L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Neues und Interessantes aus der Wissenschaft > Sonstige Arbeiten und Berichte
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Sonstige Arbeiten und Berichte ... nicht nur über Welse.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2015, 09:10   #1
Deja
Jungwels
 
Benutzerbild von Deja
 
Registriert seit: 30.06.2014
Beiträge: 27
Zierfische in Gefahr

Moin

Sehr Ernüchternde Bilder über den Zierfischfang !

http://www.zdf.de/planet-e/der-hande...-37623222.html


Gruß Stefan
Deja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 19:51   #2
Karsten S.
Moderator
 
Benutzerbild von Karsten S.
 
Registriert seit: 14.08.2005
Beiträge: 5.226
Images: 1932
Hi,

danke für den Link, hab's mir gerade angeschaut.
Der Film betrifft hauptsächlich Meerwasserfische und die Zerstörung der Riffe durch den Zierfischfang.
Der Fischfang von Süüswasserfischen (am Rio Negro) wird nur kurz bzgl. der Ausbeutung der Fischer beleuchtet.

Gruß,
Karsten
__________________
Parotocinclus britskii, P. haroldoi, Corydoras bicolor, C. boesemani, C. coppenamensis, C. guianensis, C. nanus, C. punctatus, Harttiella crassicauda, Paralithoxus gr. bovalli, P. plallidimaculatus, P. planquetti, P. surinamensis, Pseudancistrus kwinti,...
Karsten S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 22:19   #3
Dominic H.
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 614
Hallo zusammen,

Ich denke dass das "gewinnen" von Lebendgestein das grössere Problem als der Zierfischfang.
Was da Problem dann noch auf die Spitze treibt ist der "Pfleger" der Aquarientiere. Was ich da schon alles an Leuten zu Hause hatte... Wollten Welse kaufen, hatten aber von Weichwasser noch nie was gehört... Und erzählen dann grossartig was sie für Meerwasserbecken haben... Wasserwerte 20Jahre nicht gemessen...Und wenn Tiere gestorben sind, dann ist der Züchter schuld. Weil vorher hat man jahrelang Malavis gepflegt, im selben Wasser. Mit Neons. Die Neons wurden sehr alt, etwa 8Monate bis das letze Tier gestorben ist... Ich denke man sollte gesetzlich dem Pfleger auf die Finger schauen, dann sind wohl nicht einmal 10Prozent der Importe notwendig.
Abgesehen davon denke dass der Zierfischfang (egal ob Süss- oder Meerwasser) das weitaus kleinere Problem darstellt als das Essen von Fischen oder anderen Tieren. Die anderen Tiere sind bewusst genannt, denn diese zerstören dank Massentierhaltung den ganzen Planeten. Schlussendlich landet fast alles irgendwie im Wasser. Dünger, Kot, Antibiotika, Pflanzenschutzmittel damit die Nahrung der Tiere schön billig bleibt etc...Wasser das in vielen Flüssen fehlt weil Mensch Tiere frisst...Wald der fehlt, die Liste der übleren Probleme ist sehr lang. Nicht Zierfischfang ist schlimm, sondern die falsche Nahrung zu sich zu nehmen.

Geändert von Dominic H. (30.03.2015 um 22:29 Uhr).
Dominic H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 23:05   #4
Dominic H.
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 614
Hallo nochmal,

Auch wenn die illegalen (und legalen) Zierfischfänger manchmal verwerfliche Fangmethoden einsetzen, das bisschen Gift ist meiner Meinung nach weniger schlimm als die legale Fischerei. Was ein einziges Schleppnetz zerstören kann ist mehr als alle Zierfischfänger der Welt an Schaden anrichten. Ich bin auch der Meinung dass man den Zierfischfang manchmal kritisieren muss und darf. Doch finde ich ich dies nicht unbedingt erwähnenswert oder sehr tragisch. Es gibt grössere Übel. Wieviel wird für ein einziges Fischstäbchen welches einige Leute meinen essen zu müssen zerstört? Und wieviel landet im Abfall weil Beifang? Oder wenn man Kühe isst, wieviel Land wurde zerstört damit man Kuh auf dem Teller hat? Wieviele Flüsse sind tot weil zu viele Kühe reingekotet haben? Wenn sie nicht gekotet haben, wieviel Gift wurde versprüht um den Kühen Nahrung zu geben? Wenn man sich die legale Fischerei ansieht, dann wird es interessant. Meiner Meinung nach sollte man zuerst dies verteufeln. Aber meist interessiert es nicht wenns um die eigene Ernährung geht. Ich denke auch dass Kühe und Schweine mehr Fische "auf dem Gewissen" haben als Zierfischfänger. Man beachte bitte die Flächen die zur Nahrungsgewinnung für die tierische Nahrung des Menschen gewonnen wird. Dazu Pestizide, Fungizide, Dünger, Methan etc... Alles in allem sind auch die schlimmsten Zierfischfänger heilig im Vergleich mit Fleischkonsumenten.
Abgesehen davon, ich bin überzeugt es werden mehr Tiere illegal in den selben Gebieten für den Konsum gefangen als für den Zierfischhandel.
Meiner Meinung nach muss man nicht dort ansetzen wo der kleinste Schaden entsteht.
Übrigens, unsere Ozeane werden gedüngt, mit vollster Absicht. Man will den Klimawandel aufhalten ohne etwas zu ändern am Problem. Auch Deutschland macht mit. Ich denke diese Praktiken zerstören weitaus mehr als diese paar Illegalen Zierfischfänger....

