L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Hilfe > L-Welse.com F.A.Q. > 7. Vermehrung
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Hilfe durchsuchen Hilfe durchsuchen
Suchbegriff(e):
Sucheinstellung:
Suchen in:

7.2.2. Einhängekasten
Einhängekästen aus Glas.

Was sind EHK



Einhängekästen sind nichts anderes als Kleinstaquarien im Aquarium. Da junge Larven und kleinste Welse ihr Futter in unmittelbarer Umgebung finden sollten, sind diese Einhängekästen für die Zucht unverzichtbar.

Die Vorteile:
1. Keine störenden Gegenstände wie Heizung, Filter, Luftschläuche oder ähnliches im Aufzuchtbecken.
2. die Becken sind klein, damit die Jungfische „im Futter stehen” und eine schnelle Reinigung möglich ist.
3. Trotz des geringen Wasservolumens haben die EHK dieselben stabilen Wasserwerte wie das Becken in dem die EHK hängen.
4. Larven können im gewohnten Wasser verbleiben.
5. Futter, wie Artemianauplien oder feinstes Staubfutter bleibt möglichst lange im Einhängekasten ohne ausgeschwemmt zu werden
6. es findet ein reger Wasseraustausch statt.
7. Bei einem Wasserwechsel im Aquarium verbleibt noch eine Resthöhe im Einhängebecken.



Funktionsweise

Die Einhängebecken können am Glas der Aquarien eingehängt werden, Sonderformen mit breiterer Halterung über Stege oder auf Füssen zum reinstellen gibt es auch.

Bild eines Doppel-EHK:



Mittels einer Luftpumpe und dem Luftheber wird unentwegt Wasser aus dem Aquarium in das Einhängebecken gepumt welches nach kurzer Verweildauer wieder durch das Sieb ins Aquarium entweicht. Je nach Maschengrösse des Siebes, verbleibt aber das Futter im Einhängekasten

Bauweise

Die besten Einhängebecken sind aus Glas, weil dieses nicht schwimmt und nicht durch Verkratzungen milchig wird. Ausserdem hat die Erfahrung gezeigt, dass durch kleinste Acrylglas-Spähne und Kratzer schon Verstümmellungen von Welslarven entstanden (deformierte Brustflossen)

Typen

Einhängekästen aus Glas, siehe hierzu http://www.aquarienbastelei.de
Einhängekästen aus Acrylglas meist aus Selbstbau
Schwimmende Einhängekästen, wenn durch eine Abdeckung kein Einhängen möglich ist. Siehe hierzu die Homepage von Jost Borcherding

Schwimmende Einhängebecken

Überal wo ein einhängen eines EHK wegen einer gebogenen Scheibe oder einer Abdeckung nicht möglich ist, macht der Einsatz eines schwimmenden Einhängekastens Sinn.

Bild eines schwimmenden Einhängekastens:



Die Vorteile des Schwimmenden Einhängekastens wie sie Jost Borcherding anbietet sind ausserdem:
- er schwimmt im Aquarium und bedarf keiner Aufhängung
- seine Tarierung gewährleistet auch zusätzliche Gewichte, z.B. Tonhöhlen als Verstecke
- kein Entkommen der Jungfische möglich
- er hat ein eigenes Filtersystem sowie eine separate Sauerstoffversorgung
- kein Verstopfen von Gaze-Grenzflächen möglich
- im laufenden Betrieb können die Filter gewechselt werden, ohne das die Fische entnommen werden müssen
- er ist mit wenigen Handgriffen einfach und komplett zerlegbar für eine optimale Reinigung.

Bild eines Einhängekastens.

Im WWW gibt es vielerlei Selbstbaukästen, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Praxiserfahrung zum Gerd Einhängebecken:
Olaf Deters

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung mit Text- und Bildmaterial bei Gerd Arndt, Jost Borcherding und Olaf Deters.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:18 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2016 L-Welse.com | Impressum