Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.08.2018, 12:06   #8
Almewels
Welspapa
 
Benutzerbild von Almewels
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 130
Moin

Bei meinen ersten Nachzuchten hatte ich das damals auch. Hatte sie im Elternbecken im Aufzuchtkasten....

Seit ich Walnusslaub und ein kleines Stück einer Wurzel mit rein tue gibt es da keinerlei Probleme. Füttern tue ich morgens und abends, meist mit zerstäubtem Granulat oder Artemia.

Was sich bei mir positiv bemerkbar gemacht hat, war der Einsatz von Lufthebern in Aufzuchtkästen....je mehr bewegung und Wasserumwälzung im Kasten ist, desto besser. Hatte lange die Ringe im Einsatz, hat auch funktioniert, aber die Tiere sind nicht so gut gewachsen. Dann hab ich mir selber Kästen gebaut und einen Luftheber dran, etwas Sand unten rein und Kunststoffröhrchen, seitdem wachsen und fressen die kleinen deutlich besser. Und zwar die L46, L174, L173, L134 und L260. Die L134 haben es in 8 Wochen auf 3 cm gebracht.

Gruß
Alex
Almewels ist offline   Mit Zitat antworten