L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

  Home · Suche · Mitglieder Liste · Registrieren  

Home » Loricariidae » Lamontichthys   · nächster Artikel »

Lamontichthys avacanoeiro
Beiträge Gesehen
0 4137
spacer
Empfohlen von durchschn. Bewertung
Keine Empfehlungen Nichts angezeigt
Lamontichthys_avacanoeiro_HT_MNRJ_32795_lat_1200.jpg
Großbild


Beschreibung: Gattung/Art: Lamontichthys avacanoeiro Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009

Herkunft: Brasilien, oberes Rio Tocantins - Becken


Lamontichthys avacanoeiro, Holotyp MNRJ 32795, 150.5 mm SL
Bild aus Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009, veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution License (CC BY-NC 4.0)

Größe: 16 cm

Wasserwerte:
T: 26 - 29 °C

Empfohlene Beckengröße: 100 cm


Lamontichthys avacanoeiro, Holotyp MNRJ 32795, 150.5 mm SL
Bild aus Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009, veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution License (CC BY-NC 4.0)

Sonstiges: Schwierig in der Eingewöhnung, auch die Pflege ist nicht einfach. Insbesondere in der Eingewöhnung ist es wichtig, dass den Tieren genügend Futter geboten wird. Sind die Welse einmal in einem schlechten Zustand ist es schwieriger sie wieder fit zu bekommen. Als Futter bieten sich allerlei pflanzliche Dinge an wie Rosenkohl, Salat etc. Wenn man die Möglichkeit hat, Algensteine anzubieten, sollte man auch das tunlichst tun.

Lamontichthys avacanoeiro ist in der Aquaristik noch unbekannt.

Weiterführende Informationen: novataxa mit Bildern des Holotyps und Auszügen aus der Erstbeschreibung

Exportsituation:
Diese Harnischwelse dürfen zur Zeit nicht aus Brasilien exportiert werden. Die brasilianische Regierung regelt ihre Exporte von Zierfischen über eine Positivliste. Diese wird von der IBAMA herausgegeben. Es dürfen nur Zierfische exportiert werden, die auf der Liste geführt werden. Bei einigen Arten, die unter verschiedenen Bezeichnungen gehandelt werden, sind die Farbvarianten oder Fundortvarianten von der IBAMA nicht extra aufgeführt worden.
So kommt es auch vor, dass nicht extra aufgeführte Arten gehandelt werden, da sie als eine Variante einer beschriebenen Art gelten. Hierbei sind aber die Grenzen leicht schwammig.

Bei schweren Verstößen gegen die Exportvorschriften hat die brasilianische Regierung schon hohe Geldstrafen und auch Gefängnisstrafen verhängt. Daher sind in den letzten Jahren die Exporte aus Brasilien stark zurückgegangen.
Neue Arten, die bei Aquarianern weltweit immer sehr begehrt waren, sind aus Brasilien eher nicht mehr zu erwarten. Hier haben sich in den letzten Jahren andere südamerikanische Länder hervorgetan.



Autoren: Daniel Konn-Vetterlein und Karsten S.

[b]Wir bedanken uns für die Bilder bei Gattung/Art: Lamontichthys parakana Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009

Herkunft: unteres Rio Tocantins - Becken, Brasilien


Lamontichthys parakana, Holotyp INPA 3010, 112.7 mm SL
Bild aus Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009, veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution License (CC BY-NC 4.0)

Größe: 16 cm

Wasserwerte:
T: 26 - 29 °C

Empfohlene Beckengröße: 100 cm


Lamontichthys parakana, Holotyp INPA 3010, 112.7 mm SL
Bild aus Carvalho Paixão & Toledo-Piza, 2009, veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution License (CC BY-NC 4.0)

Sonstiges: Schwierig in der Eingewöhnung, auch die Pflege ist nicht einfach. Insbesondere in der Eingewöhnung ist es wichtig, dass den Tieren genügend Futter geboten wird. Sind die Welse einmal in einem schlechten Zustand ist es schwieriger sie wieder fit zu bekommen. Als Futter bieten sich allerlei pflanzliche Dinge an wie Rosenkohl, Salat etc. Wenn man die Möglichkeit hat, Algensteine anzubieten, sollte man auch das tunlichst tun.

Lamontichthys parakana ist in der Aquaristik noch unbekannt.

Weiterführende Informationen: novataxa mit Bildern des Holotyps und Auszügen aus der Erstbeschreibung

Exportsituation:
Diese Harnischwelse dürfen zur Zeit nicht aus Brasilien exportiert werden. Die brasilianische Regierung regelt ihre Exporte von Zierfischen über eine Positivliste. Diese wird von der IBAMA herausgegeben. Es dürfen nur Zierfische exportiert werden, die auf der Liste geführt werden. Bei einigen Arten, die unter verschiedenen Bezeichnungen gehandelt werden, sind die Farbvarianten oder Fundortvarianten von der IBAMA nicht extra aufgeführt worden.
So kommt es auch vor, dass nicht extra aufgeführte Arten gehandelt werden, da sie als eine Variante einer beschriebenen Art gelten. Hierbei sind aber die Grenzen leicht schwammig.

Bei schweren Verstößen gegen die Exportvorschriften hat die brasilianische Regierung schon hohe Geldstrafen und auch Gefängnisstrafen verhängt. Daher sind in den letzten Jahren die Exporte aus Brasilien stark zurückgegangen.
Neue Arten, die bei Aquarianern weltweit immer sehr begehrt waren, sind aus Brasilien eher nicht mehr zu erwarten. Hier haben sich in den letzten Jahren andere südamerikanische Länder hervorgetan.

Quellen:
"Systematics of Lamontichthys Miranda-Ribeiro (Siluriformes: Loricariidae), with the description of two new species"; Andrea de Carvalho Paixão und Mônica Toledo-Piza; Neotropical Ichthyology, 7(4):519-568, 2009

Autoren: Daniel Konn-Vetterlein und Karsten S.

Wir bedanken uns für die Bilder bei Eduardo Baena.
Schlüsselwörter: Lamontichthys avacanoeiro Brasilien Tocantins
Größe min: 16
Beckengröße min: 100
Temperatur min: 26
Temperatur max: 29



Powered by: ReviewPost PHP vB3 Enhanced
Copyright 2003 All Enthusiast, Inc.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:02 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum