Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.02.2019, 23:51   #2
Karsten S.
Moderator
 
Benutzerbild von Karsten S.
 
Registriert seit: 14.08.2005
Beiträge: 5.226
Images: 1932
Hallo Lars,

bei anderen Fischgruppen ist dies bei manchen Arten ja hinlänglich bekannt, dass die genannten Faktoren einen Einfluss haben.

Bei Corydoras sind mir dazu leider keine wissenschaftlichen Untersuchungen bekannt, auch habe ich im Hobbybereich bezüglich C. panda nicht wirklich Diskussionen darüber mitbekommen. Ich vermute, dass ein ggf. vorhandener Einfluss eher gering ist.
Gleichermaßen ist mir nicht bekannt, wann genau sich das Geschlecht von Corydoras manifestiert.

Gerade bei so weit verbreiten Corydoras, die wir oft mit einer Absenkung der Temperatur versuchen zum Ablaichen zu bewegen, dies aber auch oft ohne dies klappt, würde es mich wundern, wenn eine relevante Temperaturabhängigkeit noch niemandem aufgefallen wäre...
Andererseits, welcher Züchter macht sich die Mühe, bei den Corydoras die Geschlechter vor der Abgabe festzustellen, wenn er eine "statistisch relevante" Menge hat.

Bei Corydoras punctatus habe ich dies hingegen schon gehört. Ich hatte Hans-Georg Evers eine WF-Zuchtgruppe zusammengestellt und Ian Fuller hat bei seiner F1-Gruppe nur oder fast nur ein Geschlecht und hatte wohl auch Probleme das fehlende Geschlecht aufzutreiben...
Kann aber auch Zufall gewesen sein.

Gruß,
Karsten
__________________
Parotocinclus britskii, P. haroldoi, Corydoras bicolor, C. boesemani, C. coppenamensis, C. guianensis, C. nanus, C. punctatus, Harttiella crassicauda, Paralithoxus gr. bovalli, P. plallidimaculatus, P. planquetti, P. surinamensis, Pseudancistrus kwinti,...
Karsten S. ist offline   Mit Zitat antworten