L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Lebensräume > Einrichtung von Welsbecken
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Einrichtung von Welsbecken Tipps und Tricks zur Einrichtung von Welsbecken, von der Bepflanzung über den Bodengrund bis hin zur richtigen Technik.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.10.2018, 00:52   #1
benni77
Jungwels
 
Registriert seit: 08.01.2014
Beiträge: 29
Leitwert/Grundhärte senken bei 1200 Liter

Hallo , ich hatte bisher keine Probleme mit meinem Leitwert bzw. mit der Härte meines Leitungswasser , das hatt sich nun jedoch leider zum schlechten verändert , woran das liegt weiss ich leider nicht.
Ich habe ein 1200L Becken welches mit verschiedenen Welsen besetzt ist , hauptsächlich mehrere L114 und Panaque , auch zwei Wabenschilderwelse , desweiteren ein paar andere Fische z.b. Heros und Satanoperca Daemon.
Ich würde gerne meinen Leitwert und Die Gesamthärte herunter fahren.Eventuell sind diese beiden Faktoren auch ein Grund dafür warum die Eier meiner Heros immer verpilzen...leider.
Welche möglichkeiten habe ich zur auswahl?Osmoseanlage oder Mischbettharzfilter , gibt es noch alternativen?Was benutzt ihr so um eure Werte in den Griff zu bekommen , bzw. was ist wirtschafftlich besser geeignet und vielleicht auch praktikabler bei 1200L?
Liebe Grüße Benni
__________________
benni77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 05:41   #2
Almewels
Welspapa
 
Benutzerbild von Almewels
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 130
Hallo Benni

Ein Grund für die Verschlechterung der Wasserwerte wird wahrscheinlich die lange Trockenperiode sein. Viele Wasserwerke haben derzeit kaum noch eigenes Wasser zur verfügung und vermischen, das noch vorhandene mit anderem, welches dann auch schonmal deutlich andere Werte haben kann.

Würde da erstmal abwarten, da die Tiere ja nicht akut bedroht sind daran einzugehen. Ansonsten würde ich evtl falls vorhanden einfach etwas Regenwasser beimischen (über Aktivkohle gefiltert), bevor ich mir für kurze Zeit ne Osmoseanlage oder einen Ionenaustauscher kaufen würde.

Denke wenn es jetzt im Herbst/Winter wieder zu mehr Niederschlägen kommt dürften sich deine Wasserwerte von alleine wieder zum positiven wenden.

Gruß
Alex
Almewels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 08:43   #3
Sandro
Welspapa
 
Benutzerbild von Sandro
 
Registriert seit: 08.11.2003
Beiträge: 177
Hallo Benni,

ein leichter Anstieg an Gesamthärte ist meist unproblematisch. Er würde sich vielleicht auf mögliche Zuchtversuche auswirken und Verschlechterungen bewirken. Bei der Haltung sind leichte Unterschiede nicht so gravierend. Bei später wieder weicher werdenden Wasserwerten könnte es sogar stimulierend für die Zucht wirken.
Die Frage ist: Wie hoch sind die Unterschiede?
__________________
Mfg
Sandro
Sandro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 10:34   #4
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 366
Moin, bei den Mengen würde ich auf Vollentsalzung setzen, weil es einfach deutlich schneller als Osmose geht. Da aber eher 2-Säulen mit getrennten Harzen, um selber regenerieren zu können. Ewig neues Mischharz kaufen, geht da ganz schön ins Geld.

Schau mal bei www.gralla.de, der hat gute Angebote.

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 22:12   #5
benni77
Jungwels
 
Registriert seit: 08.01.2014
Beiträge: 29
Also ich habe mich für eine Osmoseanlage entschieden , das Wasser wird einfach in einem 300 Liter Fass.
Ich habe nun aber ein kleines Problem , was das Osmnosewasser angeht , ich habe es bereits in einem anderen Forum gepostet , daher kopiere ich euch einfach mal den Text , eventuell könnt ihr mir ja helfen.

Der Besatz setzt sich momentan wie folgt zusammen :
5x L114 , 2 Wabenschilderwelse wovon einer noch sehr sehr klein ist , L330 Panaque Full spotted , Plecostomus Punctatus ,3 Satanoperca Daemon , Heros Rotkeil Pärchen , 5 Pimelodus pictus , Sorubim Lima (sehr netter zeitgenosse) , Kleiner ancistrus , Pseudoplatystoma fasciatum der die Tage noch umzieht in ein grösseres Zuhause.
Diesen Monat sollen noch 3 Semaprochilodus Taeniurus einziehen.

ich habe keinerlei Wasserwerte verändert sondern das Wasser so wie es aus Leitung kam direkt in das Becken gewechselt.Leider haben sich meine Wasserwerte aus der Leitung verschlechtert und haben mich somit gezwungen eine Grosse Osmoseanlage anzuschaffen ,ausserdem möchte ich meinen Fischen die bestmöglichen Wasserwerte bieten können.
Meine Heros haben schon mehrmals abgelaicht , die Eier sind jedoch leider jedes mal verpilzt , ich nehme an weil der Leitwert im Wasser zu hoch war , bzw. Silikat oder Phosphat.

Wie kann ich die Wasserwerte eurer Meinung nach am besten einstellen , sodass der Ph Wert relativ stabil ist , da ja der KH Wert des Osmosewassers 0 ist.Und das ganze bei einem möglichst geringen Leitwert.

Am liebsten würde ich folgende Werte einstellen:
Ph : 6,5
Kh: 1-5
Gh: 4- 5
μS: 100-200
SIO2: 1
Fe: 0,1
Po4: 0,2

Derzeitige Werte aus der Leitung:
Ph : 7,4
Kh: 6
Gh: 10
μS: 590
SIO2: 8
Fe: 0
Po4: 1

Aus dem Aquarium habe ich gestern ca die hälfte des Wasser abgelassen weil der Wasserwechsel sowieso fällig war und ca 40% mit Osmosewasser aufgefüllt , derzeitige Werte im Aquarium:

Ph : 7,2
Kh: 4
Gh: 6
μS: 380
SIO2: 3,0
Fe: 0
Po4: 0,6

Das Becken wird mit 5 50Watt Led Flutern bestrahlt (Kaltweiss) Da dieses wohl das beste Licht für Pflanzen sein soll , davon habe ich wenig Ahnung , jedoch hatte man mir in einer Aq Gruppe bei Facebook geraten diese zu nehmen und keine warmweissen ,da die Kaltweissen die Pflanzen wohl besser wachsen lassen sollen.
Ich habe wegen meinen Barschen auch nur Anubiasarten und Javafarn im Becken , die Pflanzen entwickeln sich aber absolut nicht und sehen teilweise löchrig und "zerfleddert" aus , auch die Blätter des Javafarnes sind etwas gewellt , jedoch sind die Pflanzen schön grün.Vielleicht wisst ihr da ja einen Rat.
Nachts wenn das Licht aus geht wird das Aquarium über 2 grosse Luftausströmer durchlüftet da die Pflanzen Nachts ja kein Sauerstoff produzieren können , sondern welchen verbrauchen.











__________________
benni77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 00:48   #6
benni77
Jungwels
 
Registriert seit: 08.01.2014
Beiträge: 29
Edit: Komme ich eventuell um eine Co2 Anlage nicht herum?Ich denke das könnte schwer werden bei 1200L , vorallem man benötigt dann ja auch noch Ph Controller , nachtabschaltung etc , das ganze würde sicherlich auch sehr Teuer werden oder?
__________________
benni77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 07:48   #7
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 366
Moin,

für deine Pflanzen brauchst du normalerweise nur eine "Funzel" an Licht, die brauchen absolut kein Extra-Pflanzlicht. Kaltweiss finde ich nicht besonders ansehnlich, ich würde immer warm-weiss bevorzugen. DA ich meine Becken teils mit sogar mit Grolux in Mischung mit weiss beleuchte und trotzdem sehr guten Pflanzenwuchs auch ohne CO2 habe, wird deine schlechter Pflanzenzustand bestimmt nicht daran liegen. Ich würde mal eher die Panaque in Verdacht haben, die Schreddern auch Pflanzen, die ansonsten nicht so beliebt bei Pflanzenfressern sind.

