einzug, MHNG 2722.088, 39,9 mm SL

Die unten abgebildeten Exemplare vom Coppename River sind sicherlich nicht der Nominalart zuzuordnen. Laut der oben erwähnten Checkliste gibt es im Coppename River keine Paralithoxus-Art, so dass ich diese unten abgebildete From vorläufig als Paralithoxus cf. pallidimaculatus bezeichne. Allerdings werden meine Exemplare vom Coppename in Lujan et al., 2018 trotz fehlender Adipose als Paralithoxus cf. bovallii (Tissue number KS004) angesprochen. In dieser Arbeit hat Lujan in erster Linie auf den Status der Gattung Paralithoxus fokussiert und laut persönlicher Kommunikation will er sich mit den Fragestellungen auf Artebene erst in zukünftigen Arbeiten näher auseinandersetzen.


Paralithoxus cf. pallidimaculatus vom Coppename River

Wir haben die abgebildete Art in der Stromschnellen des Hauptflusses Coppename gefangen, die Wassertemperaturen lagen hier bei etwa 28 °C.
Da die Mitglieder der Gattung in Surinam und Französisch-Guyana recht homogen in Bezug auf die Morphometrie sind und auch in der Färbung vielfach Gemeinsamkeiten bestehen, könnte es sich bei diesen Populationen aber auch jeweils um bislang unbeschriebene Arten handeln. Der Typusfundort von Paralithoxus pallidimaculatus ist heutzutage leider vom Brokopondo-Staudamm überflutet.

Wenn sich die Tiere wohlfühlen und auf dunklem Grund gehalten werden, zeigen die Paralithoxus vom Coppename ein durchaus attraktives Punktmuster.



Die grünlich metallische Färbung im Bild ganz oben (mit Blitz fotografiert) ist nicht mehr zu sehen. Eventuell liegt das am hellen Sandboden im Becken. Auf hellem Bodengrund hellen die Tiere stark auf und verlieren ihre attraktive Färbung. Die Männchen bilden starke Odontoden auf den Pektoralen aus:



Die Art hat hat relativ viele Interopercularodontoden:



Quellen:
"The freshwater fishes of Surinam", Jan H. A. Mol, 2012
"Annotated checklist of the freshwater fishes of Suriname", Jan H. Mol et al., Cybium 2012, 36(1): 263-292
"Description of two new species of Lithoxus (Hypostominae: Loricariidae) from rio Jari and rio Amapá basins, Brazilian Guiana Shield"; Gabriel S. C. Silva, Raphael Covain, Claudio Oliveira und Fabio F. Roxo; Zootaxa 4347 (1): 151-168; 2017
"Multilocus phylogeny, diagnosis and generic revision of the Guiana Shield endemic suckermouth armoured catfish tribe Lithoxini (Loricariidae: Hypostominae)"; Nathan K. Lujan, Jonathan W. Armbruster und Nathan R. Lovejoy; Zoological Journal of the Linnean Society, 2018, XX, 1-18.

Autor:
Karsten S.

Für die Bilder bedanken wir uns bei Karsten S. und Fábio Roxo.
Schlüsselwörter: Paralithoxus pallidimaculatus Kwambaolo Sara Surinam
Größe min: 5
Beckengröße min: 40



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:52 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum