L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Ernährung der Fische
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Ernährung der Fische Wie füttere ich meine Welse und Beifische richtig?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2007, 19:53   #21
L172
Cascudo
 
Benutzerbild von L172
 
Registriert seit: 27.10.2003
Beiträge: 3.001
Images: 5
Hallo!

Ich habe vor vielen Jahren mal einen Futterstein ausprobiert, Marke weiss ich nicht mehr,er war ganz weiss. Meine Fische haben ihn ignoriert...

Vielleicht hat sich da aber in den letzten 8 bis 10 Jahren aber viel getan...?

Gruesse,
Christian
L172 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2007, 20:04   #22
Joerg Hengmith
Babywels
 
Benutzerbild von Joerg Hengmith
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 3
Frage Füttern in Abwesenheit

Hi,

ja, okay dann weiss ich damit schon mal bescheid. Ab welchen Alter können die Welse denn eine gewisse Zeit ohne Futter auskommen

Der nächste grosse Urlaub ist aber noch eine ganze Zeit hin.
Joerg Hengmith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2007, 20:08   #23
Joerg Hengmith
Babywels
 
Benutzerbild von Joerg Hengmith
 
Registriert seit: 07.08.2007
Beiträge: 3
Futter

Hallo,

welches Futter ist eigentlich besser geeignet. Zur Zeit füttere ich meine mit Tabs. Diese trüben das Wasser aber leicht ein. Ist Futter in Granulatform besser geeignet. Zwei von diesen Tabs putzen meine restlos weg. Es bleiben also keine Reste im Becken zurück

Geändert von Joerg Hengmith (07.08.2007 um 21:07 Uhr).
Joerg Hengmith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2009, 14:57   #24
C. O.
Welspapa
 
Benutzerbild von C. O.
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 100
Eine Woche Abwesenheit bei Jungfischen

Zitat:
Zitat von Joerg Hengmith Beitrag anzeigen

...Ab welchen Alter können die Welse denn eine gewisse Zeit ohne Futter auskommen...
Hallo,

der Thread ist zwar schon etwas älter, dennoch möchte ich aus aktuellem Anlass die interessante Frage von Joerg aufgreifen.

Der Grund dafür ist, dass ich in Kürze eine Woche im Urlaub bin und momentan ein paar kleine L270 habe. Die Kleinen sind in etwa 2-3 cm lang, zwei Monate alt und leben im elterlichen Becken, das mit Mulm und Pflanzen ausgestattet ist.

Da ich mit Futterautomaten keine Erfahrung habe, möchte ich mir für die paar Tage nicht unbedingt extra einen solchen anschaffen, zumal sie anscheinend nicht immer funktionieren.
Sogenanntes Wochenendfutter ist mir zu riskant.
Zu meinen Nachbarn habe ich nicht das Vertrauensverhältnis, als dass ich Ihnen meinen Wohnungsschlüssel geben und sie mit der Fütterung meiner Fische beauftragen würde.
Und Verwandten, Freunden etc. will ich nicht zumuten, kilometerweit zu fahren und eine Menge Zeit in Anspruch zu nehmen.

Hat jemand Erfahrung damit, was passiert, wenn junge Hypancistren (zwei Monate) eine Woche lang nicht gefüttert werden? Stecken sie das weg? Ich sehe, dass die Kleinen oft auch Wurzeln, Scheiben, Pflanzenblätter abgrasen. Offenbar ernähren sie sich nicht nur von den Dingen, die ich ihnen gebe.

Hat jemand Erfahrung in der Hinsicht?

Gruß
Christian
C. O. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2009, 17:17   #25
Lee
Welspapa
 
Benutzerbild von Lee
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 104
Hi,
auf gar keinen Fall diese Komischen Futtertabletten die sich im Wasser auflösen!!!!
Habe soetwas benutzt weil wir auch 2 wochen in England waren.
Das ergebniss: Höhlen und andere gegenstände wie Pflanzen haaten so eine art Moos teppich drüber.
Dies hatte so eine braunliche färbung.
Es hat Wochen gedauert es wieder aus dem Becken zu bekommen!

Mfg Kevin

P.S.: Wer fehler findet darf sie behalten. Hatte es eilich^^
__________________
2x L018 (Golden Nuggets)
2x L134
1x L085 (Golden Nugget)
1x LDA33 ( Snowflake)
2x Antennenwels
Lee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 08:17   #26
Joernfie
L-Wels
 
Benutzerbild von Joernfie
 
Registriert seit: 06.02.2008
Beiträge: 438
Images: 3
Hallo Christian,

ich bin nun nicht der Crack in der Welsaufzucht kann dir nur meine Erfahrung weitergeben. Ich bin momentan am Haus bauen und habe eine etwas stressige Zeit auf der Arbeit. Da meine AQ nicht mehr bei mir in der Wohnung stehen ( mussten Platz machen für ein Kinderbett ), sondern bei meinen Eltern, komme ich da nicht automatisch morgen oder abends dran. Sondern ich muss da dann immer extra hinfahren.

Be mir ist es daher in der Vergangenheit öfter vorgekommen, dass ich die Becken eine Woche lang nicht gesehen haben und nicht gefüttert würde. Den Welsen und den Welsaufzuchten mit 3-4 cm hat dieses nicht wirklich geschadet.

Daher würde ich auch in deinem Fall sagen, bevordu fährst nochmals großzügig füttern danach einen orderntlichen Wasserwechsel machen und den Urlaub geniessen.

Gruß

Joern
__________________
Grüße aus dem Münsterland:


Verkauf:
Zuchtregal
kleine Osmoseanlage
PH und Ec Messstift von Hanna
Höhlen
Wurzeln
600 l Aussenfilter
Joernfie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2009, 17:10   #27
C. O.
Welspapa
 
Benutzerbild von C. O.
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 100
Hallo Joern,

danke für Deine Erfahrungsmitteilung, das beruhigt mich.

Ich werde es jetzt so machen (wie Du auch gemeint hast), dass ich die Welse in den Tagen bevor ich in den Urlaub fahre, gut füttere und vorher nochmal einen Wasserwechsel mache. Am Tag der Abreise werfe ich dann nochmal ein paar Tabletten rein.
Außerdem ist mir noch zufällig ein Zwergfadenfischjunges (~1cm) reingerutscht, aber um das mache ich mir weniger Sorgen.

@Kevin: Futtertabletten, die sich im Wasser auflösen? Du meinst wahrscheinlich Wochendfutter, aber das werde ich mit Sicherheit sowieso nicht verwenden.

Gruß
Christian
C. O. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2009, 21:21   #28
fisch55555
 
Beiträge: n/a
Hallo
Ich war mal mit der Army 6 Monate im Kosovo mit 2 W Urlaub jeweils nach 2 M. Da wurde gefüttert und sonst nicht.Der Wasserstand war nieder die Fische gertenschlank keine einzige Alge im Aq Mulm ca.3cm, aber sonst kein Problem.
Jetzt das Unglaubliche:Ein Kumpel hat ein 1500l Becken, selbst eingebaut Dreieckform, er wird es nicht mehr los ,Interesse Null,KEIN Futter seit 18M, KEIN WW, KEIN Nachfüllen, es fehlt ca. 40cm Wasser.
Sichtweite in das Becken ca. 20cm
Es leben Fische darin und ab und zu sieht man sogar junge Ancistrus.
So und jetzt lese ich die Postings von uns superklugen L-Wels-Profis.( mehr o. weniger)
Eine fast unglaubliche Tatsache
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2009, 21:23   #29
fisch55555
 
Beiträge: n/a
Hallo
Habe vergessen mich zu verabschieden
gruß
f
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 15:57   #30
C. O.
Welspapa
 
Benutzerbild von C. O.
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 100
Hallo,

die Welse scheinen meine 8-tägige Abwesenheit alle unbeschadet überlebt zu haben. Die Kleinen sind fit wie zuvor, kämpfen ums Futter etc..
Mir sind keine negativen Folgen am Verhalten oder Aussehen der Tiere aufgefallen.

@Fisch55555: Dein Beispiel ist schon ein bisschen extrem. Ich glaube, bevor ich in den Krieg ziehen würde, würde ich ersteinmal alle Tiere verkaufen (zum Glück war ich noch nicht in solch einer Situation).

Gruß
Christian
C. O. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:34 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2019 L-Welse.com | Impressum