Geändert von Dominic H. (30.03.2015 um 23:18 Uhr).
Dominic H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 01:25   #5
Dominic H.
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 614
Noch ein Satz von Christiane Schmidt den man sich mal genau studieren muss: Für Lieferungen nach Deutschland bedeutet das rund 12000 Kilometer und 30Stunden Transport. Sie weiss wie anstrengend dieser Weg für sie ist, denn sie hat den Weg 2mal durchgemacht. Nach Ihrer Rückkehr ist der Blick in ein Meerwasseraquarium ein anderer.

Ok, dann hat Sie sich vorher nie Gedanken gemacht wie die Tiere gefangen oder dem Riff entnommen wurden die sie pflegt. Wäre verwerflich wenn man sich nicht informiert.

Oder aber sie hat nie Filme über Korallenriffe gesehen und weiss daher auch nicht was Gesteinsentnahmen für ein Riff bedeuten.

Oder aber ihr ist langweilig und sucht etwas um darauf rumzuhaken...Hâtte sie nur all die kontrolliert die nicht für die Aquaristik fangen...

oder sie sucht etwas um ihre langeweile zu vertreiben...

Oder aber sie ist eine Tierschützerin die vom richtigen Weg abgekommen ist. Für mich ist der richtige Weg zuerst das grosse Übel zu dezimieren. Ich denke nicht dass der Zierfischfänger grösseren Schaden anrichtet als ein Fischer. Fischer die zu Nahrungszwecken Tiere töten richten viel grösseren Schaden als Zierfischfänger an. Denn diesen Leuten ist es scheissegal wie der Fisch der dann verarbeitet wird aussieht. Dieser Fisch muss nur gefressen werden. Schön und unverletzt muss er nicht unbedingt sein, denn man will die Tiere nur irgendjemandem geben der sie sich reinstopft und Geld bezahlt. Deshalb werden die Tiere gequält. Denn mindestens 99Pozent der Fischer halten es nicht einmal für nötig das Tier zu töten. Nein, man lässt es elendiglich verrecken. Zu tausenden. Und auch wenn es nur 10Tiere sind, keiner macht sich die Mühe die Tiere zu töten. Kleinfischer schmeissen die gefangenen Tiere ins Boot und dort verrecken sie jämmerlich. Grossfischerei, da mag ich nichts dazu sagen, mir kommt das Grauen schon beim einfachen "Mann" der seine Familie ernähren muss...Mit Fisch...
Der Zierfischfänger jedenfalls muss ein grosses Interesse daran haben dass er schöne, gesunde und lukrative Fische weiterverkauft.Auch wenn er teilweise verwerflich handelt, ist sein Handeln nicht der Rede wert. Im selben Gebiet werden garantiert Fische gefangen die dem Fleischkonsum dienen. Vielfach wird dies mit Sprengstoff getan. Der Zierfischfänger macht das garantiert nicht. Schleppnetze hat er sicher auch nicht, und abartige Mengen an unbrauchbarem Beifang produziert er garantiert auch nicht.