Deinen hohen Ph-Wert würde ich mal bei der Durchlüftung suchen. Damit haust du nachhaltig dein CO2 raus, wenn du dann auch noch über Luftheber und HMF filterst, erklärt sich auch das für mich. Starke oberflächenbewegung mal abstellen, wenn Zusatz-Einbringung von Luft, besser über Difusor. Unterstützend entweder Eichenextrakt einsetzen oder erst mal mit Torfzusatz versuchen, was zu machen.

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 15:13   #8
benni77
Jungwels
 
Registriert seit: 08.01.2014
Beiträge: 29
Zitat:
Zitat von olli Beitrag anzeigen
Moin,

für deine Pflanzen brauchst du normalerweise nur eine "Funzel" an Licht, die brauchen absolut kein Extra-Pflanzlicht. Kaltweiss finde ich nicht besonders ansehnlich, ich würde immer warm-weiss bevorzugen. DA ich meine Becken teils mit sogar mit Grolux in Mischung mit weiss beleuchte und trotzdem sehr guten Pflanzenwuchs auch ohne CO2 habe, wird deine schlechter Pflanzenzustand bestimmt nicht daran liegen. Ich würde mal eher die Panaque in Verdacht haben, die Schreddern auch Pflanzen, die ansonsten nicht so beliebt bei Pflanzenfressern sind.

Deinen hohen Ph-Wert würde ich mal bei der Durchlüftung suchen. Damit haust du nachhaltig dein CO2 raus, wenn du dann auch noch über Luftheber und HMF filterst, erklärt sich auch das für mich. Starke oberflächenbewegung mal abstellen, wenn Zusatz-Einbringung von Luft, besser über Difusor. Unterstützend entweder Eichenextrakt einsetzen oder erst mal mit Torfzusatz versuchen, was zu machen.

Gruß
Erstmal vielen dank Für deine Tipps. Der HMF wird nicht über Luftheber betrieben sondern über eine normale Pumpe die hinter der Matte angebracht ist. Dir Luftausströmer gehen ja wirklich auch nur Nachts an wenn die Pflanzen kein Sauerstoff produzieren können.
__________________
benni77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 07:21   #9
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 366
Moin,

Zitat:
Dir Luftausströmer gehen ja wirklich auch nur Nachts an wenn die Pflanzen kein Sauerstoff produzieren können.
Ja, aber genau dann treiben sie das CO2, welches deinen PH-Wert ggfs. drücken würde, aus. Hast du mal ohne Ausströmer probiert? Drehen deine Fische dann wirklich am Rad?

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 13:59   #10
Markus G.
Babywels
 
Registriert seit: 02.02.2005
Beiträge: 4
Hi,

du hast zwar ein paar schöne große Tiere drinnen, aber keinen "Überbesatz" auf die Wassermenge. Ich würde auch auf Sprudler verzichten wegen Co2 Austreibung etc. In der Nacht zur Sicherheit lieber auf eine Strömungspumpe setzen die ausreichen Wasseroberflächenbewegung bringt, reicht für den entsprechenden Gasaustausch auf jeden Fall aus.

Lg Markus
__________________
l-welse.com
Gru
Markus G. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzfrage 1200 Liter Leonhermes Lebensräume der Welse 4 29.11.2015 21:53
Unterschrank für 1200 l JSPanaque Einrichtung von Welsbecken 6 12.12.2013 16:55
Biete Temperatur Steuerung Dennerle Duomat 1200 Comfort in München Stefan Privat: Verkauf/Tausch Zubehör 0 28.12.2011 19:07
Leitwert Rohga Aquaristik allgemein 24 06.09.2011 17:49
Zur Stimulation Leitwert senken, nur PH fällt auch Bachspautzer Zucht 3 18.11.2009 17:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:27 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum