Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.04.2019, 07:24   #6
Rea
Babywels
 
Registriert seit: 08.03.2019
Beiträge: 8
Hallo ihr Lieben,

jetzt ist ja schon einige Zeit vergangen und -wie das häufig so ist-
leben keine L333 in dem Becken meiner Tochter.
Eingezogen sind zuerst 5 Diamant-Regenbogenfische. Diese scheinen sich anscheinend auch recht wohl zu fühlen, da schon die ersten Jungfische zu sehen waren.
Nachdem das Wasser weitere 14 Tage stabil war -wobei ich ehrlich sagen muss, dass wir damals nur einen Innenfilter laufen hatten-, durften dann 3 L201 einziehen. Die Gruppe soll, falls es funktioniert, auf 5 Tiere aufgestockt werden. Wäre es verwerflich, Big Spot mit nicht Big Spot Tieren zu halten? Also wenn da Nachwuchs entstehen würde?

Vielleicht kann jemand mal was zu Filter und Wasserwerten sagen, ob das so OK ist, das wäre echt toll. Das Becken laüft jetzt mit 27,8C -28,1C und den Werten:
NO3 : 10 mg/l
NO2 : 0
GHd : 5
KHd : 4
pH : 6,2 (nach WW auch mal 6,4)
CL2 : 0
Gefiltert wird derzeit über einen Aussenfilter (einer bekannten Marke, ich weiss nicht, ob ich den Namen schreiben darf) mit der Nummer 2224. Der Filter ist schon älter, aber ich dachte, solange er funktioniert, kann er auch laufen. Ausserdem hat er deutlich weniger Watt als der Innenfilter voher.
Einen Lüfterstein haben wir auch noch drin, wobei ich hierzu gerne mal wüsste, ob das notwendig ist, denn man sieht die Sauerstoffbläschen auch ohne den Stein massig im Wasser. Messen kann ich leider den O2-Gehalt noch nicht.
Gefüttert wird Zucchini, Gurke und Paprika (wird alles verschmäht), Granulate, verschiedene Sorten Tabletten, Flockenfutter, Meeresfrüchte (werden leider auch verschmäht), Frostfutter (rote Mückenlarven und Cyclops).
Gerne immer her mit Futtervorschlägen, ich würde gerne mal sehen, dass die Welse überhaupt was fressen!
Ich könnte tümpeln (bzw. aus dem Bach hinterm Haus fischen). Der Bach scheint wohl relativ sauber zu sein, da leben Flusskrebse in erstaunlicher Grösse, aber ich habe Angst, irgendwelche Parasiten einzuschleppen.
Wasserflöhe gibt es da aber massig.
Die Mückenlarven, die sich immer in jeglichem stehenden Wasser ansiedeln (also wenn z. B. ein Eimer Wasser im Hof steht), kann man die füttern???
Wasserwechsel mache ich mit meiner Tochter eigntlich wöchentlich ca. 30%.
Vielleicht kann man das mit dem Aussenfilter auf 14-Tage ausdehnen, mal sehen.
Andere Änderungsvorschläge, die zur Verbesserung des Wohlbefindens der Welse betragen sind immer gern gesehen, sei es Fütterung, Filterung, Wasserwerte,....

Und naja, das 2. Becken ist bereits gekauft (war ein Schnapper mit Aussenfilter, Heizer,... für einen Euro und um die Ecke)....

Danke ihr Lieben, für eure Zeit

LG
Rea
Rea ist offline   Mit Zitat antworten