Ich werde wütend über solche Dokumentationen. Etwas gutes haben sie aber trotzdem: Sie zeigen wie weit die Dummheit der Menschheit voranschreitet....Die Dummheit hat ein erschreckendes Niveau erreicht. Zierfischfang verteufeln, Fische aber zu fressen, 100000000000000000000000000000000000000000000tause nde, da macht man sich keinen einzigen Gedanken darüber.
Nunja, man macht sich Gedanken wie was in die Aquarien kommt, welch grosses Leid die Tiere erfahren müssen, man berichtet über böse,illegale Praktiken des Fischfangs und toleriert nebenbei alle Prakiken des Nahrungserwerbs.... Nunja....
Ich finde es anstossend wenn Fischfang für den Aquaristikbereich gehöllt wird, wenn nebenbei der egoistischen Fleischfresserei ein freier Lauf gestattet ist!!!!! Alleine schon die Berichterstattung finde i h zum kotzen.
Eine Person die am Bericht mitbeteiligt war kenne ich. Diese Person befindet Fische in Aquarien als abartige Tierquälerei. Diese Person isst Fleisch. Diese Person bezeichnet die Gefangenschaft als absolut abartig. Diese Person isst Fleisch von Kuh,Schwein und Huhn. Sie sieht die Tiere lieber in Freier Natur, Mensch darf Tiere nicht einsperren. Weil ich Fische pflege bin ich ein abartiger Tierquäler. Denn man darf den Tieren die Freiheit nicht nehmen. Jetzt bin ich als Veganer(mittlerweile, Fleisch fress ich seit mindestens 25Jahren nicht mehr...) abartig weil ich Fische pflege. Da sie weiss woher ihre Nahrung kommt, die Tiere sich in einem Stall bewegen konnten ist diese Ernährungsweise ok. Jedoch Tiere zu pflegen, in Aquarien, ist abartig. Dass die Schweine, Kühe und Hühner nur gezüchtet wurden um meiner Meinung nach perverse Gelüste zu befiedigen wird nicht beachtet. Aquarium=Tierquälerei. Tiere züchten und quälen, am Schluss noch fressen, das ist ok. Sogar Lebewesen die es nicht geben dürfte züchtet, oder aber man frisst sie mindestens.

Jedenfalls, bevor irgend jemand überhaupt Kritik übt an Zierfischfângern muss der eigene Fleischkonsum und die damit eingehende Zerstörung diskutiert werden. Denn nicht die Zierfischfänger zerstören Biotope, sondern fleischfressende Menschen.

Meiner Meinung nach ist dieses Filmchen grosse Scheisse wenn man sich die Dimensionen von Fleischfresserei anschaut.

Geändert von Dominic H. (31.03.2015 um 01:36 Uhr).
Dominic H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 02:37   #6
Dominic H.
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 07.02.2013
Beiträge: 614
Zitat:
Zitat von Deja Beitrag anzeigen
Moin

Sehr Ernüchternde Bilder über den Zierfischfang !

http://www.zdf.de/planet-e/der-hande...-37623222.html


Gruß Stefan
Hallo Stefan,

Wa schockiert Dich denn daran? Ich sehe nicht viel böses daran. Wenn Du willst kann ich Dir anderes zeigen. Sachen die mit dem unnötigem Fleischkonsum Homo sapiens zusammenhängen. Ich habe viele perverse Anschauungsbeispiele. Melde sich wer will. Die Daten werden gezeigt, eventuel kannst Du weiterhelfen bei der Durchsicht. Ich kanns nicht mehr. Mich schockiert fast nicht mehr. Daten können persöndlich abgeholt werden. Wer die Daten frei zugänglich macht liebt Tiere, Homo sapiens ist auch nur ein PRIMAT.

Affen affen. giraffen die nix zu tun haben mit affen sind dumm. Affen sind genial und werden ins übertreffen,

NICHT DIE AFFEN SIND DUMM. HOMO sapiens als HERRSCHERRASSE auch nur ansatzweise als genial zu bezeichnen, oder aber schützenswert zu betrachten zeigt die absolute Dummheit von Menschenrassen. Ich denke eine Dezimierung aller sogenannten Menschenrassen ist dringend notwendig. Dass dieses Thema des Fischfangs( für Aquarienbedürfnisse)überhaupt genannt wird zeigt wie ignorant "Mensch" ist.... Oder isst.... Jedenfalls fehlt es gehörig an Intelligenz. Dies sollte uns ausmachen. Ist nicht geschehen. Wir sind sogar rassistisch gegen die sogenannt eigene Art.... Wir hassen Neger, obwohl wir alle gleich sein müssen. Wir hassen Leute die Tiere quälen, dies ist abartig. Da ich Tiere versuche nahzuzüchten bin ich krank. j
Jegliche Ethik am Arsch. Ich bin böse. Interessant ist dass ich meine Katze nicht essen dürfte, Fisch wäre ok wenn ich die vorher nicht im Aquarium hätte....Muss drum aussehen wie etwas das nicht Tier sein kann.

Jedenfalls ist alles am Arsch. Alleine der Hinweis auf diesen Film hat mir gezeigt was ich denken muss.

Der Treadsteller kann gerne eine Gewebeprobe abgeben, wollen wir mal sehen wie weit Ethik geht. Kitisieren darf man fühstens wenn man keine Tiere frisst. Ich bezahle die Gewebeprobe des Treadstellers bei negativem Befund und werde sehr viel draufzahlen. Wenn die Probe positiv ist(heisst Fleischfrass) hat der Herausforderer mindestens 10000.- an eine seriöse Meeresschutzorganisation zu bezahlen.
Blut und Gewebeproben müssen hier in Solothurn abgegeben werden. Notar wird anwesend sein.
Wenn die Proben nicht geeignet sind, bzw nicht vertrauenswürdig, besteht die Möglichkeit diese direkt zu gewinnen. Heisst: Rückenmarkentnahme zur Beweissicherung bezahle ich.
Dominic H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 11:09   #7
olli
L-Wels
 
Benutzerbild von olli
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 367
Moin,

Zitat:
Meiner Meinung nach ist dieses Filmchen grosse Scheisse wenn man sich die Dimensionen von Fleischfresserei anschaut.
Sch.... Ist dein wirres Geschreibsel.

Gruß
__________________
Olli
---------------------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
---------------------------------------------------------------------------
olli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 13:27   #8
Jost
Händler/Züchter
 
Registriert seit: 06.08.2003
Beiträge: 719
Images: 4
Zitat:
Zitat von olli Beitrag anzeigen
Moin,



Sch.... Ist dein wirres Geschreibsel.

Gruß
.... und das ist jetzt noch sehr freundlich ausgedrückt!
__________________
Beste Grüße
Jost

nature2aqua - der etwas andere Aquaristikshop
Jost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 19:13   #9
Deja
Jungwels
 
Benutzerbild von Deja
 
Registriert seit: 30.06.2014
Beiträge: 27
Hallo

@Dominic

Es kann ja sein das du in manchen Sachen recht haben magst gar keine Frage .
Aber mit der Aussage Fleischfresserei überspannst du den Bogen schon , ich müsste einfach nur lachen !
Denkst Du , nur weil du Veganer bist und immer schön Obst oder Gemüße (oder was auch immer) zu Dir nimmst das du SCHULDFREI bist ????
Schön mal nur 1 min. darüber nachgedacht was im Acker-und Obstanbau abgeht ?
Da wird auch oft genug die chemiekeule ausgepackt ....die dann die umliegende Umwelt belastet !


Gruß Stefan
__________________
Deja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 20:12   #10
Karsten S.
Moderator
 
Benutzerbild von Karsten S.
 
Registriert seit: 14.08.2005
Beiträge: 5.226
Images: 1932
Hallo zusammen,

hier im Forum geht es in erster Linie um L-Welse und Panzerwelse und sicher nicht um Ernährungsgewohnheiten von Menschen und deren ethischer Bewertung (zumal wir hier nicht im OT-Bereich sind).

Dominic, auch wenn diese unbestrittenermaßen unvergleichlich größere Auswirkung auf unsere Umwelt und deren Bewohner haben, möchte ich doch bitten beim Thema zu bleiben.
Auch wenn Du hier noch keine User beleidigt hast, ist Deine Wortwahl schon mehr als grenzwertig und Deinen Blutdruck beim Verfassen der Beiträge möchte ich besser auch nicht wissen . Wenn Du noch weiter mitdiskutieren möchtest, mäßige Dich bitte entsprechend.

--

Da ich mich selber noch nie wirklich mit Meerwasseraquaristik beschäftigt habe, fand ich den Film schon auch ein Stück weit ernüchternd (wenn auch leider nicht wirklich überraschend). So harmlos ist der Fischfang für die Riffe auch nicht, da die Fische von dem Cyanid zwar bei richtiger Dosierung nur betäubt werden, die viel empfindlicheren Korallen aber absterben. Zu den entlegenen Riffs wird wohl auch kein Fischer fahren, nur um satt zu werden.
Insofern kann ich die Äußerungen von Dominic zum Thema nicht nachvollziehen.
Zu dem konfusen OT-Zeug sage ich mal nichts weiter.

Was mir allerdings an der Doku missfallen hat, dass dort implizit (nicht explizit) versucht wurde, Aussagen zu verallgemeinern bzw. Süss- und Meeresaquaristik über einen Kamm zu scheren.
Die Ausbeutung der Fischfänger in Brasilien ist sicher auch nicht akzeptabel, aber vermutlich nicht völlig verschieden von alternativen Erwerbsquellen (wenn es denn welche gibt), sprich vermutlich keine exklusives Problem beim Zierfischfang.

Gruß,
Karsten
__________________
Parotocinclus britskii, P. haroldoi, Corydoras bicolor, C. boesemani, C. coppenamensis, C. guianensis, C. nanus, C. punctatus, Harttiella crassicauda, Paralithoxus gr. bovalli, P. plallidimaculatus, P. planquetti, P. surinamensis, Pseudancistrus kwinti,...
Karsten S. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauner Kies= Gefahr für Welse??? waller666 Einrichtung von Welsbecken 9 28.02.2010 13:27
Verzicht auf Frostfutter wegen Gefahr der Einschleppung von Würmern, Krankheiten? Sebastian B. Ernährung der Fische 30 21.02.2010 15:13
LDA33 und Antennenwels in gefahr Lee Krankheiten 28 05.02.2010 01:18
Panzerwelse eine Gefahr f dister Callichthyidae 3 16.11.2005 10:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:13 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2019 L-Welse.com | Impressum