L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.01.2009, 09:03   #1
Serge
Silurepapa
 
Registriert seit: 12.07.2004
Beiträge: 646
Wie junge Sturisoma füttern

Hallo,

Meine Erfahrung mit Sturisoma ist klein. Ich glaubte verstanden zu haben aber.....
Einhängekasten, morgens und abends den Boden aufsaugen. und die Kleinen müssen den ganzen Tag im Futter stehen (auf dem Boden). Und da ist das Problem, sie sind nicht auf dem Boden, sie hängen alle an der Scheibe!!

Viel Strömmung machen damit das Futter überall ist? Damit habe ich nur schlechte Erfahrungen, das Futter ist zu schnell für de fische

Wie kann ich machen da mit ich sie zum fressen bringe? (sie sind 2 Tage alt)

ps: Es wäre mir schon wichtig wenn ich sie durchbringe, den unter den 60 bis 70 Kleinen sind 10 Sturi "L144" dabei

Tschüss
Serge
Serge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 09:46   #2
l333mogge
Wels
 
Registriert seit: 23.12.2007
Beiträge: 67
Images: 3
Hallo Serge,
meine erfahrung mit den sturi sehen so aus!
Hatte Sie davor bei den l134 sitzen die kleinen immer in einen ehk schön abgesaugt jeden tag, (steril und eig sehr gut gefüttert! hatte da leider immer sehr große ausfälle!
Dann habe ich die sturi extra in ein 112ltr becken und wollte nicht mehr geziehlt züchten und habe das becken auch etwas vernachlässigt!
Das heißt den mulch am boden nicht mehr abgesaugt! es war also der boden ohne bodengrund teilweise mit mulch bedeckt als dann wieder gelege da waren, habe ich nichts gemacht nur ek artemia eier mit rein und spirulina granulat mit diskusgranulat vermischt mit rein. Seit dem habe ich keine ausfälle mehr!
Seit dem glaube ich das sie den mulch zur verdaung brauchen tu ich den mulch raus sterben die meisten.
Und was ich bemerkt habe, lass ich den mulch drin gamelt das futter auch nicht! (warum weiß ich auch nicht). So klappt es jedenfalls bei mir!
mfg markus
l333mogge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 10:13   #3
marion
Hexenmama
 
Benutzerbild von marion
 
Registriert seit: 20.01.2003
Beiträge: 1.289
sterile aufzucht klappt bei mir auch nicht

habe sand drinnen,mulm,abgekochtes laub,kleine ästchen,kleine pflanzen
abgesaugt wird nix bei mir
das erledigen die schnecken
allerdings lochrohr von oben zwecks guter durchströmung des kistchens
baba
marion
__________________
*** bitte mitteilungen an mich per e-mail und nicht als pn senden***

marion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 13:31   #4
pleco22
 
Beiträge: n/a
Hi,

sterile Aufzucht ist sowieso nicht möglich. Die Kleinen gehen nicht zum Futter, sondern das Futter muss zu ihnen. Artemia und Rädertierchen gehen in den ersten Tagen nach(?) Aufzehrung des Dottersacks. Ich kann in meinen Selbstbaueinhängekästen einen Kreislauf erzeugen, da wird nur der Inhalt (mit der Artemia) umgewälzt. Dann stehen die Minis im Futter welches an ihnen vorbeiströmt. Die schnappen nur zu, wenn was die Barteln/Schnauze (?) berührt.

Nach zwei Stunden schalte ich wieder um auf frisches Beckenwasser statt Kreislauf. Die Strömung spült das restliche Futter ins Becken - wo es andere Fresser gibt.
Die Aktion wiederhole ich in den ersten Wochen wenn es geht alle 3 Stunden.

Was sonst noch hilft:
Dunkelheit hilft. Dann fressen sie auch tagsüber. Vorgewässertes Eichenlaub hilft auch, dann hängen sie nicht nur an der Scheibe. Turmdeckelschnecken helfen auch, die halten sauber. Überbrühter Salat wird abgeweidet, reicht aber alleine nicht.

Ach so, wenn du denkst, dass die nur rumsitzen schau mal nachts in den Einhängekasten ;-)

Problem wird sein - wem willst du denn noch Sturisoma verkaufen. Die Polen und Tschechen haben den Markt dafür voll im Griff ;-)

Grüsse
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 13:53   #5
Serge
Silurepapa
 
Registriert seit: 12.07.2004
Beiträge: 646
Hallo,

Ich danke für die ersten Antworten. Wielleicht gibt es noch andere Meinungen. Ich werde machen wie sie mir sagen.

Warum vom Verkauf sprechen? Ist mit Total egal.........Ach ya ich habe gesagt es seien 10 Sturi "L144" dabei. Das heisst es sind weisse mit schwarzen und blauen Augen. Jetzt bin ich ya reich...oder nicht. Sind die Polen und Tschequen auch drauf? Schade für mich.....

Ich bin ein hobby Vermehrer und das ist alles.........Geld verdiene ich mit meiner Arbeit

Tschüss
Serge
Serge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 14:26   #6
Waschbär
Babywels
 
Registriert seit: 20.09.2008
Beiträge: 21
Images: 5
Hi

Ich schliesse mich da Markus an. Hatte sie auch immer im EHK und dadurch etliche Ausfälle. Bei einer Reinigungsaktion des EHK sind mir mal durch einen dummen "Unfall" paar durchgewischt in`s grosse Becken.
Ende vom Lied , alle habens überlebt und sind besser und schneller gewachsen als ihre Kollegen im EHK.


Gruss Armin
Waschbär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 14:37   #7
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.815
Images: 2212
Hi Serge,

soweit ich weiß, gab es bereits einmal solche Sturisoma und auch Farlowella, allerdings waren deren Nachkommen normalfarbig und so verschwanden sie nach und nach wieder von der Bildfläche. Mir ist nichts bekannt über eine Massenvermehrung dieser dunkeläugigen Sturisoma.


lg Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 16:23   #8
Serge
Silurepapa
 
Registriert seit: 12.07.2004
Beiträge: 646
Hallo,

Ok dann werde ich 50 Prozent zurück in den Elternbecken schütten.

An Daniel:
Diese Gelben mit schwarzen Augen gibt es und auch schon F1 die nur gelbe Jungen haben

Tschüss
serge
Serge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 16:37   #9
BeloMonte
Jungwels
 
Registriert seit: 11.05.2007
Beiträge: 47
Hallo,
bei mir hats wie folgt wirklich sehr gut geklappt:
1. EHK unter den Auslauf vom HMF (ca 1l/min)
2. als Futter gibts 1xtägl Tropical Pleco min tabs und 3x täglich Teichwasser (gelb/grün)
3. Die Reste der tabs werden morgens grob mit einer 50ml Spritze abgesaugt

Habe so bei 100 Jungtieren max 3 Todesfälle bis 2cm.
Viele Grüße und viel Erfolg
Marco
BeloMonte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2009, 16:46   #10
l333mogge
Wels
 
Registriert seit: 23.12.2007
Beiträge: 67
Images: 3
Hallo Serge,
Was sind das für sturis von denen du sprichst (Die gelben mit blauen augen oder so?)
Gibt es von solchen tieren fotos? Würde mich sehr interessieren!
Und durch was endstehen solche?
mfg markus
l333mogge ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gemüse füttern Michael Ernährung der Fische 243 05.12.2017 20:02
Farlowella`s füttern Koifan Loricariidae 18 20.11.2008 13:07
Nüsse füttern Stefan H. Ernährung der Fische 5 11.09.2007 20:46
L14 mit Fischstückchen füttern??? schmusebaerw4920 Ernährung der Fische 0 09.09.2007 15:41
Was kann ich füttern??? inri_1981 Ernährung der Fische 2 26.08.2006 13:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:38 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum